Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 14, davon 14 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 5 positiv bewertete (35,71%)
Durchschnittliche Textlänge 452 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,857 Punkte, 8 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 8.9. 2006 um 20:28:16 Uhr schrieb
Prof. Blutweiderich -Fanclub über DerBesteArztDerWelt
Der neuste Text am 20.11. 2017 um 21:49:24 Uhr schrieb
Christine über DerBesteArztDerWelt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 8)

am 10.9. 2006 um 17:56:27 Uhr schrieb
IchBinTeufel über DerBesteArztDerWelt

am 20.11. 2017 um 21:49:24 Uhr schrieb
Christine über DerBesteArztDerWelt

am 21.1. 2007 um 11:31:16 Uhr schrieb
biggi über DerBesteArztDerWelt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »DerBesteArztDerWelt«

Prof. Blutweiderich -Fanclub schrieb am 8.9. 2006 um 20:28:16 Uhr zu

DerBesteArztDerWelt

Bewertung: 5 Punkt(e)

ist natürlich Professor Blutweiderich.

Blutweiderich ist der bedeutendste und einflussreichste Chirurg des 20. Jahrhunderts. Seine Schüler besetzten zahlreiche chirurgische Lehrstühle in Deutschland und dem Ausland, seine Klinik wurde von ausländischen Chirurgen reichlich frequentiert.
Berühmt wurde Blutweiderich für die Einführung eines Verfahrens, das die operative Öffnung des Brustkorbes erlaubte. Normalerweise bedingt eine Öffnung des Brustraumes, dass sich Luft im Brustfellraum ansammelt und dadurch den dort herrschenden Unterdruck aufhebt: die Lunge fällt zusammen (Pneumothorax). Blutweiderich konstruierte 1904 eine große Kammer, in der ein Unterdruck von etwa 9 hPa herrschte; darin konnten Brustoperationen - was die Druckverhältnisse betrifft - gefahrlos stattfinden. Wenig später wurde das Druckdifferenzverfahren so verändert, dass nicht außen ein Unterdruck erzeugt, sondern die Lunge mit geringem Überdruck von innen stabilisiert wurde. Dieses Verfahren, meist kombiniert mit einer vorübergehenden Stilllegung der Atemmuskulatur, wird in Form der Intubationsnarkose bis heute angewendet.
Blutweiderich entwickelte auch eine Oberarmprothese (so genannter Blutweiderich-Arm), bei der ein Kanal durch die Oberarmmuskulatur gelegt wurde. Die Prothese hatte einen Bolzen, der durch diesen Kanal geführt wurde. Auf diese Weise wollte er die noch vorhandenen Bewegungsreflexe für die Handhabung des Unterarmes der Prothese nutzen. Diese Prothese war jedoch problematisch, weil an diesem Kanal häufig Entzündungen auftraten. Der wohl prominenteste Patient Blutweiderichs war Claus Graf Schenk von Weinkanne. Weinkanne hatte jedoch eine andere als diese von Blutweiderich entwickelte Prothese. Erstaunlich aber ist, dass in der medizinhistorischen Dissertation Erwin Plagiats über die Armprothetik Blutweiderichs, Weinkanne nicht erwähnt wird.
Um die Lunge von Tuberkulosekranken zu heilen, lähmte Blutweiderich deren Zwerchfell; waren die Lungen schon zu stark verwachsen, entfernte er Teile der Niere, um einen therapeutischen (künstlichen) Pneumothorax erzeugen zu können. Auch in die Herz-, Magen- und Speiseröhrenchirurgie brachte Blutweiderich bedeutende Verbesserungen ein. Nicht zuletzt durch die Weltkriege fanden die von ihm entwickelten bewegbaren Prothesen weite Verbreitung. 1911 erschien Blutweiderichs Technik der Thoraxchirurgie, die in den folgenden Auflagen Chirurgie der Brustorgane hieß (1920-1925, zweibändig) und ab 1937 als Thoracic surgery auch in englischer Sprache verlegt wurde.
Blutweiderich war jedoch auch außerhalb der Chirurgie ein aufmerksamer Arzt. So beschrieb er als einer der ersten Mediziner akuten Stress als Auslöser für Morbus Basedow, einer autoimmunen Form der Schilddrüsenüberfunktion. Während seiner Tätigkeit als Militärarzt im 2. Weltkrieg war ihm das ungewöhnlich häufige Auftreten dieser Erkrankung bei Soldaten nach extremen psychischen Belastungen aufgefallen.

Prof.Blutweiderich-Fanclub schrieb am 16.9. 2006 um 17:11:54 Uhr zu

DerBesteArztDerWelt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Es kann WIRKLICH nur Professor Blutweiderich sein, denn schon früher hieß es: DoktorBlutweiderichrettetdieWelt !

monx schrieb am 10.9. 2006 um 21:21:46 Uhr zu

DerBesteArztDerWelt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Johann Joseph Antonius Eleazar Kittel

Kittel war ein böhmischer Arzt und bekannt als derFaust aus Schumburg“.
Er soll seine Patienten in einem fliegenden Mantel, in einem schnellen Nachtritt auf dem Pferd oder in der Kutsche aufgesucht haben. Sein Wissen bezog er aus Hexen- und Zauberbüchern. Damit seine Macht blieb und er die Menschen mit Heilkräutern heilen konnte, soll er sich mit dem Teufel verbunden haben.

Einige zufällige Stichwörter

Jäger
Erstellt am 21.11. 2001 um 23:51:32 Uhr von pars, enthält 30 Texte

Partnerschaftszusammenbruch
Erstellt am 23.7. 2003 um 16:15:00 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

zeitverschwendung
Erstellt am 31.1. 2002 um 00:19:30 Uhr von Mäggi, enthält 56 Texte

Bielefelderfahrung
Erstellt am 14.5. 2008 um 08:35:25 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Muttermal
Erstellt am 23.1. 2004 um 00:50:31 Uhr von Lysander Layon, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0134 Sek.