Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 44, davon 43 (97,73%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 14 positiv bewertete (31,82%)
Durchschnittliche Textlänge 218 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,250 Punkte, 23 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 4.8. 2000 um 08:22:57 Uhr schrieb
Dortessa über Mittelpunkt
Der neuste Text am 12.9. 2022 um 14:04:18 Uhr schrieb
Collins über Mittelpunkt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 23)

am 12.9. 2022 um 14:02:45 Uhr schrieb
Collins über Mittelpunkt

am 12.5. 2005 um 22:13:21 Uhr schrieb
Hannes über Mittelpunkt

am 12.9. 2022 um 14:04:18 Uhr schrieb
Collins über Mittelpunkt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Mittelpunkt«

chrmpf schrieb am 16.4. 2001 um 03:12:51 Uhr zu

Mittelpunkt

Bewertung: 3 Punkt(e)

körperwahrnehmung. bei nem test, ich war nicht als erste dran, mußte ich die augen schließen und warten, mit dem rücken an der wand warten, welchen punkt im raum die andern suchen, um sich wohl zu fühlen. weiß noch genau, wie der moment war, bevor es still wurde und ich die augen öffnen durfte. nen ziemlicher adrenalin peak. zu sehen wie nah du mir bist? bin vorsichtig geworden. weiß dass ich mir auch selber weh tun kann.

mantana schrieb am 27.8. 2001 um 10:58:53 Uhr zu

Mittelpunkt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Auf seiner Reise um die damals bekannte Welt traf der drömische Gelehrte Splinius der Kältere auch auf Meister Pum Penk, der zu jener Zeit in Klamasien lebte und leerte. Pum Penk ist uns Nachgeburten aus den Geschichtsbüchern bekannt und gilt heuer als Begründer der Meditatations- und Krampfkunst des Kaihido.
Die esoterischen Hintergründe dieses in der Weltgeschichte wohl einmaligen Zusammentreffens zweier so hoch bewanderter und gleichzeitig betagter Gelehreter sind jedoch weithin unbekannt. Nachdem Splinius gemeinsam mit dem begabten Seefahrer Germannifuß endlich die Nord- und die Südsäule gefunden hatte, die bekanntlich das Himmelsgewölbe tragen, zielte sein Interesse nun auf die Suche nach dem Mittelpunkt (dem Nabel) der Welt. Dieser Mittelpunkt wurde schon lange vor Splinius (von Astrototeles) in Klamasien vermutet.
Über die klafamasische Landbrücke gelangte Splinius nach langer und beschwerlicher Reise endlich in das Land der Klamauken und Pfinesen. Am Füße des Arkaati-Gebirges (das bis heute noch weitgehend unerforscht ist und als hohl gilt) traf er den Meister Pum Penk, den er sofort nach dem Nabel der Welt befragte. Meister Pum Penk antwortete: »Siehe diesen alten Baum dort, Splinius. Nur in seiner äußersten Schale, im Grünholz, regt sich das Leben. Im Inneren aber ist er leer, weil sein Kernholz kein Leben hat. Ebenso ist es bei mir, denn mein Hirn ist im Inneren eine leere Schale. Also bin ich der Mittelpunkt der Welt

bidoo schrieb am 2.7. 2002 um 18:00:42 Uhr zu

Mittelpunkt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Manchmal passiert etwas so außergewöhnliches, dass eine Menge Menschen nicht mehr sich selbst, sondern dieses Ereignis in den Mittelpunkt stellen. Und doch über den eigenen beschränkten Horziont nicht hinauskönnen.

ticktack schrieb am 30.10. 2000 um 17:01:32 Uhr zu

Mittelpunkt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ich will nicht im Mittelpunkt stehen.
Ich gehe auch niemals mitten über einen Marktplatzt. Ich gehe immer am rand vorbei.
ich hab mal gehört, das nennt sich Agoraphobie. Die Umkehrung von Platzangst.
Ist das angst, wenn man lieber nicht im Mittelpunkt steht?

Einige zufällige Stichwörter

Primzahl
Erstellt am 27.2. 2002 um 09:21:37 Uhr von yaWD, enthält 56 Texte

Leichenteile
Erstellt am 20.9. 2001 um 18:18:29 Uhr von Mcnep, enthält 42 Texte

Spaceballs
Erstellt am 12.3. 2003 um 23:38:46 Uhr von elfboi, enthält 5 Texte

Urlaubsbekanntschaft
Erstellt am 15.2. 2013 um 11:25:53 Uhr von Sadosusi, enthält 6 Texte

Glaubenslehre
Erstellt am 12.9. 2011 um 19:19:26 Uhr von Die Leiche, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0280 Sek.