Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 31, davon 31 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 15 positiv bewertete (48,39%)
Durchschnittliche Textlänge 542 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,484 Punkte, 7 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.3. 2001 um 04:58:15 Uhr schrieb
Nils über Backen
Der neuste Text am 11.6. 2020 um 12:24:45 Uhr schrieb
Helga über Backen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 7)

am 2.11. 2009 um 06:48:03 Uhr schrieb
heini über Backen

am 22.1. 2010 um 17:27:56 Uhr schrieb
alive über Backen

am 11.6. 2020 um 12:24:45 Uhr schrieb
Helga über Backen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Backen«

Guido schrieb am 19.6. 2001 um 12:17:23 Uhr zu

Backen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Pizza

Zutaten für 1 Blech:
Für den Teig:
1/2
Würfel Hefe (21g) oder
1 Pck.
Trockenhefe
1/8 l
lauwarmes Wasser
1 TL
Zucker
1/2 TL
Salz
6 EL
Öl (Olivenöl; Sonnenbl.)
250 g
Mehl

Für den Belag:
1 kl. Dose
Tomatenmark
300 g
geschälte Tomaten frisch oder aus der Dose
100 g
gekochter Schinken
100 g
Salami
100 g
Champigions frisch oder aus der Dose
1 kl. Dose
Mais
2
Paprika (grün/gelb)
einige
Oliven
5
eingelegte Peperoni
etwas
Salz
frisch gem.
Pfeffer
etwas
Oregano / Thymian / Paprika / Majoran / Basilikum
150 g
geriebener Emmentaler / Gouda oder
150 g
Mozzarella


Und so geht´s:
1.
Die Hefe in einer Schüssel mit dem Wasser und dem Zucker verrühren, dann etwa 15 Minuten an einem warmen Ort
gehen lassen. Das Hefewasser mit dem Salz, dem Öl und dem Öl und dem Mehl gründlich verkneten. Den Teig
zugedeckt an einer warmen Stelle etwa 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
2.
Das Blech mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Teig noch einmal kräftig kneten, auf dem Blech ausrollen und
einen kleinen Rand formen. Das Tomatenmark gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
3.
Die Tomaten (frische zuerst mit kochendem Wasser übergießen und schälen) in kleine Stücke, den Schinken in kleine
Streifen und die Champignons in Scheiben (sofern nicht aus der Dose) schneiden. Die Salami je nach Größe der
Scheibe, ganz oder in »Kuchenstückchen«und den Mais darüber verteilen. Die Oliven, die Peperoni nach Belieben ganz
oder in Stücken sowie den Mozzarella in Scheiben auf den Teig legen. Die Pizza mit den Gewürzen bestreuen. Den
geriebenen Käse verteilen.
4.
Die Pizza im Backofen (Mitte) bei 200°C etwa 30 Minuten backen.

Guido schrieb am 19.6. 2001 um 12:14:26 Uhr zu

Backen

Bewertung: 2 Punkt(e)

Rüblitorte

Hier die Zutaten für eine Springform von 26 cm Ø:
300 g Möhren
6 Eier
350 g Zucker
350 g gem. Mandeln
abgeriebene Schale von ½ unbehand. Zitrone
½ Teel. Zimt
3 Eßl. Weizenmehl
Salz
Für die Glasur:
Puderzucker
2 Eßl. Wasser
Für die Form: Backpapier
Für die Zubereitung müssen ungefähr 2 Stunden 20 Minuten(1 Stunde Backenzeit) eingerechnet werden.
1.Die Möhren waschen, schälen und raspeln, am besten mit einer Rohkostraspel, so daß feine Schnipsel entstehen.
2.Die Backform mit dem Backpapier auskleiden, man kann auch die Form mit Butter fetten und mit Semmelbrösel
ausstreuen. Den Backofen auf ca. 190°C vorheizen.
3.Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, die Mandeln, die Möhren, die Zitronenschale (es
geht auch ein Spritzer Zitronensaft/-aroma) und den Zimt sowie das Mehl unterziehen.
4.Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, unter den Teig heben, diesen in die Form füllen und im Backofen
(Mitte) etwa 1 Stunde backen, dabei nach ca. 30 Minuten mit Alufolie oder Pergamentpapier bedecken.

Die Torte auskühlen lassen. Das Wasser mit durchgesiebten Puderzucker mischen, so daß eine zähflüssige Masse
entsteht und damit die kalte Torte überziehen. Nach Belieben kann mit etwas Kakaopulver die Glasurmasse
eingefärbt werden, die Glasur sollte etwas dünnflüssiger sein. Mit einem Löffel können dann mit der Glasur Muster
auf die weiße Glasur gebracht werden.





Guido schrieb am 19.6. 2001 um 12:14:28 Uhr zu

Backen

Bewertung: 1 Punkt(e)

Rüblitorte

Hier die Zutaten für eine Springform von 26 cm Ø:
300 g Möhren
6 Eier
350 g Zucker
350 g gem. Mandeln
abgeriebene Schale von ½ unbehand. Zitrone
½ Teel. Zimt
3 Eßl. Weizenmehl
Salz
Für die Glasur:
Puderzucker
2 Eßl. Wasser
Für die Form: Backpapier
Für die Zubereitung müssen ungefähr 2 Stunden 20 Minuten(1 Stunde Backenzeit) eingerechnet werden.
1.Die Möhren waschen, schälen und raspeln, am besten mit einer Rohkostraspel, so daß feine Schnipsel entstehen.
2.Die Backform mit dem Backpapier auskleiden, man kann auch die Form mit Butter fetten und mit Semmelbrösel
ausstreuen. Den Backofen auf ca. 190°C vorheizen.
3.Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, die Mandeln, die Möhren, die Zitronenschale (es
geht auch ein Spritzer Zitronensaft/-aroma) und den Zimt sowie das Mehl unterziehen.
4.Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, unter den Teig heben, diesen in die Form füllen und im Backofen
(Mitte) etwa 1 Stunde backen, dabei nach ca. 30 Minuten mit Alufolie oder Pergamentpapier bedecken.

Die Torte auskühlen lassen. Das Wasser mit durchgesiebten Puderzucker mischen, so daß eine zähflüssige Masse
entsteht und damit die kalte Torte überziehen. Nach Belieben kann mit etwas Kakaopulver die Glasurmasse
eingefärbt werden, die Glasur sollte etwas dünnflüssiger sein. Mit einem Löffel können dann mit der Glasur Muster
auf die weiße Glasur gebracht werden.





Guido schrieb am 19.6. 2001 um 12:19:48 Uhr zu

Backen

Bewertung: 1 Punkt(e)


Doughnuts

Für den Teig:
150 g
Butter oder Margarine
1 Päckchen
Vanillezucker
2 TL
Salz
220 ml
heißes Wasser
2 Würfel
frische Hefe (je 42g)
220 ml
lauwarmes Wasser
110 g
Zucker
2
Eier
900 g
Mehl
Zum Fritieren:
1 kg
Pflanzenfett oder Butterschmalz
Außerdem:
Mehl
Puderzucker


Zubereitungszeit: 30 min
Ruhezeit: 1 1/4 Std
Fritierzeit: 4 min

1.In einer großen Schüssel die Butter oder Margarine, den Vanillezucker, das Salz und das heiße Wasser mit dem
Handrührgerät verquirlen.
2.In einer kleinen Schüssel die zerbröckelte Hefe, das lauwarme Wasser und den Zucker verühren, 3 min ruhen
lassen. Dann zur Fett mischung geben und kurz verrühren. Die Eier und das Mehl hinzufügen und alles zu einem
lockeren Hefeteig verkneten (so daß der Teig nicht an den Händen kleben bleibt), ansonsten etwas Mehl
hinzufügen. Den Teig mit einem Küchentuch bedecken und an einem mwarmen Ort mind. 1 Std. gehen lassen, bis
er das doppelte Volumen hat.
3.Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche, z.B. ein Backbrett, 2 cm dick ausrollen. Mit einem Glas oder einer
Ausstechform 7 cm große Ringe ausstechen. Mit einem Schnapsglas oder einer kleinen, Runden Ausstechform in
der Mitte der großen Teigringe kleine ausstechen und zur Seite legen. Die Doughnuts wieder mit dem Küchentuch
zudecken und nochmals 15 min gehen lassen.
4.Das Fritierfett in einem hohen Kochtopf auf 190°C erhitzen. Nicht mehr als 4 Doughnuts gleichzeitig ins heiße Fett
geben und von jeder Seite in 2 min knusprig braun backen. Zuletzt die kleinen Mittelstücke von jeder Seite nur 1
min ausbacken.
5.Die ausgebackenen Doughnuts und die Mittelstücke auf einem mit Küchenpapier belegten Kuchengitter abtropfen
lassen und, solange sie noch warm sind, mit Puderzucker bestreuen. Nach Belieben kann man sie auch mit einer
Puderzuckerglasur bestreichen und diese dann mit Schokostreusel, Krokant , Schokolinsen, gehackten Nüssen
etc. bestreuen.



Apple Crumble & Orangen-Marzipan-Kuchen
Gratinform, Durchmesser 20 cm Kastenform, Länge: 20 cm

Zubereitungszeit: 60 Min., ohne Kühlzeit

Insgesamt:
E: 49 g, F: 204 g, Kh: 420 g, kJ: 16065, kcal: 3838

Die Zutaten:
Für den Streuselteig
300 g Weizenmehl
120 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
175 g zerlassene, abgekühlte Butter

Für den Apple Crumble
1 Apfel
evtl. gemahlener Zimt

Für den Orangen-Marzipan-Kuchen
100 g Marzipan-Rohmasse
20 g weiche Butter oder Margarine
11/2 EL Orangenmarmelade
1 Eigelb
etwas Milch

Und so geht´s:
1.Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel sieben, mit Zucker und Vanillin-Zucker mischen. Butter hinzufügen. Alle
Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zu Streuseln von gewünschter Größe verarbeiten. Die Streusel etwa 30
Minuten kalt stellen.

2.Für den Apple Crumble den Apfel schälen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben
mit knapp der Hälfte der Streusel vermengen und in die gefettete Gratinform füllen. Nach Belieben mit etwas Zimt
bestäuben.

3.Für den Orangen-Marzipan-Kuchen die Marzipan-Rohmasse mit Butter oder Margarine und Orangenmarmelade
mit Handrührgerät mit Rührbesen verrühren.

4.Die restlichen Streusel zu einem glatten Teig verkneten (evtl. 1 Eßlöffel Wasser hinzugeben). Den Teig auf der
bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 18 x 40 cm ausrollen. Die Orangen-Marzipan-Masse darauf
streichen, den Teig von der kürzeren Seite her aufrollen und in die gefettete Kastenform legen.

5.Das Eigelb mit etwas Milch verrühren und den Teig damit bestreichen. Die Teigoberfläche mehrmals mit einer
Schere 1 cm tief kreuzweise einschneiden.

6.Die Gratin- und die Kastenform zusammen auf dem Rost in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: 170-200°C (vorgeheizt)
Heißluft: 150-170°C (nicht vorgeheizt)
Gas: Stufe 3-4 (vorgeheizt)
Backzeit: Apple Crumble: etwa 25 Minuten
Orangen-Marzipan-Kuchen: etwa 35 Minuten

Einige zufällige Stichwörter

Odilienberg
Erstellt am 12.5. 2010 um 18:17:58 Uhr von sedvx@yahoo.com, enthält 23 Texte

Q33MJ
Erstellt am 25.9. 2001 um 18:20:01 Uhr von Brixlegger-Boy, enthält 9 Texte

sorry
Erstellt am 30.5. 2001 um 09:37:20 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 25 Texte

Übungsevangelium
Erstellt am 6.10. 2003 um 16:33:35 Uhr von mcnep, enthält 9 Texte

dabba
Erstellt am 28.12. 2009 um 20:47:27 Uhr von Die Leiche, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0326 Sek.