Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 49, davon 48 (97,96%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 20 positiv bewertete (40,82%)
Durchschnittliche Textlänge 168 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,306 Punkte, 15 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 18.3. 1999 um 01:25:24 Uhr schrieb
Alvar über Sesamstraße
Der neuste Text am 26.8. 2016 um 22:32:31 Uhr schrieb
Pferdschaf über Sesamstraße
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 15)

am 18.9. 2012 um 17:29:39 Uhr schrieb
Me über Sesamstraße

am 29.4. 2002 um 14:36:25 Uhr schrieb
VX über Sesamstraße

am 12.6. 2003 um 23:17:21 Uhr schrieb
dosendieb.de über Sesamstraße

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Sesamstraße«

Ivo tiptte und schrieb am 6.2. 2001 um 22:58:12 Uhr zu

Sesamstraße

Bewertung: 2 Punkt(e)

Was vielen unter uns nicht bekannt sein dürfte, ist die Tatsache, daß der Begriff »Sesamstraße« ursrünglich aus dem persischen stammt. »Sesamstraha«, oder auch »stremsesahu« in der Verkleinerungsform durch indirekte Stamm-Uumkehr, bezeichnet den vom sakralen Zentrum der Medina entfernt gelegenen Teil des traditionellen Wochenmarktes. Hier wurde in der Zeit vor der Schah-Ära Ausschuss-Ware des Marktes, wie nicht verwertbare Oliven, minderwertige Fleischwaren, nicht jagdfähige Falken sowie fehlfarbige Ziervögel, feilgeboten. In Anlehnung an den hier regelmäßig zu erwerbenden, schmackhaften Bibo-Vogel, eine Riesen-Variante des persischen, gelbgelockten Zwerghuhns, fand der o.g. Begriff Eingang in den germanischen Wortschatz; später erst über den in der »Sesamstraße« vorkommenden protagonistischen Vogel »Bibo« ergab sich die sprachliche Entlehnung in den deutschen Mediolekt.

Vampyra schrieb am 12.9. 1999 um 15:14:31 Uhr zu

Sesamstraße

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wer wie was, der die das, wieso weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm, tausend tolle Sachen, die gibt es überall zu sehen, manchmal muß man fragen, um sie zu verstehen ....
War das regelmäßige Anschauen der Sesamstraße verbunden mit dem »und danach ab ins Bett«-Druck ausschlaggebend für spätere Traumata?

irgendwerTM schrieb am 27.6. 2000 um 21:41:13 Uhr zu

Sesamstraße

Bewertung: 4 Punkt(e)

Als ich Kind war, das heißt so in den 70ern, da kam die Sesamstraße jeden Abend um sechs im Dritten, aber wirklich an jedem Abend. Ich wusste das ganz genau, denn schließlich war ich süchtig und wäre bestens informiert gewesen, wenn das einmal nicht so gewesen wäre. Ich hätte es einfach gemerkt.
Eines Tages waren meine Eltern nicht da und wir wurden aufgepasst, von unserer Putzfrau. Ja, so war das in den 70ern. Die behauptete aber nun, sonntags würde keine Sesamstraße ausgestrahlt. Da haben wir um eine Tüte Gummibärchen gewettet und ich habe natürlich gewonnen.

Mäggi schrieb am 17.8. 2001 um 21:41:59 Uhr zu

Sesamstraße

Bewertung: 1 Punkt(e)

genauso wie andreas seine wohnung nur in notfällen verläßt und stattdessen lieber seinem zappa-poster beim kacken zusieht, so hat er es auch gehalten, als er in australien weilte. nun, wenigstens hat er dort mittels der sesam-street sein englisch verbessert. aber angewendet hat er es glaube ich nie.

Einige zufällige Stichwörter

Rektalmodell
Erstellt am 12.3. 2013 um 09:18:02 Uhr von Luhukaypflaume, enthält 5 Texte

AlleinerziehendeMütterAufreißen
Erstellt am 10.7. 2002 um 16:53:22 Uhr von PD Dr. med. A.A., enthält 18 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0118 Sek.