Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 20, davon 19 (95,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 9 positiv bewertete (45,00%)
Durchschnittliche Textlänge 666 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,050 Punkte, 3 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 20.5. 1999 um 15:44:10 Uhr schrieb
Holger Blaschka über Badnerlied
Der neuste Text am 12.11. 2007 um 12:06:40 Uhr schrieb
xiNsad über Badnerlied
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 3)

am 1.11. 2003 um 00:38:43 Uhr schrieb
Der Autor über Badnerlied

am 26.6. 2002 um 04:28:47 Uhr schrieb
dasNix über Badnerlied

am 12.11. 2007 um 12:06:40 Uhr schrieb
xiNsad über Badnerlied

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Badnerlied«

Holger Blaschka schrieb am 20.5. 1999 um 15:46:17 Uhr zu

Badnerlied

Bewertung: 2 Punkt(e)

Das Lied der von den Schwaben unterdrückten Badener - heute als Pflege des Brauchtum vor allem in Fussballstadien immer wieder gerne gesungen:

Das schönste Land in deutschen Gaun, es ist mein Badner Land;
es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand.

Drum grüß ich dich, mein Badner Land,
du edle Perl im deutschen Land !
Frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !


In Karlsruh ist die Residenz,
in Mannheim die Fabrik;
in Rastatt ist die Festung und das ist Badens Glück.


In Haslach gräbt man Silbererz,
bei Freiburg wächst der Wein;
im Schwarzwald schöne Mädchen,
ein Badner möcht ich sein.


Alt Heidelberg, du feine,
du Stadt an Ehren reich,
am Neckar und am Rheine keine andre kommt dir gleich.


Der Bauer und der Edelmann,
das liebe Militär;
sie sehn einander freundlich an
und das ist Goldes wert.


In Durlach wächst der Trainsoldat,
in Maxau fließt der Rhein;
in Rintheim frißt man Specksalat,
ich möcht ein Badner sein.


Der inoffizielle Teil:

Im Wiesental Fabriken steh'n wie Schlösser klar und hell,
Rauchfahnen aus Kaminen weh'n,
Von Lörrach bis nach Zell.


Und Konstanz liegt am Bodensee,
durchströmt vom jungen Rhein;
des Hegaus Berge winken im gold'nen Sonnenschein.


Berlin wird auch noch badisch,
die Mauer ist gefällt;
der Osten demokratisch und wir die Herrn der Welt!


Vergiß niemals die Heimat,
wo deine Wiege stand,
du findest in der Ferne kein zweites Badner Land!


Üb immer Treu' und Redlichkeit,
bis in Dein kühles Grab,
und weiche keinen Fingerbreit,
vom Badner Wege ab !

Solang die Farben gelb-rot-gelb in uns'ren Fahnen weh'n,
solange wird das Badner Land niemals untergeh'n!


Und wer verrät das Badner Land,
der wird gleich massakriert,
der wird wie jener Schwabenfreund
zum Galgen Freiburgs g'führt!


Die Strophen, die unseren schwäbischen Freunden gewidmet sind:

In Konstanz ist der Rhein noch blau,
bei Mannheim wird er grau;
da fliesst der Neckar in den Rhein,
die alte Schwabensau.

Bei Sipplingen ist Pumpstation,
da pumpet's Wasser 'naus,
doch vorher brunsle Badner nei,
und d´ Schwabe saufet's aus.

Ein Badner möcht ich auch gern sein,
denkt sich so mancher Schwob -
und weint dann still in sich hinein.
Er wird es nie - gottlob.


:
Der Schwob muß raus,
der Schwob muß raus,
der Schwob muß raus
aus dem Badnerland !

pikeur schrieb am 18.8. 2001 um 06:31:47 Uhr zu

Badnerlied

Bewertung: 1 Punkt(e)

wir niedersachsen haben auch ein lied. das »niedersachsenlied«. wer hätte das im badischen gedacht?! von der weser bis zur elbe, von dem harz bis an das meer, stehen niedersachsens söhne eine feste burg und wehr.

ja ja, herzogs widukinds stamm. ohne unseren herrmann (arminius), der varus' legionen versohlt hat, währt ihr an rhein, donau und main noch heute römische provinz!

nein, nein, keinen dank! lasst uns lieber feiern mit schafsbraten, krabben und bockbier und nicht mit spätzle und wein.

:-)

Holger Blaschka schrieb am 20.5. 1999 um 15:46:30 Uhr zu

Badnerlied

Bewertung: 2 Punkt(e)

Das Lied der von den Schwaben unterdrückten Badener - heute als Pflege des Brauchtum vor allem in Fussballstadien immer wieder gerne gesungen:

Das schönste Land in deutschen Gaun, es ist mein Badner Land;
es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand.

Drum grüß ich dich, mein Badner Land,
du edle Perl im deutschen Land !
Frisch auf, frisch auf, mein Badner Land !


In Karlsruh ist die Residenz,
in Mannheim die Fabrik;
in Rastatt ist die Festung und das ist Badens Glück.


In Haslach gräbt man Silbererz,
bei Freiburg wächst der Wein;
im Schwarzwald schöne Mädchen,
ein Badner möcht ich sein.


Alt Heidelberg, du feine,
du Stadt an Ehren reich,
am Neckar und am Rheine keine andre kommt dir gleich.


Der Bauer und der Edelmann,
das liebe Militär;
sie sehn einander freundlich an
und das ist Goldes wert.


In Durlach wächst der Trainsoldat,
in Maxau fließt der Rhein;
in Rintheim frißt man Specksalat,
ich möcht ein Badner sein.


Der inoffizielle Teil:

Im Wiesental Fabriken steh'n wie Schlösser klar und hell,
Rauchfahnen aus Kaminen weh'n,
Von Lörrach bis nach Zell.


Und Konstanz liegt am Bodensee,
durchströmt vom jungen Rhein;
des Hegaus Berge winken im gold'nen Sonnenschein.


Berlin wird auch noch badisch,
die Mauer ist gefällt;
der Osten demokratisch und wir die Herrn der Welt!


Vergiß niemals die Heimat,
wo deine Wiege stand,
du findest in der Ferne kein zweites Badner Land!


Üb immer Treu' und Redlichkeit,
bis in Dein kühles Grab,
und weiche keinen Fingerbreit,
vom Badner Wege ab !

Solang die Farben gelb-rot-gelb in uns'ren Fahnen weh'n,
solange wird das Badner Land niemals untergeh'n!


Und wer verrät das Badner Land,
der wird gleich massakriert,
der wird wie jener Schwabenfreund
zum Galgen Freiburgs g'führt!


Die Strophen, die unseren schwäbischen Freunden gewidmet sind:

In Konstanz ist der Rhein noch blau,
bei Mannheim wird er grau;
da fliesst der Neckar in den Rhein,
die alte Schwabensau.

Bei Sipplingen ist Pumpstation,
da pumpet's Wasser 'naus,
doch vorher brunsle Badner nei,
und d´ Schwabe saufet's aus.

Ein Badner möcht ich auch gern sein,
denkt sich so mancher Schwob -
und weint dann still in sich hinein.
Er wird es nie - gottlob.


:
Der Schwob muß raus,
der Schwob muß raus,
der Schwob muß raus
aus dem Badnerland !

Einige zufällige Stichwörter

IchkannbeimbestenWillenkeinHakenkreuzerkennen
Erstellt am 25.9. 2003 um 16:05:56 Uhr von mcnep, enthält 13 Texte

Unsin
Erstellt am 4.10. 2014 um 19:10:06 Uhr von Schmidt, enthält 4 Texte

Das-mürrische-Blaubeerkäpplein
Erstellt am 9.6. 2002 um 16:48:31 Uhr von mcnep, enthält 11 Texte

Fahrradschiebestrecke
Erstellt am 11.3. 2009 um 13:59:57 Uhr von Masterplan B, enthält 2 Texte

Kirchenchor
Erstellt am 4.11. 2005 um 00:33:41 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0288 Sek.