Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 107, davon 107 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 30 positiv bewertete (28,04%)
Durchschnittliche Textlänge 163 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,505 Punkte, 66 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 20.10. 2000 um 12:00:42 Uhr schrieb
hinkelchen über gänsehaut
Der neuste Text am 15.6. 2021 um 10:05:38 Uhr schrieb
Christine über gänsehaut
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 66)

am 28.6. 2008 um 19:55:06 Uhr schrieb
Christine über gänsehaut

am 8.12. 2005 um 23:30:52 Uhr schrieb
Frank über gänsehaut

am 23.12. 2004 um 00:19:24 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über gänsehaut

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Gänsehaut«

biggi schrieb am 11.5. 2001 um 08:12:09 Uhr zu

gänsehaut

Bewertung: 4 Punkt(e)

kurz vor dem intubieren, wenn du die lippen mit daumen und zeigefinger spreizt, den unterkiefer sacht zur seite drückst, grad so weit, dass du den gaumen siehst. da öffnet sich ein dom, du gleitest hinein, und der augenblick gehört dir. alles ist ganz still. dein eigner atem war grad noch flach, und du schaust zum ekg. klar ist das ok, genau wie der sauerstoff, du hast ewig zeit. gleich bist du soweit. schade, schon wieder fertig. dreißig sekunden nur für das bißchen plastik. oder wars länger? wenn sie mir auf die finger schaut, zittert, mir nix zutraut, dann streckt sich die zeit, ich merke, wie ich zu zittern beginne, wie die knie weich werden und wie ich tatsächlich überlege, ob ich das schaffe, was ich grad vorhab. verrückt. die hände werden kalt, und haare und ohren legen sich ganz an, wie kurz vor der flucht ins nirgendwo. dann ist die ganze schöne gänsehaut futsch.

the-pulse schrieb am 8.12. 2000 um 17:40:30 Uhr zu

gänsehaut

Bewertung: 5 Punkt(e)

Gänsehaut breitet sich zu verschiedensten Gelegenheiten über den ganzen Körper aus. Zum Beispiel, wenn man den Finger in die Steckdose steckt. Aber davon wollen wir gar nicht reden.

Früher, als die Menschen noch ein Fell hatten, war die Gänsehaut dazu da, die Fellhaare aufzustellen. Damit war mehr Luft im Fell, was zu einer besseren Isolierung führte.

Heute haben wir Menschen gar kein Fell mehr. Aber die Haut ist geblieben. Und erstaunlich ist, dass sie sich nícht nur bei Kälte bildet, sondern auch bei schaurigen Szenen in Horrorfilmen oder wenn man Gänsehautmusik hört. Wie auch bei Katzen brachten sich Gefühle beim Menschen früher durch ein aufgestelltes Fell zum Ausdruck!

yahnah schrieb am 21.5. 2001 um 01:01:44 Uhr zu

gänsehaut

Bewertung: 5 Punkt(e)

Stell dir vor, du wärst eine Gans und würdest sehen daß gerade der Bauer mit einem großen Messer in der Hand auf die zu kommt. Du gackerst und rennst, aber der Bauer packt dich am Hals und holt mit dem Messer aus.
Das, was du in diesem Moment fühlst, ist eine Gänsehaut...

lumina* schrieb am 13.3. 2001 um 16:01:53 Uhr zu

gänsehaut

Bewertung: 4 Punkt(e)

Die Zeit verging. Marianne pflegte morgens nach dem Aufwachen zu sagen, ich sei so süß, wenn ich schlief. Ich hätte so was an mir, zugleich weich und entschlossen. Aha, sagte ich. Dann wollte sie daraus schließen, dass ich in sie verliebt war. Sie sehe mir das einfach an, behauptete sie.
Ich bekam Gänsehaut und fragte, ob das oft vorkam, also dass sie nachts wach lag. Ja, gar nicht so selten.

Erlend Loe, »Gekrallt«

hinkelchen schrieb am 20.10. 2000 um 12:01:18 Uhr zu

gänsehaut

Bewertung: 5 Punkt(e)

es begeistert mich immer wieder wie ich mit kleinen streicheleinheiten wahre gänsehautschauer auslösen kann.

Einige zufällige Stichwörter

gegessen
Erstellt am 14.2. 2002 um 22:01:20 Uhr von mampf, enthält 9 Texte

Germanistik
Erstellt am 21.2. 2003 um 20:55:44 Uhr von Zabuda, enthält 20 Texte

Fensterputzer
Erstellt am 10.7. 2003 um 10:15:05 Uhr von hennes, enthält 6 Texte

ped
Erstellt am 31.5. 2006 um 23:49:58 Uhr von Pedant0815, enthält 7 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0148 Sek.