Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 167, davon 160 (95,81%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 42 positiv bewertete (25,15%)
Durchschnittliche Textlänge 117 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,024 Punkte, 77 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.2. 2001 um 08:42:44 Uhr schrieb
Janathan über andere
Der neuste Text am 24.6. 2016 um 21:55:22 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über andere
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 77)

am 28.10. 2004 um 14:58:09 Uhr schrieb
Christian Gallobitsch über andere

am 26.3. 2006 um 03:48:07 Uhr schrieb
Paketsperma über andere

am 17.3. 2005 um 22:16:39 Uhr schrieb
egal über andere

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Andere«

ricardo schrieb am 2.9. 2001 um 19:19:41 Uhr zu

andere

Bewertung: 3 Punkt(e)

Angeregt ist mein Interesse eigentlich an Kurt Alslebens Begriff der Anderweite (aus seinem Netzkunstwörterbuch).Grob zusammengefasst ist seine Definition: Die Anderweite ist das beim Anderen, was meine Grenze überschreitet. Was ich nur in Fragmenten erahnen, erfühlen kann. Doch der Drang, es durch Opposition zu verdrängen ist groß. Die Anderweite kann Angst auslösen, oder
interessierte Offenheit oder gar Bewunderung.

Mir kommen nun nach dieser Beschreibung einige Fragen und Gedanken:
Was ist eigentlich meine Grenze? Ist es das, zu dem ich einen bewußten Zugang habe? Oder bewegt es sich in einem Bereich, der mir nicht unmittelbar zugänglich ist, im Unbewußten. Aber wo fängt dieses an und hört jenes auf.
Wenn also der andere mehr mit mir zu tun hat als ich glaube oder wahrhaben will, wäre das vielleicht eine gute Voraussetzung dafür,den Anderen zu erfühlen, wodurch ich mich besser erfühlen kann und umgekehrt. Ist der einzelne aber endlos erweiterbar und damit sein Verständnis für den anderen? Und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ich mit meinem begrenzten Potential auch »fremde« Fragmente erfühlen kann?






iolanthe schrieb am 3.3. 2003 um 16:33:24 Uhr zu

andere

Bewertung: 2 Punkt(e)

Andere...ich höre immer nur »die anderen«...wer sind denn schon die anderen? Wenn man nicht mal weis wer »die anderen« sind, warum sollte man dann nach ihren Regeln und Vorstellungen leben?

kasaa schrieb am 12.5. 2002 um 17:41:19 Uhr zu

andere

Bewertung: 3 Punkt(e)

er hat eine Andere, Andere mag ich nicht, mag mich nicht, aber er

quimbo75@hotmail.com schrieb am 9.1. 2002 um 21:27:49 Uhr zu

andere

Bewertung: 1 Punkt(e)

wir können von andere nur insoweit verstehen, als dass wir alle Menschen sind. Nachvollziehen können wir gewisse Charaktersplitter, die wir mit anderen teilen. Nur Leute mit viel Phantasie und Einfühlungsvermögen sind in der Lage, sich in eigentlich unnachvollziehbare Gefühle einzufühlen oder sich abstrakt vorzustellen. Fremd werden andere immer bleiben - doch das schöne daran: »Wir sind alle Individuen

wasserkristall schrieb am 9.1. 2002 um 21:13:22 Uhr zu

andere

Bewertung: 1 Punkt(e)

andere sind anders als ich, verstehen mich nicht im geringsten. wenn ein anderer als ich sich mir nähert, sehe ich nur das was sich von meinem selbst in diesem anderen spiegelt, also: mich selbst.

yuuup schrieb am 15.9. 2002 um 14:47:13 Uhr zu

andere

Bewertung: 2 Punkt(e)

interessieren mich nicht, du bist alles was zählt

Einige zufällige Stichwörter

Nachrichten
Erstellt am 1.1. 2001 um 03:00:21 Uhr von Karla, enthält 68 Texte

Bilch
Erstellt am 4.11. 2005 um 21:26:32 Uhr von Genius, enthält 4 Texte

KulturradioEbigong
Erstellt am 1.5. 2011 um 21:35:03 Uhr von Kulturradio Ebigong, enthält 14 Texte

beziehen
Erstellt am 10.7. 2002 um 15:49:35 Uhr von Aquamarin, enthält 10 Texte

Amoklauf
Erstellt am 19.9. 2002 um 14:46:47 Uhr von Biggi, enthält 38 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0133 Sek.