Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 73, davon 60 (82,19%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 8 positiv bewertete (10,96%)
Durchschnittliche Textlänge 991 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -1,247 Punkte, 0 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 31.8. 2005 um 14:16:52 Uhr schrieb
Ich über durchprügeln
Der neuste Text am 25.2. 2021 um 18:53:45 Uhr schrieb
Gelber Onkel über durchprügeln
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 0)

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Durchprügeln«

Yann schrieb am 15.4. 2009 um 17:54:07 Uhr zu

durchprügeln

Bewertung: 8 Punkt(e)

Ja, das stimmt schon, durchprügeln ist hart und heftig und lange. Das es hilft, zeigen ja die vielen Antworten von Eltern, die ihre Kinder eben durchprügeln. Das ist doch kein Sadismus! Sadistisch ist, wenn man die Kinder oft und immer nur ein bisschen drannimmt, sodass sie am Ende noch Lust empfinden.

Theodor schrieb am 8.3. 2011 um 14:59:52 Uhr zu

durchprügeln

Bewertung: 6 Punkt(e)

In den 50ger Jahren war es völlig normal, dass Kinder oder Jugendliche durchgeprügelt wurden. Im Elternhau, der Schule oder auch bei Freizeiten haben die Erzieher mit dem Rohrstock zugeschlagen. Immer wieder erhielt auch ich in der Schule oder von meinem Vater Prügel. Es gab keine große Vorrede. Es wurde nur angeordnet: » Ich muss dich wohl mal wieder durchprügeln«. Und schon kam der Rohrstock zum Einsatz. Über den Küchentisch den Hosenboden stramm gezogen und schon gab es Rohrstockhiebe bis es meinem Vater genug erschien. Mitzählen oder so etwas gab es nicht. Vater hatte wegen meiner Missetaten Wut im Bauch und die lies er dann über den Rohstock an meinem Hintern aus. In der Schule wurde der Begriff durchprügeln nicht gebraucht. Dort herrschte ein anderer Ton. Der Lehrer rief den zu Züchtigenden nach vorne, teilte das Strafmaß mit und forderte den Schüler oder die Schülerin auf, sich über den Pult zu legen. Dann musste man die 6 bis 12 Hiebe laut mitzählen. Die Schläge in der Schule waren nicht so schlimm wie die von meinem Vater. Er schlug viel kräftiger zu und hatte einen deutlich dickeren und längeren Rohrstock. Jungs sind halt, so meine mein Vater hart und ausgiebig durchzuprügeln. Heute bin ich meinem Vater deshalb nicht böse, sondern eher Dankbar. Das habe ich besonders gemerkt, als ich selbst die Vaterrolle bei meinen beiden Söhnen hatte. Auch diese beiden sind von mir kräftig durchgeprügelt worden. Meine Söhne hatten immer Lederhosen an, die ich mit dem dicken Rohrstock ordentlich durchgeprügelt habe. Als unser Ralf mit 17 Jahren das letzte mal von mir durchgeprügelt wurde, habe ich ihm über 60 Hiebe mit dem Rohrstock gegeben. Er kann sich noch heute mit über 40 Jahren gut daran erinnern und sieht es eher mit einem schmunzeln. Mit dem harten und konsequenten Durchgreifen habe ich ihm Gehorsam und Disziplin beigebracht. Auch er sagte heute noch, dass es ganz gut war, ihn ab und zu mal ordentlich durchzuprügeln.

Einige zufällige Stichwörter

Schrumpfpenis
Erstellt am 23.9. 2003 um 15:20:45 Uhr von mcnep, enthält 15 Texte

Arschspalte
Erstellt am 20.12. 2011 um 00:53:05 Uhr von Alois, enthält 10 Texte

Aufklärungsunterricht
Erstellt am 11.11. 2011 um 20:25:26 Uhr von bonsaiboy, enthält 8 Texte

pornographisches-Ich
Erstellt am 24.3. 2008 um 08:17:59 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Lantarel
Erstellt am 8.10. 2001 um 16:53:24 Uhr von ???, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0111 Sek.