Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 25, davon 25 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 6 positiv bewertete (24,00%)
Durchschnittliche Textlänge 277 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,520 Punkte, 14 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 18.7. 2001 um 09:34:26 Uhr schrieb
Hilti über Playboy
Der neuste Text am 19.10. 2018 um 10:46:29 Uhr schrieb
Christine über Playboy
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 14)

am 8.12. 2011 um 03:28:28 Uhr schrieb
Daniel Arnold über Playboy

am 14.12. 2009 um 19:44:38 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Playboy

am 25.7. 2008 um 19:40:27 Uhr schrieb
Annika über Playboy

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Playboy«

Mcnep schrieb am 18.7. 2001 um 11:50:55 Uhr zu

Playboy

Bewertung: 12 Punkt(e)

Fällt unter die Pubertätstotschämerinnerungen, und das gleich zwiefach: In eben dieser Zeit hatten wir Nachbarn im Haus, zu denen wir ein sehr herzliches Verhältnis hatten, er Holländer, 11jähriges Mädchen, sehr nette Mutter, und irgendwann hatte Jobst meinem Vater augenzwinkernd einen ganzen Stapel von den Dingern geschenkt, er war eins dieser positiven Vielfliegerpunktesammelarschgesichtern, die es mussten, aber seine Frau hat in jedem Fall drunter gelitten, wie sich im nachhinein tragisch erwies. Nichts davon hier. Der Stapel Playboy jedenfalls lag durchaus offen herum, und so lernte auch ich diese Zeitschrift mit etwa 14 kennen, fand sie eigentlich auch gut und garnicht so dumm gemacht, nur Bilder mit Bär habe ich immer schnell überblättert. Ich will es nicht thematisieren, daß ich mir diese Vulvsscheu zu jenem Zeitpunkt noch nicht selbst zum Thema ängstlich-fragender Betrachtungen nahm, vielmehr möchte ich berichten, daß ich seit frühester Kindheit die Gewohnheit habe, Lektüre mit auf die Toilette zu nehmen und an einem abend des Jahres 1980 schätze ich, spürte ich die infragekommende Rührung mit nagender Pressanz und griff mir mangels Gelegenheit zur müßigen Selektion einen zuoberst liegenden Playboy und hastete mit schon fast heruntergelassenen Hosen zur Toilette. Ich habe, das möchte ich nicht um der Scham, aber um der Genauigkeit willen hier betont wissen, niemals ein weibliches Abbild durch meiner Hände Makelwerk verunziert, der Hefner-Zimt war ein bloßer Beliebigkeitsgriff, und da höre ich drüben Mutter wissend zu Vater raunend, Kollo-Alt sotto voce:»Der Junge geht onanieren...« Ich saß mit hochrotem Kopf auf der Schüssel, ausgeschaltet durch Peristaltik und Kataplexie und wusste, daß ich jetzt in ein Alter gekommen war, in dem die Bücher nicht mehr der einzige Grund sein dürften, mit Freude ein Klo aufzusuchen.

elfboi schrieb am 20.12. 2002 um 05:13:53 Uhr zu

Playboy

Bewertung: 1 Punkt(e)

Es gibt von der japanischen Popband »Pizzicato Five« ein Lied namens »Playboy & Playgirl«. Durch den lustigen japanischen Akzent wird daraus allerdings »Prayboy & Praygirl«.

Einige zufällige Stichwörter

Verwesungsgeräusche
Erstellt am 20.12. 2002 um 11:22:09 Uhr von kai (7cm), enthält 23 Texte

PMS
Erstellt am 12.4. 2000 um 15:18:59 Uhr von Sebï 2000, enthält 22 Texte

Florieren
Erstellt am 19.1. 2001 um 10:09:44 Uhr von Man, enthält 15 Texte

Euterlappen
Erstellt am 5.5. 2003 um 15:18:53 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

Reformstau
Erstellt am 27.7. 2003 um 16:51:06 Uhr von Voyager, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0091 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen