Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 10, davon 10 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 2 positiv bewertete (20,00%)
Durchschnittliche Textlänge 337 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 2,300 Punkte, 4 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 22.5. 2007 um 21:32:05 Uhr schrieb
Bob über mädchenhaft
Der neuste Text am 7.5. 2021 um 01:11:29 Uhr schrieb
Schmidt über mädchenhaft
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 4)

am 7.5. 2021 um 01:11:29 Uhr schrieb
Schmidt über mädchenhaft

am 23.5. 2007 um 00:40:08 Uhr schrieb
Kah über mädchenhaft

am 31.3. 2011 um 12:15:28 Uhr schrieb
tootsie über mädchenhaft

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Mädchenhaft«

Kerstin schrieb am 5.6. 2007 um 13:58:56 Uhr zu

mädchenhaft

Bewertung: 25 Punkt(e)

Wir hatten einen Jungen in der Klasse, der sehr mädchenhaft war. Die anderen Jungs wollten nicht so gerne mit ihm spielen und er nicht mit ihnen.
Ich fand ihn sehr süß und wir verbrauchten oft die Nachmittage miteinander. Dabei war er nicht so sehr wie ein Freund, sondern eher wie eine Freundin. Manchmal konnte er sogar wie eine Zicke sein.

Von mir bekam er auch die ersten Mädchensachen zum Anziehen. Angefangen hatte es beim Baden im Baggersee. Wir wollten an einer abgelegenden Badestelle ins Wasser, als er merkte, daß er keine Badehose dabei hatte. Ich hatte aber zwei Badeanzüge bei und bot ihm einen an. Er strahlte, als er den Badeanzug anzog. Lustigerweise konnte man ihm seine Erregung ansehen. (An dieser Stelle war er nicht so mädchenhaft).

Nach dem Baden fragte ich ihn dann, ob er nicht auch gerne mal mein Sommerkleid anziehen möchte. Es paßte ihm gut. Ich zog dann seine kurze Hose und sein T-Shirt an. Vor dem nach hause Fahren tauschten wir die Klamotten dann aber wieder.

Von da an probierte er oft Sachen von mir. Wir badeten bei meinen Eltern im Garten im Pool, beide im Badeanzug. Machten Sport zu Fitnessvideos im Gymnastikanzug oder saßen im Kleidern einfach vor dem Fernseher oder quatschten.

Einmal machten wir einen Ausflug in die nächste größere Stadt. Ich hatte ihm natürlich etwas zum Anziehen mitgenommen. Er zierte sich aber, weil er nicht mit einem Kleid offen auf die Straße gehen wollte. Ich beruhigte ihn, kein Kleid, sondern einen Overall. So ein Jeansoverall, wie er damals modern war, mit langen Ärmeln und Beinen und einen Reißverschluß vorne. In einem Caffee zog er sich auf dem Klo um und kam dann mit dem Jeansoverall und geschlossener Sommerjacke wieder raus. Wir gingen spazieren und er testete die Reaktionen der Leute. Niemand sah ihn komisch an. Dann machte er die Jacke auf und immernoch war alles normal. Am Ende zog er die Jacke dann einfach aus und steckte sie in die Tasche.
Ich glaube der Tag hat ihm sehr gefallen.
Nach der Schule haben wir uns dann schnell aus den Augen verloren. Ich würde gerne wissen, was er heute macht.



Einige zufällige Stichwörter

HedwigBollhagenGeschirr
Erstellt am 27.6. 2003 um 02:16:32 Uhr von ski, enthält 5 Texte

Zwangsarbeit
Erstellt am 1.7. 2004 um 07:16:33 Uhr von mcnep, enthält 15 Texte

amerikanerFalle
Erstellt am 18.3. 2003 um 17:24:08 Uhr von der afrikaForscher, enthält 7 Texte

Elektrofischen
Erstellt am 17.11. 2008 um 22:11:36 Uhr von platypus, enthält 5 Texte

Drilling
Erstellt am 23.11. 2005 um 22:30:45 Uhr von mcnep, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0199 Sek.