Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 13, davon 13 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 6 positiv bewertete (46,15%)
Durchschnittliche Textlänge 208 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,923 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 27.11. 2001 um 21:11:06 Uhr schrieb
Das Gift über Polysexualität
Der neuste Text am 16.6. 2021 um 22:19:25 Uhr schrieb
Christine über Polysexualität
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 22.5. 2004 um 22:18:51 Uhr schrieb
Das Gift über Polysexualität

am 9.7. 2004 um 18:45:51 Uhr schrieb
brainghost über Polysexualität

am 17.4. 2020 um 10:48:54 Uhr schrieb
Packmann über Polysexualität

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Polysexualität«

Ich schrieb am 27.11. 2001 um 21:38:13 Uhr zu

Polysexualität

Bewertung: 12 Punkt(e)

Polysexualität ist für uns Menschen wohl (leider) das selbe wie Bisexualität, da es eben nur mal zwei Geschlechtsausprägungen gibt.

Aber wir können ja mal kurz annehmen, dass sich zur Zeugung eines neuen Lebewesens drei Elternteile zusammenfinden müssen, die Mutter steuert das Ei bei, der Vater den Samen und sagen wir mal der Binkel den Gnock. Dann nehmen wir die drei Chromosom-Kombinationen X+X+Y für die Mutter, X+Y+Y für den Vater und Y+Y+Y für den Binkel. Die Zellteilung müsste dann natürlich eine Dreiteilung sein und die theoretisch ebenso mögliche X+X+X-Kombination müssten wir für nicht überlebensfähig erklären, vielleicht weil auf dem Y-Chromosom irgend eine lebenswichtige Sache kodiert ist.
Wenn sich die drei zur Zeugung nicht alle gleichzeitig einfinden müssen sondern nacheinander, würde es reichen, wenn mindestens einer, z.B. der Mann oder der Binkel, bisexuell ist. Ein schwuler Binkel wäre dann gewissermaßen polysexuell zu nennen.

Vielleicht hatte der liebe Gott ja sogar anfangs so etwas in der Art im Kopf und es ist ihm dann nur etwas zu kompliziert geworden, so wie mir jetzt auch.

maute dingas schrieb am 16.5. 2003 um 00:55:49 Uhr zu

Polysexualität

Bewertung: 3 Punkt(e)

Schon interessant, was es so alles gibt. Ich war letztens mal auf der Homepage von so einem ganz toleranten, da konnte man ankreuzen was man ist. Und außer homo-, hetero-, bi- und asexuell gab es noch viele weitere Möglichkeiten. Am interessantesten fand ich persönlich

pansexual (anything that moves)

also zum Beispiel Vogelspinnen, Kahlratten und Küchenmixer? Ich weiß ja nicht.

Das Gift schrieb am 27.11. 2001 um 21:11:06 Uhr zu

Polysexualität

Bewertung: 6 Punkt(e)

So, dies nur in Komplettierung der Mission des Eingelbens von Begriffen. Diese Maßnahme schließt die Reihe Monosexualität, Bisexualität, Polysexualität.

Gleichzeitig soll hiermit jedoch keiner Entparanoiisierung Tür und Tor geöffnet werden - im Gegenteil. Diese Welt ist ein großes finsteres Paraland ...

Wenkmann schrieb am 28.2. 2003 um 12:34:40 Uhr zu

Polysexualität

Bewertung: 2 Punkt(e)

Eine psychosexuelle Störung kann die Folge sein, hervorgerufen durch Binkel und Gnock.

Einige zufällige Stichwörter

GENESE
Erstellt am 16.3. 2001 um 13:08:56 Uhr von neo fausuto/PIA, enthält 14 Texte

Moslem
Erstellt am 23.10. 2005 um 01:43:29 Uhr von salz, enthält 15 Texte

Leonardo
Erstellt am 8.5. 2000 um 23:10:23 Uhr von Liamara, enthält 18 Texte

Ohnmacht
Erstellt am 9.6. 2001 um 08:31:26 Uhr von windboe, enthält 52 Texte

Feuersteinkaumorphium
Erstellt am 17.2. 2006 um 14:44:56 Uhr von Bettina Beispiel, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0089 Sek.