Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 22, davon 22 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 11 positiv bewertete (50,00%)
Durchschnittliche Textlänge 266 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,591 Punkte, 11 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 20.2. 2002 um 22:14:46 Uhr schrieb
Mäggi über selbstinszenierung
Der neuste Text am 8.10. 2018 um 01:54:32 Uhr schrieb
Christine über selbstinszenierung
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 11)

am 11.2. 2006 um 00:53:25 Uhr schrieb
Karl's Bad über selbstinszenierung

am 20.9. 2003 um 17:08:24 Uhr schrieb
Haserl über selbstinszenierung

am 1.4. 2003 um 21:08:03 Uhr schrieb
Cela über selbstinszenierung

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Selbstinszenierung«

doG schrieb am 19.1. 2008 um 11:57:49 Uhr zu

selbstinszenierung

Bewertung: 1 Punkt(e)

Privateintrag: sd01
...ein Schachbrett bildet die PLATTFORM auf dem die SELBSTDARSTELLUNG steht, Aus einiger Entfernung durch den Sucher einer lomographischen Kamera betrachtet erscheint ein dritter Arm mit einer schwarzen Hand. Dem Sonnengeflecht entsprungen, ist dieser die Ursache, dass der gefallene schwarze König auf einem weisen Feld liegt. Das Bewegte Unbewegt. Aufgabe zwar, aber den von einem Selbstbildnis erwarteten individuellen Zug, allerdings, um ein neues Wort zu benutzen, metamorphosisch, darstellend. Nieder mit der Monarchie es lebe die Synarchie läßt sich der Pinselführung an dieser Stelle elektronenmikroskopischen aus nächster Nähe entnehmen. Wo das bloße Auge nur reliefartige Farbauftragungen erkennt, bringt die Röntgen- und elektronenmikroskopische Technik schichtenweise alles zum Vorschein: fraktale Texte, ganze sprachliche Landschaften, alle Gemälde, alle Wörter, alle Gedanken, alle KOMBINATIONn und schließlich Langwitzes Universalbibliothek und BORGES legendäre Weltenkarte im MAßstab eins zu eins. RedundanzN mag man denken, aber Großmeister entfuhr es dem diensthabendem Physiker, bei dieser Bestätigung der Mutmaßung bestimmter Kognitionswissenschaftler früherer Jahrhunderte, dass es sich um ein KUGELTRANSZENDENTALs Vorhaben gehandelt hätte. Die Größe verschleiert die Erkenntnis, erfährt man so umso mehr ...

doG schrieb am 19.1. 2008 um 11:53:30 Uhr zu

selbstinszenierung

Bewertung: 1 Punkt(e)

Privateintrag: sd01
...Scardanellis anthropomorphes Selbstbildnis als junger maskierter Odeon mit seltsam unproportionierten stereoskopischen Augengläsern aus denen die Farbe weggekratzt wurde fehlen die Augen, die TRÄUMEND eine rote Wolke verfolgen und trotzdem den Betrachter fixieren, was man aus einer Sprechblase erfährt die, an einen Schelmenroman erinnernd, dem Hintern, des seit mehr als dreihundert Jahren fiedelnden Toten, entfährt. Dieses Weglassen aber Erwähnen ist weniger ein sich zeigen als ein sich deutlich machen. Paradox wie die Darstellung sich dem Betrachter durch dieses blickKONTAKTvermeiden entzieht - ein nehmen um des geben willens, dass unausgesprochen ichBINich schreit aber ichBINdu meint. Ohne Augen den Tod im Auge denkt man unweigerlich...

baumhaus schrieb am 24.2. 2008 um 13:44:27 Uhr zu

selbstinszenierung

Bewertung: 1 Punkt(e)

Würde der Blaster nicht schon Blaster heißen, würde ich ihn Software zur hemmungslosen Selbstinszenierung nennen.

Einige zufällige Stichwörter

Ulbricht
Erstellt am 15.1. 2009 um 22:14:31 Uhr von Justerini, enthält 13 Texte

Eichhorndrang
Erstellt am 9.5. 2002 um 01:09:31 Uhr von juri, enthält 6 Texte

Rennrad
Erstellt am 10.7. 2005 um 13:50:01 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 8 Texte

Schlüsselfaktor
Erstellt am 26.3. 2012 um 01:28:18 Uhr von Dududi, enthält 0 Texte

verwachsen
Erstellt am 13.11. 2007 um 18:22:14 Uhr von mcnep, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0093 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen