>Info zum Stichwort g8 | >diskutieren | >Permalink 
wuming schrieb am 1.5. 2007 um 22:53:52 Uhr über

g8


Home > Diskussion > Wirtschaftspolitik > WTO,Seattle, ff. > G8-07
Updated: 23.04.2007 11:32


Im Frühsommer 2007 soll der G8-Gipfel - das Treffen der Staats- und Regierungschefs der USA, Kanadas, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens, Deutschlands und Russlands - in Heiligendamm an der mecklenburgischen Ostseeküste stattfinden. Tagungsort soll das Nobelhotel Kempinski sein.

= updated = externer Link = pdf-Datei


Gewerkschaften rufen nicht zum Protest gegen G8-Gipfel auf

Landeserwerbslosenausschuß BadenWürttemberg protestiert beim DGB
Aus dem Text des Briefes an Michael Sommer, veschlossen am 19.4.07 durch den Landeserwerbslosenausschuß BadenWürttemberg: „… aus der Presse haben wir entnommen, dass die DGB Spitze nicht zu den Protestveranstaltungen gegen den G 8Gipfel bereit ist aufzurufen. Statt dessen, willst Du Dich am 07. Mai 07 mit der Bundeskanzlerin Merkel zu einem Gespräch treffen. Wenn der DGB Vorsitzende Gespräche mit der Bundeskanzlerin führt, so ist es nicht falsch, gleichzeitig Druck auf der Straße zu machen und zu Protesten gegen den G 8Gipfel aufzurufen. Der ver.di Landeserwerbslosenausschuss BadenWürttemberg erwartet vom DGB Bundesvorstand einen Aufruf zu Protesten aus Anlass des G 8Gipfels.“ Zur Nachahmung empfohlen!

Staatschefs der G8 in die Verantwortung nehmenundLobbyarbeit auf höchster Ebene
Der DGB und die Gewerkschaften der G8-Länder wollen die Staats- und Regierungschefs in die Verantwortung nehmen für „Fehlentwicklungen und -steuerungen der Globalisierung“, erklärt Jürgen Eckl, Referatsleiter beim DGB-Bundesvorstand, in der am Montag (23.4.) erscheinenden Ausgabe des einblick

Gewerkschaften rufen nicht zum Protest gegen G8-Gipfel auf
Die Gewerkschaften beteiligen sich nicht an den Protestaufrufen gegen den G8-Gipfel Anfang Juni in Heiligendamm bei Rostock. Der Deutsche Gewerkschaftsbund setze vielmehr auf direkte Kontakte zur politischen Ebene, sagte der DGB-Abteilungsleiter Internationales, Wolfgang Lutterbach. So würden die Gewerkschaftschefs noch vor dem Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammenkommen. Die IG Metall und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft beteiligen sich jedoch am Gegengipfel in Rostock.“ dpa-Meldung vom 14. April 2007
Repression und Widerstand zu G8

Bericht und Links zu G8-Protesten, EU-Gipfelsturm, Linker Mobilisierung, Repression und Verfahren nach §129a in Hamburg vonrastlose reporterinvom 18.04.2007 bei indymedia

Aktionskonferenz III: Wir bitten die G8 um nichts

Zur 3. Aktionskonferenz zur Vorbereitung der Protesten gegen den G8 2007 versammelten sich vom 13.-15.4. etwa 400 AktivistInnen aus allen Spektren der Gipfelmobilisierung. Inhaltliche Widersprüche wurden bearbeitet, die Solidarität untereinander gestärkt und vor allem wurden ganz viele praktische Planungen für die Aktionen im Juni 2007 besprochen. Bevor es am Sonntag zum öffentlichen Aktionstraining der Kampagne Block G8 und zum gemeinsamen Zaunspaziergang nach Heiligendamm ging, formulierte die Aktionskonferenz in einer Abschlusserklärung noch einmal die entschiedene Gegnerschaft zur G8 und ihrer Politik…“ Kurzbericht und Abschlusserklärung von „heiligendamm2007.devom 16.04.2007 bei indymedia

Proteste für Agrarreformen und wider die Agrarpolitik der G8

Am heutigen weltweiten Aktionstag des Kleinbauernnetzwerks La Via Campesina wird es in Deutschland zahlreiche Aktionen für umfassende Agrarreformen geben. In Berlin organisieren die Menschenrechtsorganisation FIAN, das Aktionsnetzwerk globale Landwirtschaft und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) einenMarsch der Landlosen“. Der Protestmarsch führt vorbei am Landwirtschaftsministerium (BMELV) sowie Entwicklungsministerium (BMZ) und endet mit einer symbolischen Landnahme am Potsdamer Platz. Die VeranstalterInnen wollen damit auf Verletzungen des Menschenrechts auf Nahrung und die Gefährdung von Kleinbauern und -bäuerinnen, bäuerlichen Betrieben, LandarbeiterInnen und Landlosen weltweit aufmerksam machen…“ Pressemitteilung der Pressegruppe CampInski vom 16.04.2007

G8-Mobilisierungsclip ist fertig!

Der Mobilisierungsclip zu den in eineinhalb Monaten stattfindenden G8-Protesten ist fertig und ab heute online! Der Clip wurde von der G8-KulturAG des Rostockbündnisses spektrenübergreifend produziert und warten auf vielfälltige Verwendung. Der Clip wird zusammen mit weiteren Filmen & Trailern Teil, des um den 1.Mai herum veröffentlichen Solisamplers sein, den ihr hier vorbestellen könnt (http://www.move-against-g8.de/pages/soli-sampler.php ) und dessen Einnahmen vor allem den Kulturaktivitäten dienen sollen, die entlang der Protestcamps in und um Rostock stattfinden werden.

Antirepressionskonto

Als Rote Hilfe (http://www.rote-hilfe.de ) haben wir auch zu diesem G8-Gipfel ein bundesweites Antirepressionskonto geschaltet, auf dem schon jetzt Spenden für die anwaltliche Verteidigung von GipfelgegnerInnen gesammelt werden. Und Geld für das Antirepressionskonto wird reichlich benötigt: Die Rote Hilfe schätzt, daß allein für Prozeßbetreuung im Zusammenhang mit dem G8 mit einem größeren 5-stelligen Euro-Betrag zu rechnen ist. Wir rufen daher alle Spektren des G8-Protestes auf, sich an der Spendenkampagne für das Antirepressionskonto zu beteiligen!“ Für Spendeneinzahlungen innerhalb Deutschlands:
Rote Hilfe e.V.
Konto 191 100 462
BLZ 440 100 46
Postbank Dortmund
Stichwort: »G8 Gipfel«
Siehe auch die kostenlose Rechtshilfebroschüre »Was tun wenns brennt« . Diese Broschüre gibt es auch in englisch, spanisch, griechisch und italienisch (andere Sprachen werden in kürze folgen).

DGB-Jugend fährt nach Bützow

Der DGB-Bundesjugendausschuss hat in seiner Sitzung vom 27./28. März beschlossen, alle DGB-Jugend-Mitglieder dazu aufzurufen, während des G8-Gipfels im Camp Bützow zu übernachten. Weitere Infos . Siehe auch die G8-Sonderseite der DGB-Jugend

Provokation & Pleite. G 8-Treffen in Heiligendamm

Der Ort, an dem sich Anfang Juni die sieben wichtigsten westlichen Staats- und Regierungschefs und der russische Präsident zum G 8-Gipfel treffen, und die Art, wie sich dort das Gruppenbild mit Dame zusammenfindet, haben einigen Symbolwert…“ Artikel von Winfried Wolf aus Zeitung gegen den Krieg Nr. 25 (exklusiv im LabourNet Germany)

G8-Sicherheitskonzept: Polizei verabredet Reisesperren in Flurgesprächen

Pressemitteilung der Gipfelsoli Infogruppe vom 4. April 2007 . Siehe dazu:

die Broschüre »Kavala-Report« für bundesdeutsche Bereitschaftspolizisten

Know your enemy! Infos zur „Sicherheitsarchitektur“ und Strategien dagegen
Broschüre zusammengetragen von Rote Hilfe Greifswald und Gipfelsoli Infogruppe vom April 2007 . Sie beschäftigt sich sehr ausführlich zur ‘Sicherheitsarchitektur' von Länder- und Bundespolizei, BKA, Bundeswehr und Strategien dagegen

»Die Behörden inszenieren eine Gewaltdebatte«
Beim G-8-Gipfel will das Komitee für Grundrechte und Demokratie der Polizei auf die Finger schauen. Ein Gespräch mit Martin Singe vom Sekretariat des Komitees für Grundrechte und Demokratie in Köln hat sich an vielen Demonstrationsbeobachtungen beteiligt. Interview von Markus Bernhardt in junge Welt vom 04.04.2007

Demonstrationsrecht/ -beobachtungen: Versammlungs- und Meinungsfreiheit bleiben Grundrechte auch angesichts des G8-Gipfels
Pressemitteilung des Grundrechtekomitees vom 23.03.2007 zu den Demonstrationsbeobachtungen des Komitees Anfang Juni 2007 rund um Rostock und Heiligendamm. Siehe dazu auch:
Es gibt Plätze auf dieser Welt, die sind nicht von dieser Welt" - Demonstrationsbeobachtung beim G8-Gipfel in Heiligendamm
Rundbrief 02 – 07 des Grundrechtekomitees
IG Metall und G8-Protest

Offener Brief des Vertrauenskörpers Mahle Stuttgart , Werke 1-3, an den Vorstand der IG Metall vom 30.3.07. Aus dem Text: “… Deshalb schlagen wir vor, dass die IG Metall alle Aktionen gegen die EU und vor allem die G8 im Juni in Rostock und Heiligendamm unterstützt, wie es auch die Bundesjugendkonferenz gefordert hat, und erwarten entsprechende Initiative von Euch. Wir selbst rufen alle Metallerinnen und Metaller auf, sich an den Aktionen zu beteiligen!“ Wir erinnern in diesem Zusammenhang an den AufrufNein zu G8 - Gewerkschaften auf die globale Bühne! GewerkschafterInnen gegen Standortkonkurrenz und Lohndumping“

G8-Aktionstag gegen Militarismus, Krieg und Folter am 5. Juni. Proteste am Flughafen Rostock-Laage angekündigt

Proteste und Blockaden rund um den Militärflughafen Rostock-Laage kündigten G8-Gegner und Antimilitaristen für den 5. Juni an. An diesem Tag werden dort die G8-Chefs und ihr Tross landen. Die Proteste sind der Auftakt der Blockaden anlässlich des G8-Gipfels in Heiligendamm. Der 5. Juni gilt innerhalb des G8-Widerstands alsAktionstag gegen Militarismus, Krieg und Folter”…“ Presseerklärung vom 3.4.2007

Aktionskonferenz Rostock III vom 13. - 15. April 2007

Mit der dritten Aktionskonferenz in Rostock geht die Mobilisierung gegen den G8 2007 in den Endspurt. Es wird die letzte Gelegenheit sein, um wichtige Fragen mit hunderten von Aktivistinnen gemeinsam zu besprechen. Siehe alle Infos bei heiligendamm2007.de

Etwas Besseres als Protest. Warum die Proteste gegen den G8-Gipfel keine soziale Bewegung ersetzen und dieser auch nicht nutzen.

Artikel von Holger Marcks in der Jungle World vom 28. März 2007

Der G8-Gipfel in Heiligendamm: Die Themen, die Kritik, die Proteste

INKOTA-Brief 139, März 2007. Siehe Inhaltsverzeichnis, Editorial und einige Beiträge

Nein zu G8 - Gewerkschaften auf die globale Bühne! GewerkschafterInnen gegen Standortkonkurrenz und Lohndumping

Die Sammlung der Erstunterschriften für den internationalen Gewerkschafteraufruf gegen G8 ist abgeschlossen, nun sollen weltweit möglichst viele Unterschriften gesammelt werden. Siehe dazu

Die Aktionshomepage mit dem Aufruf in mehreren Sprachen und weiteren Infos

Dort v.a. die Online-Unterschrift
Sponsoring einmal anders herum

Der offiziellen Homepage der Bundesregierung zum G-8-Gipfel in Heiligendamm ist zu entnehmen, dass sie von der DaimlerChrysler AG, VW-Nutzfahrzeuge und von Audi gesponsert wird. Wir eröffnen hiermit den Ideenwettbewerb, in welchem Zusammenhang dies mit dem Hauptthema Klimaschutz steht

»Wenn irgendwo Bomben fallen, treffen sie uns alle.« Besiedelung des Bombodroms im Vorfeld des G8-Gipfels geplant

„Neununddreißig Organisationen aus der Friedens- und antimilitaristischen Bewegung rufen dazu auf, am 1. Juni 2007 das sogenannte »Bombodrom« in Brandenburg zu besiedeln. Auf dem ehemaligen sowjetischen Bombenabwurfplatz plant die Bundesregierung einen Truppenübungsplatz einzurichten. Bundeswehr, EU- und NATO-Truppen sollen dort das Abwerfen von Bomben und das Zusammenwirken von Luft- und Bodentruppen üben….“ Pressemitteilung des Bündnis No War No G8 vom 28. Februar 2007 zur Besiedelung des Bombodroms im Vorfeld des G8-Gipfels und weitere Infos auf der Bündnis-Homepage

G8, Globalisierung und Krieg. Antimilitaristische Positionen zum Gipfel in Heiligendamm

Die Informationsstelle Militarisierung hat gemeinsam mit der attac-Projektgruppe G8 einen Reader zur Mobilisierung zum G8-Gipfel herausgegeben

Eine andere Welt ist möglich!

Aufruf zur g8-Großdemonstration »Eine andere Welt ist möglich« am 2. Juni in Rostock

Es geht auch anders: Ein Gipfel der Alternativen

G-8-Alternativgipfel: 5. bis 7. Juni Rostock. Siehe Aufruf und weitere Infos auf der offiziellen Webseite des Alternativgipfels

G8 blockieren, Kriege verhindern! Aufruf zum Aktionstag am 5.6.2007 in Rostock-Laage. Gegen Militarismus, Krieg und Folter

Der Flughafen Rostock-Laage ist Teil der Infrastruktur des G8-Gipfels und der militaristischen Politik der G8-Staaten. Hier wird mit Eurofightern der nächste Krieg vorbereitet. Von hier sollen demnächst die Kriegsflugzeuge zum Bombodrom starten, und hier wollen am 5. Juni die TeilnehmerInnen der G8-Konferenz von Heiligendamm einfliegen. Auch wir an diesem Tag werden massenhaft vor Ort sein, denn mit ihrer Kriegspolitik können sie bei uns nicht landen. Das wollen wir mit vielfältigem Protest und aktivem Widerstand gegen Krieg und G8 gebührend zum Ausdruck bringen…“ Der Aufruf bei dissent!

Einladung zur Internationalen G8-Demo-Vorbereitung am 10.3.2007 in Hamburg

Im Rahmen der Proteste gegen den G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm wird es am 2. Juni 2007 in Rostock eine Internationale Großdemonstration geben. Die Demonstration ist als gemeinsames Projekt aller Spektren und Organisationen geplant, die sich an den Gipfelprotesten beteiligen. Von besonderer Bedeutung ist hierbei die internationale Beteiligung. Deshalb lädt die Demo-AG des G8-Vorbereitungskreises ein zum Internationalen Vorbereitungstreffen am Samstag, 10.3.2007 von 13 bis 19 Uhr im Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12, 20359 Hamburg (S-Bahn Reeperbahn)“ Siehe die Einladung

DFG-VK fordert 5 - 10% der Gesamtkosten des G8-Gipfel zur Unterstützung des Protestes

„…„Wer die angeblichen Vorteile des G8-Gipfel in Heiligendamm nicht müde wird zu behaupten, muss sich endlich auch mit dem legitimem Protest gegen die dort beratene Politik beschäftigen!“ erklärte Schädel am Sonnabend in Rostock. Die Abschiebung der Verantwortung für die Organisation der Unterbringung und Versorgung allein auf die Demonstrationsteilnehmenden, sei, so Schädel weiter, “verantwortungslos gegenüber den Einwohnern der Region, den eingeladenen Demonstranten und der Demokratie...“ Pressemitteilung der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereingte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) vom 03.02.2007

Zäune verhindern Demokratie und Freiheit! – Bundeswehreinsatz im Innern verfassungswidrig!

Aus Anlass des am Montag beginnenden Bau des “Sicherheitszaunes“ zum G8-Gipfel um das Ostseebad Heiligendamm, erklärt der Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Monty Schädel am Sonntag in Rostock das Gipfeltreffen im Juni 2007 als illegitim…“ Pressemitteilung von Monty Schädel vom 14.1.07

Indymedia-Printausgabe zum G8-Treffen in Heiligendamm

In der Printausgabe finden sich folgende Artikel: G8 Heiligenacht!; VideoaktivistInnen-Netzwerk zum G8 2007; Sicherheitskonzept G8 für Heiligendamm; Polizeihausbesuch zum G8-Widerstand 2007; Geldbörse der G8; Film: Miami Model; Filmdoku: Anti-G8-Camp Inski; Aktionsfahrplan Heiligendamm; Gruppen und Qellen (Linksammlung)

Hausdurchsuchung wegen der Siko und G8 Mobilisierung nun auch in Erlangen

Am 22.01.07 bekam das selbstverwaltete Jugendhaus Erlangen unangemeledeten Besuch von mehreren Beamten der Kripo Erlangen, die eine Hausdurchsuchung durchführen wollten. Diese versuchten um 10 Uhr, einer Zeit zu der die meisten MitarbeiterInnnen des Jugendhauses eine Schule besuchen, natürlich vergeblich den Vorstand des eingetragenen Vereins zu erreichen. Daraufhin brach die gerufene Feuerwehr die Tür zu den Räumlichkeiten des Jugendhauses auf und machte dabei das Schloss unbrauchbar. Die 6 Beamten machten sich in den Räumen auf die Suche nach Flyern die im Zusammenhang mit der Großdemonstration gegen die Sicherheitskonferenz in München am 10. Februar auch zu Gegenaktivitäten gegen den im Juni stattfindenden G8-Gipfel in Heiligendamm aufrufen. In diesen soll offenbar der Tatbestand des »Aufrufs zu Straftaten« erfüllt werden. Nicht nur besagte Flyer, welche die Beamten auch fanden, wurden beschlagnahmt…“ Bericht vonTAGvom 23.01.2007 bei indymedia

Nicht von dieser Welt. Wegen des G 8-Gipfels im Juni wird Heiligendamm langfristig von der Außenwelt abgeschirmt

„»Es gibt Plätze auf dieser Welt, die sind nicht von dieser Welt« – mit diesem Slogan wirbt das Kempinski Grand Hotel in Heiligendamm um zahlungskräftige Gäste. In den nächsten Monaten stimmt der Satz mehr denn je: Die Kurstadt an der Ostseeküste wird komplett abgeriegelt…“ Artikel von Fabian Lambeck, Rostock, in ND vom 25.01.07

Rechtshilfe braucht Geld! Spendenaufruf für einen Anwaltsnotdienst zum G8-Gipfel

„Anlässlich des G8 Gipfels in Heiligendamm wird es voraussichtlich zu erheblichen Einschränkungen von Grund- und Freiheitsrechten kommen. Die Freiheit zur Meinungsäußerung und zur Versammlung muss verteidigt werden; mitunter auch auf der Strasse, auf Veranstaltungen, vor der Einsatzleitung der Polizei und den Bereitschaftsgerichten…“ Spendenaufruf für einen Anwaltsnotdienst

Move against G8

„Move against G8ist ein Bündnis, das sich im Rahmen der Aktionskonferenz Rostock I gebildet hat und sich um die Organisation Kulturveranstaltungen im Vorfeld und während der G8-Proteste kümmert. Dazu gehören neben mehreren Konzerten vor und während des Gipfels mit bekannten deutschen und internationalen Acts auch die Auftritte zahlreicher Liedermacher und Kleinkünstler, Theatervorführungen und eine Ausstellung im Voraus. Siehe die Homepage mit weiteren Infos und Terminen

G8-XTRA Nummer 3 ist erschienen

»Herrschaft keine Ruhe gönnen. Statt Roter Zone globale Rebellion«, so lautet die Schlagzeile auf der ersten Seite der aktuellen Ausgabe der Kampagnenzeitung G8Xtra. Die dritte Ausgabe der G8Xtra schlägt einen weiten inhaltlichen Bogen. Auf vier Seiten geht es dabei um Begründungen des Protest und Widerstands gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm genauso wie um Fallstricke und Möglichkeiten linker Interventionen in soziale Bewegungen. Siehe die pdf-Datei auf der Mobilisierungsseite

Make Capitalism History oder: die Mobilisierung gegen den G8-Gipfel ausweiten

Aufruf der Interventionistischen Linken vom Dezember 2006

Internationale Aktionskonferenz in Rostock

Der Termin für die zweite G8-Aktionskonferenz steht. Ein nochmals verbreiterter Trägerkreis verständigte sich darauf, dass »Rostock II« am Freitag, dem 10.11.2006 um 19 Uhr beginnen und bis zum Sonntag, dem 12.11.2006 dauern soll. Der Tagungsort soll die Universität Rostock sein.

Gemeinsame Abschlusserklärung der G8-Aktionskonferenz »Rostock II« vom 10. bis 12. November 2006

Rostock: 2. Aktionskonferenz bewegt den Protest
Von Freitag bis Sonntag fand in Rostock-Lütten Klein die internationale Aktionskonferenz gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm statt. Etwa 450 Leute aus sehr unterschiedlichen Spektren diskutierten verschiedenen Themen, u.a. wieviele Camps es geben soll und wo sie stattfinden, den genauen Zeitplan der Proteste, des Gegengipfels und der Demonstrationen. Während der Konferenz fand auch ein erstes Treffen von MedienaktivistInnen statt, bei dem Ideen und Pläne für die unabhängige Berichterstattung im nächsten Jahr besprochen wurden. Bereits am Freitag Nachmittag begann die Konferenz mit einer kleinen antirassistischen Demonstration in Rostock. Die Beteiligung reichte von dissent+x über die Interventionistische Linke und attac bis zu einigen NGO's, ChristInnen, Falken und Gewerkschaften…“ Bericht von HRO vom 14.11.2006 bei indymedia

Papiere für alle! Von der Innenministerkonferenz zum G8-Gipfel
Antirassistische Demonstration »Papiere für alle« zum Auftakt der Internationalen Aktionskonferenz gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm (Rostock, 10.-12.11.06). Sie beginnt am heutigen Freitag, 10.11.2006 mit einer Kundgebung vor dem Hauptbahnhof. Der eigentliche Demozug startet um 16.00 Uhr. Siehe den Demoaufruf

Der Trägerkreis hat eine erste Einladung veröffentlicht.

Alle aktuellen Infos auf der Sonderseite zur Konferenz
ChristInnen: Auf zum G8-Treffen nach Heiligendamm!

Im Vorfeld der ersten internationalen Aktionskonferenz (Rostock 10.-12.11.) gegen den G8-Gipfel im nächsten Jahr ist ein internationaler Aufruf erschienen, in dem Christen aufgefordert werden, sich an den Widerstandsaktionen zu beteiligen. Unterzeichnet ist er von so bekannten Befreiungstheologen wie Leonardo Boff/ Brasilien, Jon Sobrino/ El Salvador, Bischof Casaldaglia/ Brasilien, Francois Houtart/ Belgien, Franz J. Hinkelammert/ Costa Rica und vielen weiteren aus Lateinameika, Afrika und Asien. Damit möchte das koordinierende Institut für Theologie und Politik/ Münster (in Zusammenarbeit mit Pax Christi - Kommission Weltwirtschaft, Ökologie und soziale Gerechtigkeit, dem Ökumenischen Netz Rhein-Mosel-Saar, Kairos Europa und INKOTA-Netzwerk e.V) in Kirchen und kirchlichen Gruppen für die Proteste in Heiligendamm 2007 mobilisieren. Siehe den Aufruf vom 19.10.06 beim Institut für Theologie und Politik in Münster

G8-Xtra - Newsletter rund um und gegen das G8-Treffen 2007 in Heiligendamm

Der erste Newsletter zu G8-2007 ist erschienen, er kann bestellt werden auf der Aktionsseite

Sicherheitskonzept G8 für H-Damm

Am Abend des 21. Septembers fand im Saal der Medianklinik in Heiligendamm ein Informationsabend der Polizei für die EinwohnerInnen Heiligendamms statt. Damit versucht die Polizei die EinwohnerInnen auf die Einschränkungen vorzubereiten, die sie ihnen während des Gipfels auferlegen wird. (…) Die äußere Sicherheitszone wird von einem Zaun umgeben sein (ungefährer Verlauf siehe Karte). Der 2,5 m hohe und 12-13km lange Zaun verläuft um Heiligendamm…“ Beitrag von jemensch auf Indymedia vom 22.09.2006

Block G8!

In einem gemeinsamen Aufruftext stellen so unterschiedliche Gruppen wie X-tausendmal quer, die Antifaschistische Linke Berlin, die Grüne Jugend und Avanti - Projekt undogmatische Linke, sowie AktivistInnen von Attac, Solid und der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion ihre gemeinsamen Vorstellungen für Massenblockaden des G8-Gipfels im Juni 2007 dar. Ziel des Aufrufes vom 4.9.2006 ist die Bildung eines bundesweiten Netzwerkes von Blockadegruppen.

Zaghafte Vorbereitungen. Die Gewerkschaften tun sich noch schwer mit dem G 8-Gipfel im eigenen Land

Was machen die Gewerkschaften, wenn der G8-Gipfel nach Deutschland kommt? Die Jugendverbände bereiten sich auf Proteste vor. Der Bundesvorstand hat erstmal eine AG eingerichtet und hält sich bedeckt…“ Artikel von Haidy Damm in ND vom 15.09.06 . Siehe dazu auch:
Eine Perspektive für gesellschaftliche Allianzen gegen neoliberale Politik
Brief von Attac Deutschland an FunktionsträgerInnen in den Gewerkschaften zur Verbindung gewerkschaftlicher Sozialproteste mit den Protesten gegen die G8 im Juni 2007

CampInski guter Auftakt für Gipfelproteste im kommenden Jahr

Zehn Tage lang haben G 8 GegnerInnen in Steinhagen den Protest gegen den Gipfel in Heiligendamm 2007 diskutiert und vorbereitet. »Das Camp hatte in erster Linie die Idee, Widerstand zu vernetzen, um im kommenden Jahr gemeinsam den Protest zu koordinieren und zu gestalten. Das ist voll gelungen«, so Rosa Camper, Sprecherin des Campinski. Neben der konkreten Vorbereitung gab es über 150 Workshops und Veranstaltungen nicht nur zu den vier Schwerpunkten globale Landwirtschaft, NPD-Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern, Migration, Militarismus. »Die Zahl von über 1000 TeilnehmerInnen hat unsere Erwartungen übertroffen. Das ist ein gutes Zeichen für die Proteste im kommenden Jahr«, so Camper. Insgesamt werden rund 15.000 AktivistInnen aus aller Welt erwartet…“ Pressemitteilung zum erfolgreichen Abschluss des Camps . Siehe dazu auch: Polizeieinsatz am Badetag in Heiligendamm
Gestern, am Freitag, den 11. 8.06, fand im Rahmen der Aktivitäten des Campinski ein »demonstrativer Badetag« in Heiligendamm statt. Das Ziel war, den vielfältigen Widerstand gegen das G8-Treffen nächstes Jahr direkt vor Ort zu präsentieren. In unserem Focus stand dabei die geplante Privatisierung des öffenflichen Strandes in Heiligendamm durch den Eigentümer der Kempinski-Hotelkette, der Fundusgruppe…“ Presseerklärung des Camp Inski zu den Polizeieinsätzen gegen die Demonstrationen am 11.08.06

Zweite Ausgabe der G8Xtra erschienen

Die zweite Ausgabe der vierseitigen Mobilisierungszeitung ist fertig. In der Nummer 2 finden sich u.a. Artikel zur Gegen-G8-Kultur, ein Interview mit Aktivisten zum Stand der Bewegung, zur regionalen Nazi-Szene in Mecklenburg-Vorpommern, und Informationen zum geplanten Aktionstag der migrationspolitischen Netzwerke.

Ausstellung gegen die G8

Ausstellung von Gegeninformationsbüro und Gruppe Arbeitermacht

Gegen Aufrüstung, Krieg und die Strategen der globalen Ausplünderung

Broschüren-Beitrag vom Gegeninformationsbüro für die AnwohnerInnen des diesjährigen G8-Camps vom 15. Juni 2006

Stop G8. Kapitalismus. Imperialismus. Krieg. Gegen das G8 Treffen 2007 in Heiligendamm!

Aufruf des Anti-G8-Bündnis für eine revolutionäre Perspektive

G8 delegitimieren, soziale Bewegungen stärken, Alternativen leben. Erwartungen an den G8-Prozess

Ein Diskussionspapier des BUKO-Arbeitsschwerpunktes Weltwirtschaft


G8-Xtra

Die Mobilisierungs-Zeitung G8-Xtra



1. Aktionskonferenz gegen den G8-Gipfel 2007 vom 25. bis 26. März 2006 in Rostock

Initiativen zusammenbringen! Gemeinsam mobilisieren! Der Aufruf vom Januar 2006 sowie Einladung und Tagesordnung und Anmeldung

Berichte und Hintergründe zum Stand der Organisierung im linksradikalen/ emanzipatorischen/ anarchistischen Spektrum

Sonderseite bei Gipfelsoli - Meldungen über globalisierte Solidarität und die Proteste gegen unsolidarische Globalisierung

Dissens über Dissent! Linke tut sich schwer mit Mobilisierung gegen deutschen G 8-Gipel 2007

Die Vorbereitungen für den G8-Gipfel im Jahr 2007 in Heiligendamm laufen auf Hochtouren. Doch die Linke tut sich etwas schwer. Während in dem mondänen Badestädtchen Heiligendamm, das südlich von Bad Doberan gelegen ist, darüber spekuliert wird, ob der russische Präsident Wladimir Putin womöglich eine eigene Villa am Strand der »Weißen Stadt« zu erwerben versucht, um in zwei Jahren beim Gipfel der Acht als Co-Gastgeber aufzutreten, gehen auch auf der anderen Seite der Barrikade die Vorbereitungen in die nächste Runde…“ Artikel von Martin Kröger in Neues Deutschland vom 13.01.2006

Erster Aufruf zu einer Großaktion unter dem MottoFür globale BewegungsfreiheitundGleiche Rechte für Alle“ („freedom of movement“ and „equal rights“)im Rahmen der Mobilisierung gegen den G8-Gipfel 2007 in Deutschland

„…und schlagen deshalb vor, im Rahmen der Anti-G8-Aktivitäten 2007 zu einer erneuten Großaktion aufzurufen, wahrscheinlich in Form einer Großdemonstration einen Tag vor dem Beginn des Gipfels, auf jeden Fall mit den zentralen Forderungen nach globaler Bewegungsfreiheit und gleichen Rechten (und womöglich weiteren Slogans). Hiermit laden wir die verschiedenen Netzwerke und Organisationen, die an den kommenden Protesten gegen den G8 beteiligt sein werden, dazu ein, diesen Vorschlag aufzugreifen und damit unser Anliegen zu unterstützen, globale Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte gegen das weltweite Apartheidregime zu einer zentralen Säule der gemeinsamen Anti-G8-Mobilisierungen zu machen. Im Gegenzug bedeutet das für uns natürlich auch, dass wir Schwerpunkte und Forderungen anderer Netzwerke ebenfalls unterstützen wollen. Denn genau in solchen Querverbindungen und Kooperationen liegt unser Interesse an einer starken und gemeinsamen Anti-G8-Mobilisierung…“ Aus dem Aufruf des NoLager-Netzwerks im Dezember 2005

Aufregung in der Pampa

Im Sommer 2007 wird das G8-Treffen in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden. Schon jetzt bereiten sich Polizei, Politik und Kritiker/innen darauf vor. Eine interessante Sammlung von Presseberichten auf der Seite von links-lang.de! , ein antifaschistisches Internetprojekt aus und für Mecklenburg-Vorpommern.

Protestieren, Umzingeln, Blockieren

Aufruf: Gegen den G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm

»Jetzt schon auf den G-8-Gipfel vorbereiten«. Führende Industrieländer wollen im Sommer 2007 in Heiligendamm beraten. Chance auf Stärkung der Linken.

Ein Gespräch von Thomas Klein mit Tim Laumeyer , aktiv in der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB). Die ALB ist Teil der bundesweiten »Interventionistischen Linke« (IL), in junge Welt vom 03.12.2005




Europäische Märsche gegen Prekarisierung zum G8-Gipfel nach Heiligendamm

Die Show beginnt… Repressionen im Vorfeld des G-8-Gipfels 07


Der (vorläufige) Aktionsfahrplan für die Tage zwischen dem 2. und 8. Juni 2007

heiligendamm2007.de

G8-Xtra - Mobilisierungsseite gegen den G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm



Gipfelsoli Infogruppe mit mehrsprachigen Infos

Dissent

Anti-G8-Bündnis für eine revolutionäre
Perspektive

griechische Homepage zu G8

Camp Inski. Internationales Campen gegen G8

ak-Sonderseite zum G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm

G8 versenken - Anti-G8 Bündnis gegen Imperialismus und Faschismus


andere Wirtschafts-, Gipfel- und Globalisierungsproteste im LabourNet



Home | Impressum | Über uns | Kontakt | Fördermitgliedschaft | Newsletter | Volltextsuche
Branchennachrichten | Diskussion | Internationales | Solidarität gefragt!
Termine und Veranstaltungen | Kriege | Galerie | Kooperationspartner
AK Internationalismus IG Metall Berlin | express | Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken



   User-Bewertung: /
Jetzt bist Du gefragt! Entlade Deine Assoziationen zu »g8« in das Eingabefeld!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »g8«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »g8« | Hilfe | Startseite 
0.0164 (0.0024, 0.0133) sek. –– 732500414