Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 10, davon 10 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 3 positiv bewertete (30,00%)
Durchschnittliche Textlänge 423 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,000 Punkte, 4 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 5.1. 2004 um 18:20:32 Uhr schrieb
Das Gift über Höllenqualen
Der neuste Text am 4.12. 2017 um 20:45:09 Uhr schrieb
Sternschnuppe über Höllenqualen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 4)

am 4.12. 2017 um 20:13:24 Uhr schrieb
Thomaš, Wenigwichser, über Höllenqualen

am 4.12. 2017 um 20:45:09 Uhr schrieb
Sternschnuppe über Höllenqualen

am 15.7. 2008 um 08:50:13 Uhr schrieb
tootsie über Höllenqualen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Höllenqualen«

Schmidt schrieb am 5.9. 2017 um 11:32:49 Uhr zu

Höllenqualen

Bewertung: 1 Punkt(e)


Gestlicher schrieb am 31.8. 2017 um 10:40:44 Uhr über
Onanieren-ist-eine-Sünde:

@Schmidt
Dann sind Sie auch der Meinung, dass Masturbation bestraft werden sollte? Am besten mit einer ordentlichen Tracht Prügel?

🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻

Wer mich kennt weiß aus meinen zahlreichen Blasterbeiträgen, dass ich zur Prügelstrafe eine ambivalente Haltung habe. Einerseits ist diese Methode extrem wirksam, andererseits aber wohl nicht mehr zeitgemäß.

Ich habe jetzt nochmals recherchiert und mit einigen Zeitzeugen gesprochen und weiß daher, dass bis in die 60er Jahre Jungs oft sehr, sehr kräftig verhauen wurden, wenn sie beim Onanieren erwischt wurden. Auch und gerade im fortgeschrittenen Teenageralter mit 15 oder 16 Jahren war dafür eine ordentliche Tracht Prügel an der Tagesordnung, so intensiv und feste, dass die Jungs meistens ihr Fehlverhalten entweder einsahen, oder aus Angst vor weiteren Prügelstrafen das Onanieren meist komplett aufgegeben haben.

Zu der Zeit war die elterliche Autorität noch so groß, dass sich Jungs in dem Alter solche ultraharten körperlichen Bestrafungen widerspruchslos gefallen ließen und daraus auch ihre positiven Lehren zogen. Ich bin mir nicht sicher, ob das heute noch so wäre.

Da das Wichsen aber eine schwere Sünde ist und Jungs wie Männer dabei ihren gottgegebenen Samen um der Lust willen verschwenden, würde ich im Prinzip die Anwendung der Prügelstrafe in solchen Fällen der schweren Versündigung für richtig und nachhaltig wirksam halten. Auch heute noch.

Wer mit 14 oder 15 Jahren oder sogar älter noch immer nicht die Sündhaftigkeit seines Verhaltens erkannt hat und sich weiterhin sexuell selbst befriedigt, wird durch harte, zahlreiche und sehr schmerzhafte Schläge auf den nackten Hintern begreifen, dass er damit aufhören muss. Denn sonst gibt es erneut und noch mehr Schläge. Immer wieder, bis er mit dem Onanieren aufgehört hat.

Das wäre meine Empfehlung und es ist allemal besser, als an einem Lungenödem zu erkranken oder beim jüngsten Gericht zu ewigen Höllenqualen verurteilt zu werden.

Einige zufällige Stichwörter

Die-wunderbare-Welt-des-Yahwe-Mutabo
Erstellt am 14.1. 2006 um 12:32:15 Uhr von Yahwe Mutabo, enthält 343 Texte

jugendgefährdend
Erstellt am 27.4. 2004 um 17:18:03 Uhr von mcnep, enthält 9 Texte

Lok
Erstellt am 17.4. 2006 um 04:11:31 Uhr von wauz, enthält 2 Texte

Verruchtheit
Erstellt am 5.8. 2006 um 19:07:04 Uhr von Kassandra, enthält 10 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0087 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen