>Info zum Stichwort Othello | >diskutieren | >Permalink 
Dennis schrieb am 8.6. 2003 um 23:53:22 Uhr über

Othello

Erster Akt
Othello, der »Löwe von Venedig« wird von einer Seeschlacht gegen die Türken zurückerwartet.
Aufgeregt stehen Offiziere und Volk am Hafen, ein Sturm droht, das bereits in Sichtweite segelnde
Schiff des Führers zu vernichten. Othello landet glücklich und verkündet, dass er die Türken
vernichtend geschlagen hat. Während das Volk jubelt, beraten Jago und Rodrigo, wie sie den Mohren
zu Fall bringen können. Sie hassen ihn, weil er bei einer Beförderung Cassio Jago vorgezogen hat und
Rodrigo möchte Desdemona, Othellos Gattin, für sich gewinnen. Beide beschliessen, zunächst Streit
mit Cassio anzuzetteln. Jago stimmt ein Trinklied an und überredet Cassio, mit ihm zu zechen. Als
dieser seine Inspektionsrunde machen soll, ist er schon betrunken und gerät mit Rodrigo in Streit, beide
ziehen die Degen. Montano trennt die Kämpfenden und wird von Cassio verwundet. Othello kommt
herbei, sieht Montano verwundet und degradiert Cassio. Er stellt die Ruhe wieder her, schickt alle fort
und bleibt mit Desdemona allein. Beide gedenken der Anfänge ihrer grossen Liebe.
Zweiter Akt
Jago rät Cassio, durch Desdemonas Fürsprache wieder Othellos Gunst zu gewinnen. Er rechnet mit
Othellos Eifersucht, den er wie auch Desdemona und Cassio vernichten will. Jago enthüllt seine
teuflische Weltanschauung, dann weckt er im Gespräch mit Othello geschickt dessen Eifersucht und
Zweifel an Desdemonas Treue. Othellos Argwohn wird, nachdem er sich zunächst beruhigt hat, erneut
heraufbeschworen, als Desdemona für Cassio um Gnade bittet. Zornig schleudert er ein Taschentuch,
das die Gattin ihm um die brennenden Schläfen legen wollte, zu Boden. Emilla hebt es auf, Jago
entreisst es ihr, um das Tuch als Beweis für Desdemonas Untreue zu benutzen. Er gebietet seiner
Frau Schweigen. Als sich beide Frauen entfernt haben, fordert Othello von Jago Beweise für die Schuld
seiner Gattin. Dieser flüstert ihm zu, dass Cassio im Traum von Desdemona gesprochen hat und ein
Taschentuch von ihr geschenkt bekommen habe. Othello schwört Rache, Jago stimmt heuchlerisch in
den Schwur ein.
Dritter Akt
Othello will eine venezianische Gesandtschaft begrüssen. Desdemona naht, die erneut für Cassio
bittet, aber von ihrem Gatten, als sie das geforderte Taschentuch nicht vorweisen kann, als Dirne
beschimpft wird. Für Othello steht Desdemonas Untreue fest, als Jago meldet, dass er Cassio
belauschen könne. In einem Gespräch mit Cassio richtet es Jago so ein, dass der verborgen
zuhörende Othello alle Worte Cassios, die dessen Geliebte Bianca betreffen, auf seine eigene Gattin
beziehen muss. Als der Mohr sein Taschentuch, das Jago Cassio geschickt zugesteckt hat, in dessen
Händen erblickt, gibt es für ihn an Desdemonas Schuld keinen Zweifel mehr. Er beschliesst,
Desdemona im Bett zu erwürgen, während Jago Cassio töten soll. Die Gesandtschaft erscheint und
Lodovico verkündet die Abberufung Othellos. Statt seiner wird Cassio zum Statthalter ernannt. Ausser
sich vor Zorn, wirft der Mohr seine Gattin zu Boden und verflucht sie, während sich die Anwesenden
entsetzt entfernen und Desdemona, von Emilia und Lodovico gestützt, mühsam davongeht. Othello
bricht zusammen, Jago triumphiert.
Vierter Akt
Desdemona, die Todesahnungen hat, begibt sich mit Emillas Hilfe zur Ruhe. Als sie sich von ihrer
Vertrauten verabschiedet, sucht sie Trost im Gebet und schläft ein. Othello betritt durch eine geheime
Tür das Schlafzimmer und weckt seine Frau mit einem Kuss. Eifersüchtig wirft er ihr vor, ihn mit
Cassio zu betrügen. Alle Unschuldsbeteuerungen Desdemonas sind vergebens, Othello erwürgt sie.
Da klopft es: Emilia stürzt herein und will ihrem Herrn melden, dass Cassio Rodrigo getötet hat. Sie
läuft zu der sterbenden Desdemona, enthüllt Othello die teuflischen Machenschaften ihres Mannes und
ruft um Hilfe. Lodovico, Jago, Cassio, kurz darauf auch Montano mit Bewaffneten, stürzen herein und
sehen entsetzt, dass Desdemona tot ist. Emilia, Cassio und Montano, dem Rodrigo im Sterben Jagos
Ränke entdeckt hat, bezeugen, dass dieser der Urheber der verhängnisvollen Intrige war. Der Übeltäter
flieht, Bewaffnete eilen ihm nach. Othello stösst sich gebrochen den Dolch in die Brust und sinkt über
Desdemona, die er noch einmal küsst.


   User-Bewertung: /
Erfahrungsgemäß zeigt sich, dass Assoziationen, die aus ganzen Sätzen bestehen und ohne Zuhilfenahme eines anderen Textes verständlich sind, besser bewertet werden.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Othello«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Othello« | Hilfe | Startseite 
0.0026 (0.0003, 0.0014) sek. –– 685537277