Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 35, davon 34 (97,14%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 18 positiv bewertete (51,43%)
Durchschnittliche Textlänge 254 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,800 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 1.1. 2000 um 11:11:33 Uhr schrieb
dea über Schrankkatze
Der neuste Text am 30.10. 2008 um 20:59:39 Uhr schrieb
Schreibakteur über Schrankkatze
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 31.1. 2004 um 16:25:09 Uhr schrieb
Franz Klammer über Schrankkatze

am 2.8. 2005 um 23:09:38 Uhr schrieb
FlaschBier über Schrankkatze

am 2.8. 2005 um 23:04:08 Uhr schrieb
Svenja Klein über Schrankkatze

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Schrankkatze«

dea schrieb am 1.1. 2000 um 11:11:33 Uhr zu

Schrankkatze

Bewertung: 5 Punkt(e)

Schrankkatzen sind eine sonderbare Spezies Tier, die in erster Linie in Haushalten leicht verunsicherter Damen vorkommen, die ihre wahre sexuelle Neigung nicht preisgeben können oder wollen. (Schranklesben)Diese Tiere sind nun so stark empathisch veranlagt, daß sie sich in das Gefühlsleben ihrer Halterinnen hineinversetzen können, daß sie sich im Grunde vollkommen mit ihnen identifizieren, sprich: auch nicht aus sich heraus können, also im Schrank des Lebens leben... Somit wäre der Begriff Schrankkatze sicher hinlänglichst erklärt.

Biggi schrieb am 20.6. 2005 um 12:22:45 Uhr zu

Schrankkatze

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich kannte mal eine Katze, die bevorzugt in den Schrank ihres Besitzers ging. Dieser hatte sich eigentlich schon angewöhnt, die Schranktüren stets verschlossen zu halten, da sich in diesem Schrank seine Stereoanlage verbarg.
Eines Tages hatte er die Türen unbedacht offen gelassen. Als er nun den Verstärker einschaltete, machte es nur ZUMP und dann nichts mehr!
Er hatte einen sehr guten, teuren Verstärker, für den er lange gespart hatte. Nun hatte er einen sehr kaputten Verstärker, aus dem Schrankkatzenpipi heraustriefte, als er ihn aus dem Schrank nahm.
Das Gesicht, das dann kam, drückte ein irre Mischung aus. Ich konnte in dem Moment nicht sagen, ob er lieber losheulen oder seine Schrankkatze erdrosseln wollte. Ich glaube, es war gut, daß er in dem Moment nicht allein war!

Schrankkatzen können also auch sehr gemein sein!

DasBär schrieb am 4.1. 2001 um 20:55:16 Uhr zu

Schrankkatze

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich kannte mal so eine Katze, die hat immer auf dem Schrank geschlafen. Manchmal ist sie runtergefallen. Aber daran ist sie nicht gestorben, sondern an Altersschwäche (glaube ich jedenfalls).
Aber ob das eine Schrankkatze war, weiß ich auch nicht.

Brehms Tierleben schrieb am 26.11. 2001 um 10:27:40 Uhr zu

Schrankkatze

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die Schrankkatze ist von ihrer Natur her ein sehr scheues Wesen. Es ist zwar anerkennenswert, ihr nun auch hier im Blaster eine Bleibe einzurichten. Bitte erwähnt sie aber nicht ständig im Zusammenhang mit diesem ganzen anderen gewöhnlichen Blastergetier wie den Grottenolmen, Fichtenelchen, Straßenigeln und was weiß ich, das mag die Schrankkatze überhaupt nicht und es macht sie depressiv. Oder wollt ihr etwa, dass wir hier eines Tages auch noch den Schrankkatzenselbstmordmitschlaftabletten als Stichwort einführen müssen?

Einige zufällige Stichwörter

Germanistan
Erstellt am 17.8. 2006 um 14:33:35 Uhr von Das Arschloch, enthält 5 Texte

ERIS
Erstellt am 20.8. 2000 um 18:39:14 Uhr von John Dillinger, enthält 75 Texte

Chemie
Erstellt am 23.6. 2000 um 10:34:54 Uhr von Bla, enthält 74 Texte

wiederbekommen
Erstellt am 15.8. 2008 um 17:37:24 Uhr von mesi, enthält 1 Texte

verwickelt
Erstellt am 9.2. 2009 um 13:57:36 Uhr von Jessica, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0119 Sek.