Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 43, davon 43 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 12 positiv bewertete (27,91%)
Durchschnittliche Textlänge 275 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,186 Punkte, 22 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 1.5. 2000 um 15:20:51 Uhr schrieb
Tanna über Testament
Der neuste Text am 10.7. 2023 um 14:13:05 Uhr schrieb
Hans Ulzner über Testament
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 22)

am 26.8. 2019 um 11:14:20 Uhr schrieb
Christine über Testament

am 1.9. 2002 um 03:54:06 Uhr schrieb
ARD-Ratgeber über Testament

am 19.7. 2003 um 19:35:59 Uhr schrieb
biggi über Testament

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Testament«

Tanna schrieb am 1.5. 2000 um 15:20:51 Uhr zu

Testament

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ein Rabbi betet: »Herr, was soll ich tun? Habe ich gehabt einzigen Sohn, habe ich gemacht Testament, er soll alles erben - und jetzt ist er Christ geworden...«
Da antwortet Gott: »Ja, Mendel, ich verstehe dein Problem. Ist mir genauso gegangen: habe ich gehabt einzigen Sohn, habe ich gemacht Testament, ist einziger Sohn Christ geworden - habe ich gemacht Neues Testament...!«

Heynz Hyrnrysz schrieb am 10.5. 2000 um 13:44:51 Uhr zu

Testament

Bewertung: 3 Punkt(e)

Heute saß mir ein Christ mit Fischsymbolen auf seinem Gürtel in der S-Bahn gegenüber. Irgendwann hat er mich gefragt, ob ich schon ein neues Testament zu Hause hätte. Nachdem ich verneinte kramte der Christ in seinem Rucksack, zog ein Buch hervor, hielt es mir unter die Nase und wollte es mir schenken. Es war ein neues Testament. »Nein, danke! Brauch ich eigentlich nicht.«, sagte ich. »Kein Problem«, sprach der Christ. Dann hat sich der Christ noch für mein freundliches Lächeln bedankt und ist gegangen. Sehr seltsam! War mir garnicht bewußt, dass ich freundlich gelächelt habe... vermutlich fand ich nur die Fischsymbole auf dem Christengürtel amüsant.
Mir ist völlig unklar warum der Christ gerade mir eine halbe Bibel schenken wollte. Was in solchen Menschen vorgeht ist mir völlig rätselhaft. Die Welt der Religiosität und des Glaubens erscheint mir äußerst bizarr, aber irgendwie auch faszinierend. Dennoch ist das alles nichts für mich, aber ich werde weiter beobachten, von aussen!

joachim schrieb am 1.5. 2000 um 16:07:27 Uhr zu

Testament

Bewertung: 1 Punkt(e)

Haben Sie schon ihr Testament gemacht? Ich zumindest noch nicht, aber ich komme mir ja auch noch so jung vor. Man muss ja heutzutage nicht mehr Jugendlicher im engeren Sinne sein, um an der Jugendkultur teilnehmen zu können.
Aber ich lenke ab. Mein Religionslehrer hat uns früher mal erklärt, wie man ein Testament macht und worauf man dabei achten soll. Er hatte seins schon fertig. Die meisten Leute haben allerdings eh nicht so wahnsinnig viel zu vererben, so dass sich ein Testament eigentlich gar nicht lohnt. Obwohl man den symbolischen Wert von sowas nicht unterschätzen sollte.
Jedenfalls ist ein Testament etwas, was sich wohl kaum aufsetzen lässt, ohne dass man sich mit dem Gedanken an den eigenen Tod angefreundet hat.

Höflichkeitsliga schrieb am 22.4. 2002 um 01:25:42 Uhr zu

Testament

Bewertung: 1 Punkt(e)

Heynz Hyrnrysz schrieb am 10.5. 2000 um 13:44:51 Uhr über Testament

"Heute saß mir ein Christ mit Fischsymbolen auf seinem Gürtel in der S-Bahn gegenüber. Irgendwann hat er mich gefragt, ob ich schon ein neues Testament zu Hause hätte. Nachdem ich verneinte kramte der Christ in seinem Rucksack, zog ein Buch hervor, hielt es mir unter die Nase und wollte es mir schenken. Es war ein neues Testament. »Nein, danke! Brauch ich eigentlich nicht.«, sagte ich. »Kein Problem«, sprach der Christ. Dann hat sich der Christ noch für mein freundliches Lächeln bedankt und ist gegangen. Sehr seltsam! War mir garnicht bewußt, dass ich freundlich gelächelt habe... vermutlich fand ich nur die Fischsymbole auf dem Christengürtel amüsant.
Mir ist völlig unklar warum der Christ gerade mir eine halbe Bibel schenken wollte. Was in solchen Menschen vorgeht ist mir völlig rätselhaft. Die Welt der Religiosität und des Glaubens erscheint mir äußerst bizarr, aber irgendwie auch faszinierend. Dennoch ist das alles nichts für mich, aber ich werde weiter beobachten, von aussen!"




Ich finde das überhaupt sehr dreist, das da tatsächlich Leute den Nerv haben HALBE Bibeln verschenken zu wollen! Was will man mit einer halben Bibel? Ich verkauf doch auch niemandem einen halben Fernseher!!! Frechheit! Herrschaftnumalnoa!

Einige zufällige Stichwörter

Wachs
Erstellt am 29.4. 2001 um 23:26:19 Uhr von Calymne, enthält 33 Texte

menschenkenntnis
Erstellt am 2.7. 2002 um 13:44:12 Uhr von nudelchen, enthält 18 Texte

Slip
Erstellt am 20.11. 2001 um 20:04:11 Uhr von mm^, enthält 86 Texte

licht
Erstellt am 23.1. 1999 um 15:48:57 Uhr von Sandra, enthält 372 Texte

Weihnachtsvierteiler
Erstellt am 14.8. 2002 um 19:00:58 Uhr von Sam Son, enthält 18 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0312 Sek.