Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 207, davon 202 (97,58%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 75 positiv bewertete (36,23%)
Durchschnittliche Textlänge 187 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,454 Punkte, 65 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 7.10. 1999 um 20:54:01 Uhr schrieb
Irrfisch über Schokolade
Der neuste Text am 14.11. 2023 um 12:57:04 Uhr schrieb
Christine, die Papugei über Schokolade
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 65)

am 6.3. 2007 um 04:57:43 Uhr schrieb
embee über Schokolade

am 6.10. 2008 um 21:23:20 Uhr schrieb
Jenny über Schokolade

am 19.4. 2017 um 01:31:09 Uhr schrieb
Yadgars Gewissen über Schokolade

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Schokolade«

Liamara schrieb am 18.10. 1999 um 21:17:16 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 7 Punkt(e)

Heute hatte ich ausnahmsweise Lust auf Schokolade. Das kommt sehr selten vor. Und diese Lust zwang mich in den Supermarkt und bewirkte etwas, das mir ebenfalls nur sehr selten widerfährt und was ich hasse: ich konnte mich nicht entscheiden. Da waren dutzende Tafeln Schokolade und hunderte Sachen, die überzogen mit oder aus oder mit Schokolade gefüllt waren. Ich bin überzeugt davon, dass uns Menschen eine zu grosse Auswahl schadet. Hätte es nur zwei Tafeln Schokolade gegeben und dazu noch eine Auswahl zwischen Schokoriegel und Geleebananen - mal so metaphorisch gesprochen - wäre es leicht gewesen. Aber es gab viel zu viel, und am Ende habe ich doch die Rolos genommen.

Tanna schrieb am 8.10. 1999 um 20:58:17 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 15 Punkt(e)

Die Konfrontation mit Schokolade läßt mich immer wieder zweifeln, ob der Mensch (also in diesem Fall ich) wirklich einen freien Willen hat.

Tragedy schrieb am 20.9. 2000 um 23:37:29 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 7 Punkt(e)

Schokolade, meine Leidenschaft, mein Verhängnis!
Immer wieder muss ich diesen süssen Rausch erleben. Wie kann ein derartiger Genuss nur so hart bestraft werden?

Tanna schrieb am 16.1. 2000 um 21:58:02 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 7 Punkt(e)

Die Konfrontation mit Schokolade läßt mich immer wider bezweifeln, ob der Mensch an sich (und ich im besonderen) wirklich einen freien Willen hat.

Tribar schrieb am 24.5. 2000 um 19:04:23 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 9 Punkt(e)

»Schokolade hilft viel besser durch Zeiten ohne Liebe als Liebe durch Zeiten ohne Schokolade

Habe ich mal wo gelesen, den Autor habe ich vergessen, aber ich muß dem voll zustimmen.

Cyrano schrieb am 2.11. 2000 um 19:19:04 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 6 Punkt(e)

Bis zum 17.Jahrhundert war Schokolade in Europa nur in Apotheken zu erhalten. Unvorstellbar, wie die Menschen vorher dunkle Wintertage, einsame Nächte oder Liebeskummer überstanden haben.

lila schrieb am 27.9. 2001 um 13:54:09 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 4 Punkt(e)

Wenn man so das seelische Notüberlebensprogramm (»Realität, weiche hinfort!!«) fahren muß und kein Geld für richtige Drogen hat, kann man sich auch mit Büchern, Zigaretten und Schokolade ganz gut über Wasser halten - beziehungsweise unter Wasser.

Venenata schrieb am 8.3. 2009 um 21:53:17 Uhr zu

Schokolade

Bewertung: 1 Punkt(e)

Als Kolumbus Amerika entdeckte, bemerkte er die Bedeutung des Kakaobaums nicht, obwohl er mit Kakao in Berührung kam. Erst 1528 wurde der Kakao von den spanischen Eroberern unter Führung von Hernán Cortés nach Europa gebracht. 1544 wurde Schokolade erstmals als Getränk am spanischen Hof getrunken. Die Schokolade schmeckte den Europäern ungesüßt jedoch nicht. Populär wurde sie erst nach der Zugabe von Honig und Rohrzucker. 1673 schenkte der Holländer Jan Jantz von Huesden erstmals öffentlich Schokolade in Bremen aus. Erst im 18./19. Jahrhundert wurden größere Mengen von Kakaobohnen in Bremen gehandelt. Da sie sehr teuer waren, konnten sich Schokolade zunächst nur reiche Adlige leisten. Zwei Faktoren machten den Kakao zum Massenprodukt: Erstens die Pressung des Kakaos und die anschließende Vermahlung zu Kakaopulver, zweitens der Einsatz von günstigerem Kakao aus Amazonien, dem Forastero (heute vorherrschend). Die Erfindung der Pressung und Zermahlung geht auf den Holländer Coenraad Johannes van Houten zurück. Durch die Pressung spaltete er die Kakaobutter vom Kakao ab, heute ein üblicher Vorgang.

Einige zufällige Stichwörter

DerSagenumwobeneKelchderKotze836
Erstellt am 25.1. 2003 um 00:00:26 Uhr von mcnep, enthält 10 Texte

Seitensprung
Erstellt am 4.1. 2002 um 14:41:58 Uhr von Kerl, enthält 50 Texte

Frenos-Welt
Erstellt am 13.7. 2016 um 14:19:38 Uhr von D.H. , enthält 8 Texte

Damenfußdiener
Erstellt am 2.9. 2022 um 01:32:35 Uhr von Judith, enthält 3 Texte

geerbt
Erstellt am 6.3. 2006 um 14:25:44 Uhr von Pankar, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0675 Sek.