>Info zum Stichwort Patchworkfamilie | >diskutieren | >Permalink 
Anastasia schrieb am 13.10. 2021 um 11:22:46 Uhr über

Patchworkfamilie

Frühlingsgefühle machen alles möglich. Und bei uns ist praktisch immer Frühling. Zumindest ist unsere Lebensweise entsprechend locker. Und ich muss mich immer wieder beherrschen. Denn der Sohn meines Lebensgefährten reizt mich natürlich. Welche Frau hätte keinen Spaß an einem liebenswürdigen, schlanken jungen Mann. Meinem Partner geht es mit meinen beiden fast erwachsenen Töchtern nicht viel besser. Natürlich ist unser Nachwuchs mehr oder weniger zärtlichen Liebesspielen nicht abgeneigt. Das akzeptieren wir und halten uns mit Kritik zurück.

In letzter Zeit nehmen sich meine Töchter den attraktiven Jüngling regelmäßig vor. Und weil sie die geheimen Begierden meines Lebensgefährten und mir kennen, haben sie großen Spaß daran, es so zu tun, dass wir zusehen können. Die Wiese vor unserem Küchenfenster ist dafür der ideale Ort, weil er von den Nachbarn nicht einsehbar ist, wir aber kaum übersehen können, was sich dort abspielt.
Er kann sich dem kräftigen Griff der Mädels, mit dem sie ihn auf die Wiese zerren, nicht entziehen. Dort ringen sie ihn nieder, bis er mit gewaltsam ausgebreiteten Armen nackt vor ihnen im Gras liegt. Es erregt mich trotz meines Alters, wie seine Muskeln gegen die weibliche Übermacht kämpfen. Eigentlich nur symbolisch, weil es ihm natürlich auch gefällt. Die beiden stimulieren seinen schlanken Körper mit allen inzwischen eingeübten Tricks, bis sein heftig pumpender Brustkorb zeigt, wie sehr er erregt ist. Diesen Zustand halten die Mädels ziemlich lange. Dann geht es noch intensiver zur Sache. Sie spreizen seine Beine soweit es nur geht und zwicken seine Nippel. Endlich schleudert sein bereits knallharter Penis einen riesigen Schwall seines Samens in die Gegend. Es geht hier nicht um richtigen Geschlechtsverkehr, sondern allein darum, den Jungen maximal abzumelken.
Deshalb ist die Prozedur noch längst nicht zu Ende. Sein jugendlicher Körper funktioniert perfekt. Bevor er endlich total leer gespritzt ist, lässt er die Prozedur mehrmals über sich ergehen. Und es dauert nicht lange, bis er wieder in Topform ist. Deshalb gibt es einige Tage, an denen muss er immer wieder liefern, praktisch rund um die Uhr.

Die intensive Erregung färbt natürlich auch auf uns Erwachsene ab. Wohlwollend nimmt unser Nachwuchs zur Kenntnis, dass auch mein Lebenspartner und ich für einige Stunden im Schlafzimmer verschwinden.



   User-Bewertung: 0
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber einen eigenständigen Text zum Thema »Patchworkfamilie«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Patchworkfamilie«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Patchworkfamilie« | Hilfe | Startseite 
0.0025 (0.0005, 0.0014) sek. –– 739234261