Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 43, davon 37 (86,05%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 10 positiv bewertete (23,26%)
Durchschnittliche Textlänge 748 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,628 Punkte, 16 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 2.9. 2001 um 07:59:40 Uhr schrieb
Dortessa über Antisemitismus
Der neuste Text am 25.6. 2020 um 14:20:44 Uhr schrieb
Propagandakotze über Antisemitismus
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 16)

am 23.2. 2007 um 01:18:58 Uhr schrieb
Aza über Antisemitismus

am 6.11. 2016 um 09:52:56 Uhr schrieb
Internationale Athmosphäre über Antisemitismus

am 3.4. 2008 um 10:04:04 Uhr schrieb
i.maniac über Antisemitismus

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Antisemitismus«

jiegelaber schrieb am 1.11. 2003 um 19:18:50 Uhr zu

Antisemitismus

Bewertung: 1 Punkt(e)

Immer noch ein weit verbreitetes Verhalten.

typische Argumentationen (in Dtl.):

-Ich habe ja nichts gegen Juden, ABER...«

-Man wird doch noch die israelische Politik kritisieren dürfen« (ja, natürlich darf man, wer verleugnete das denn? Und wenn jemand diese Möglichkeit zur Kritik abstreitet hat derjenige eben Unrecht)

-Warum werfen _die Juden_ _den Deutschen_ immer wieder die Nazizeit vor?« (also können Juden keine Deutschen sein?)

-Was in den Palästinensergebieten passiert, ist doch nicht besser als das, was bei den Nazis passiert ist« (es ist schlimm genug, was da passiert, der Vergleich verharmlost aber die Nazis und den Holocaust)

->Vergleiche Auschwitz-Dresden

Hans*im*Glück schrieb am 25.4. 2005 um 00:08:34 Uhr zu

Antisemitismus

Bewertung: 1 Punkt(e)

lucretia schrieb am 21.2. 2005 um 16:38:38 Uhr über
Antisemitismus :

warum sollte man im konflikt israel - palästina unbedingt eine 'neutrale' position beziehen?
welche 'komplexe' haben denn deutsche wegen der beteiligung ihrer großeltern?
aber stets wissen gute deutsche auch auf diesen seiten hier, dass der antisemitismusvorwurf die 'ehrbahre' israelkritik - die nicht selten bis zum stellen in abrede des existenzrechts israels reicht - untergraben will und sorgen im beharren auf ihrem menschenrecht auf israelkritik und unter verzicht auf die notwendige kritik an allen anderen staaten - denn gewalt ist die grundlage aller staaten - dafür, dass israel vielleicht irgendwann demnächst nicht mehr existieren wird, der staat der juden, der ihnen zum ersten mal die möglichkeit gibt, sich - ja, auch mit gewalt, denn gewalt ist leider die notwendige währung der staats und volksideologie - zu schützen und zu verteidigen.
am längsten lebe israel.
_________________________________________________________________

warum »am längsten« ?

sprachlich bedeutet das, Israel soll als einziger alle anderen Staaten überleben.
Das ist ziemlich aggressiv gegen den Rest der Welt.
_________________________________________________________________

Der Text oben bezieht einseitig Position für Israel. Warum nicht.

Ich bezweifle aber, dass es langfristig den Interessen Israels dient, die Unrechtstaten israelischer Armee-Angehöriger pauschal als gute Morde zu entschulden, sowohl a priori wie a posteriori.

Ein Staat, der nicht im Frieden mit seinen Nachbarn leben will, lässt sich auch im Inneren nicht auf Dauer zusammenhalten.

Und der Versuch, einen ausschließlich den eigenen Interessen geschuldeten angebl. »Frieden« zu diktieren, wie Israel es gegenüber seinen Nachbarn versucht, hat sich bereits einmal - mit der Balfour-Deklaration - als Anfang eines großen Übels für den Nahen Osten erwiesen...

Einige zufällige Stichwörter

Amerika
Erstellt am 12.2. 2000 um 22:15:24 Uhr von lexi, enthält 185 Texte

Kaviarschlumpf
Erstellt am 5.12. 2007 um 14:42:57 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

DasSchnellsteBuchDerWelt
Erstellt am 23.4. 2003 um 23:59:55 Uhr von Leseratte, enthält 9 Texte

Vorabendprogrammredakteur
Erstellt am 26.7. 2002 um 23:50:27 Uhr von Zabuda, enthält 4 Texte

DDR-Fernsehen
Erstellt am 11.9. 2011 um 01:12:05 Uhr von Sandy, enthält 24 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0267 Sek.