Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 602, davon 570 (94,68%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 67 positiv bewertete (11,13%)
Durchschnittliche Textlänge 377 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,118 Punkte, 19 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 31.5. 2000 um 23:40:01 Uhr schrieb
Lidl über Reitpeitsche
Der neuste Text am 14.2. 2022 um 18:37:22 Uhr schrieb
Olaf über Reitpeitsche
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 19)

am 23.6. 2018 um 21:25:03 Uhr schrieb
ingo über Reitpeitsche

am 19.11. 2021 um 09:43:33 Uhr schrieb
Sören über Reitpeitsche

am 27.5. 2021 um 20:22:21 Uhr schrieb
Verena über Reitpeitsche

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Reitpeitsche«

Ines schrieb am 9.9. 2009 um 07:11:47 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 17 Punkt(e)

Männer muss man ab und zu züchtigen. Dafür ist die Reitpeitsche sehr gut geeignet. Mein Mann weiß genau was ihm blüht wenn ich die Peitsche in die Hand nehme die ich immer griffbereit habe.

Angelika schrieb am 13.9. 2004 um 00:02:43 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 11 Punkt(e)

Wie ist das bei Ihnen, wenn sie mit Ihrem Partner Sex haben? Können sie sagen, daß er ein guter Liebhaber ist? Oder ist er manchmal zu schnelloder zu langsam? Ist er zu grob zu Ihnen? Oder oder oder ?
Sie als selbstbewusste Frau sollten die Ausbildung Ihres Mannes zum idealen Liebhaber einfach selbst übernehmen. Dazu kann ich Ihnen eine gute Methode empfehlen, welche ich schon seit Jahren mit Erfolg anwende. Seit ich das Reiten aufgegeben habe, hat meine Reitpeitsche einen neuen Platzunter meinem Kopfkissen.
Eine Reitpeitsche wird normalerweise eingesetzt, um die Wünsche und Befehle des Reiters oder der Reiterin gegenüber einem Pferd durchzusetzen. Für Sie als selbstbewusste Frau kann sie ein ideales Mittel sein, beim Ihre sexuellen Wünsche Ihrem Ehemann oder Partner gegenüber zu verdeutlichen und durchzusetzen. Schon die bloße Anwesenheit einer Peitsche hilft, die Aufmerksamkeit Ihres Partners im Bett zu steigern und sein sexuelles Reaktionsvermögen zu verbessern.
Wenn sie Ihn überraschen wollen, besorgen sie eine Peitsche ohne sein Wissen. Sie können eine gute Lederreitpeitsche in einem Sexshop oder in einem Reiterfachgeschäft kaufen. Oder in der Sportabteilung eines großen Kaufhauses (z.B. Karstadt), Eine kurze Ausführung (max. 60 cm lang) ist, da sich das Ziel meist in unmittelbarer Nähe befindet, am besten geeignet. Eine Lederschlaufe am Ende erzeugt einen präzise platzierbaren Schmerzreiz und darüber hinaus ein eindrucksvolles, knallendes Geräusch.
Wenn sie wissen, dass Ihr Partner es liebt, dominiert zu werden, dann nehmen Sie Ihn beim Kauf doch einfach mit. Einmal, um den überraschten Ausdruck in seinem Gesicht zu genießen und dann, um Ihr neues Unterrichtswerkzeug gleich an seinem Hinterteil auszuprobieren. Und wundern Sie sich nicht über das gewisse Lächeln der weiblichen Verkäuferrinnen.
Plazieren sie die Peitsche unter Ihrem Kopfkissen, um sie bei der nächsten Gelegenheit in Ihr Liebesspiel einzubauen. Wenn sie das zunächst spielerisch tun, wird er nichts dagegen haben. Später wird er es als selbstverständlich hinnehmen und sich daran gewöhnen.
In einer Beziehung ist eine solche Reitpeitsche das beste Mittel für Frauen, optimale sexuelle Leistung von ihren Männern zu erhalten. Zum anderen können Männer, die aus Gründen der Bequemlichkeit die Missionarsstellung für Ihre sexuellen Aktivitäten bevorzugen, mit der Peitsche dazu gebracht werden, den Geschlechtsverkehr für die Frau angenehmer und lustvoller zu gestalten.
Es ist einfach: wenn er zu früh zu schnell vorgeht, schlagen Sie mit der Peitsche über sein Hinterteil und befehlen Sie »Langsamer!«. Tun Sie dasselbe, wenn Sie es für nötig halten, Ihn zu beschleunigen, schlagen Sie die Peitsche auf seine Oberschenkel und erklären Sie ihm, "Schneller!” oder, wenn Sie Ihren Orgasmus gehabt haben zeigen Sie Ihm damit, daß, er sein Geschäft umgehend zu beenden hat. Peitschen Sie Ihn nachhaltig und wiederholt, wenn er Ihre Anweisungen nicht ordentlich ausführt.
Wenn Sie Lust auf heißes Sexrennen haben, denken Sie stets daran: Ihr Partner ist die Maschine und die Reitpeitsche ist Ihr Gaspedal. Genau so gut kann man die Peitsche aber auch als Bremse gebrauchen.
Sie werden schnell feststellen, wie vorteilhaft sich die Peitsche nutzen lässt, wenn er Sie oral befriedigt - benutzen Sie diese einfach auf seinem Rücken; oder natürlich auch, wenn Sie Ihn reiten. Kitzeln Sie seine Nase, wenn Sie Ihn besteigen und lassen Sie die Peitsche auf seinen Flanken tanzen, wenn er den Rhythmus nicht hält.
Wenn wir gemeinsam in Urlaub fahren, gibt es keine Ausnahmedie Peitsche ist stets dabei. Wenn mein Mann heutzutage unsere Urlaubskoffer packt, denkt er an meine Peitsche genauso wie an seine Zahnbürste - und packt beides ein.
Für den Mann gibt es gibt keinen tieferen Eindruck von dominanter weiblicher Sexualität als eine peitschenschwingende Frau auf seinem Rücken, welche Ihm zeigt, wer das Sagen hat und wo sein Platz ist.

Hanna schrieb am 10.12. 2011 um 18:37:09 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 8 Punkt(e)

Ich benutze eine Reitpeitsche aus Leder mit Glasfiber»seele« um meinen Kerl zu züchtigen.
Er bekommt - wenn nötig - meine wunderschöne, sehr elastische Reitpeitsche (war verdammt teuer!) auf seinen nackten Arsch: er muss sich vor mich hinknien, den Oberkörper an den Boden drücken, die Hände am Nacken falten und die Beine weit öffnen.
Auch aus dem Blaster habe gelernt, dass die Kerle umso besser gehorchen, je mehr sie die Reitpeitsche in die Arschspalte erhalten!
Es ist wahr: mein Kerl frisst mir aus den Händen, nur um die Behandlung mit der Reitpeitsche abzuwenden! Das spiele ich dann mit: er erhält die Reitpeitsche ausführlich auf seine knackigen Arschhälften. Finde ich sehr schön und es macht mich bereit für weitere GemeinheitenDer Kerl wird immer heisser!
Wenn er sich erheben will, werde ich streng; denn bewegen ist strengstens verboten! Nun muss er seinen Arsch weit öffnen und er bezieht die Peitschenhiebe in die Spalte. Ich werde immer heisser und er bettelt immer eindringlicher. Wenn er nicht mehr stillhalten kann, weil es so wehtut, binde ich ihn auf einen Schemel. Nun ist bahnfrei für alle Perversitäten!

Leidendermitlust schrieb am 14.2. 2006 um 14:56:43 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 6 Punkt(e)

Meine Frau ist sehr selbstbewusst und sehr dominant. Seit Jahren werde ich von ihr erzogen. Und zwar streng. Dabei fackelt sie nicht lange: Wenn ich nicht aufs Wort gehorche oder auch nur einen kleinen Fehler mache, gibt es eine saftige Strafemanchmal mit dem Rohrstock, meistens aber mit ihrer bissigen Reitpeitsche. Oft werde ich auch ohne Grund von ihr bestraft, nur weil sie sich über irgendwas geärgert hat. Gezüchtigt werde ich immer in der Scheune, wenn meine Frau vom Reiten kommt oder mit der Arbeit im Stall fertig ist. Sie trägt dann meistens nur noch ihre Reitstiefel aus Leder oder ihre Gummistiefel, ein Kopftuch und ihren grauen Kittel. Wenn ich in die Scheune komme, hat sie meistens ihre Reitpeitsche schon in der Hand und dann gibt esohne lange Erklärungenerstmal ein paar saftige Hiebe, oft zieht sie mir ein Dutzend oder mehr Peitschenhiebe über. Zwischendurch macht meine Frau kurz eine Pause und zieht ihren Kittel aus, weil es ihr bei der Züchtigung warm wird und sie in Wallung kommt. Wenn sie dann weiter peitscht, trägt sie nur noch ihre langen schwarzen Reitstiefel. Das törnt mich tierisch an und ich muss dann verdammt aufpassen, dass es mir nicht kommt. Falls das passiert, gibt es noch kräftigere Hiebe extra. Nach der Züchtigung darf ich meine Frau manchmal vögeln, meistens muss ich es, weil sie vom Peitschen selbst so megageil geworden ist. Aber Gnade mir Gott: Wenn ich es ihr nicht gut bestelle oder sie mit mir nicht zufrieden ist, greift sie sich die siebenstriemige Hundepeitsche und zieht mir noch ein knappes Dutzend harter Hiebe zusätzlich über. Für die nächsten Stunden bin ich dann erstmal kuriert und benehme mich gut, aber das wird nicht lange dauern. Denn ich liebe die Hiebe mit der Peitsche.

Daireann schrieb am 5.4. 2001 um 00:59:00 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 10 Punkt(e)

Manchmal stelle ich mir vor meinen Freund mit einer Gerte zu schlagen und der Gedanke daran bereitet mir Freude. Aber noch mehr gefällt mir ihn einfach im Arm zu halten und zu spüren wie sehr wir uns nahe sind.

Nicola schrieb am 16.4. 2009 um 19:57:33 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 3 Punkt(e)

Meike schrieb am 16.4. 2009 um 19:46:25 Uhr über Reitpeitsche: Ich habe wieder mal ein ganz schlechtes Gewissen. Es ist aber mindestens einmal im Monat so, dass ich mein Pferd mit vollem Gerten- und Sporeneinsatz durch das Gelände hetze. Nach so einem scharfen Ausritt fühle ich mich völlig frei. Wenn der Tag gekommen ist, jucken mir schon morgens die Finger und ich weiß, dass ich am Nachmittag wieder meine hautenge Lederreithose überziehen werde. Meinem Hengst scheint es sogar zu gefallen, wenn ich ihm die Sporen (ich nehme nur Radsporen) reindrücke und ihn bis zum Grunzen peitsche. Der Kerl kriegt eine riesige Erektion während eines solchen Ritts und es ist wohl nur noch einer Frage der Zeit bis der mir auch noch im Ritt abspritzt. Er scheint darauf zu stehen. Ich habe aber deshalb ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm das ja irgendwie beigebracht habe. Habe ich mein Pferd pervers gemacht? Was meint Ihr?

Nein das hast Du nicht! Die Jungs brauchen halt die Peitsche!

Nein, Petra, mache Dir bitte keine Sorgen! Ich kenn das von meinem Hengst „Sporenstern“. Je mehr ich ihm die Peitsche gebe, desto geiler wird er. Ich hab das so gelöst, dass ich ihm vor dem scharfen Ritt die Eier mit einem Stacheldraht abbinde und ihn, vor Rückkehr in den Stall, nochmal fertigpeitsche. In der Regel fliegt dann sein Samen nur noch so durch die Gegend. Das macht mich immer völlig geil. In der Halle funzt das jedoch nicht richtig. Es muss schon ein Geländeritt sein, wo ich ihn richtig allereite. Sag mal, wo hast Du den deine Lederhose her? Ich habe mir auf der Pferd & Jagd in Hannover bei so einem norwegischen Sattler eine bestellt. Leider ist die nicht hauteng geworden und ist eher eben nur eine Reithose aus Leder. So eine hautenge Hose hätte ich zu meinen Stiefeln auch gern. Würde meinen dominanten Typ unterstreichen. Ansonsten bin ich klar bei Jenny: Kerle brauchen unbedingt die Peitsche und auch nicht zu knapp!

Also, wenn ich Euch so folgen kann, ist es doch völlig normal, dass ich meinen Hund und mein Pferd mit der Peitsche erziehe. Ich versteh nicht, warum dann so ein paar Omas und Opas mich mitTierschutzund so einer Scheiße anlabbern, wenn ich mal meinem Hündchen vorm Supermarkt mit der Hundepeitsche einen richtigen Arschvoll gebe?! Zugeben muss ich jedoch, dass ich nicht unbedingt auf einen Grund zum peitschen warte. Wenn mir danach ist, geht halt die Post ab. Peitschen ist halt einfach geil!

Anna schrieb am 30.12. 2011 um 16:51:28 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 3 Punkt(e)

Für die Dressur meines jungen Lovers habe ich mir eine Reitpeitsche aus Leder zugelegt.So kann ich ihn besser disziplinieren und die Gangart bestimmen , denn er neigt zu einem sehr frühen Kommen,wie viele Kerle, was ich mit der Peitsche verhindere.Unter meiner Peitsche macht mir der Reitunterricht richtig Spaß, dabei bestimme ich wie tief er in mich Eindringen darf und wann die Zielgerade erreicht ist . Ich hatte noch nie so einen folgsamen und zärtlichen Lover, aber er weis auch, bei Ungehorsam, führe ich eine strenge Peitsche und diese hat er schon oft gespürt.

Marlies schrieb am 16.4. 2009 um 20:14:10 Uhr zu

Reitpeitsche

Bewertung: 3 Punkt(e)

Katrin schrieb am 16.4. 2009 um 20:00:55 Uhr über

Reitpeitsche
Meike schrieb am 16.4. 2009 um 19:46:25 Uhr über Reitpeitsche: Ich habe wieder mal ein ganz schlechtes Gewissen. Es ist aber mindestens einmal im Monat so, dass ich mein Pferd mit vollem Gerten- und Sporeneinsatz durch das Gelände hetze. Nach so einem scharfen Ausritt fühle ich mich völlig frei. Wenn der Tag gekommen ist, jucken mir schon morgens die Finger und ich weiß, dass ich am Nachmittag wieder meine hautenge Lederreithose überziehen werde. Meinem Hengst scheint es sogar zu gefallen, wenn ich ihm die Sporen (ich nehme nur Radsporen) reindrücke und ihn bis zum Grunzen peitsche. Der Kerl kriegt eine riesige Erektion während eines solchen Ritts und es ist wohl nur noch einer Frage der Zeit bis der mir auch noch im Ritt abspritzt. Er scheint darauf zu stehen. Ich habe aber deshalb ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm das ja irgendwie beigebracht habe. Habe ich mein Pferd pervers gemacht? Was meint Ihr?

Nein das hast Du nicht! Die Jungs brauchen halt die Peitsche!

Nein, Petra, mache Dir bitte keine Sorgen! Ich kenn das von meinem Hengst „Sporenstern“. Je mehr ich ihm die Peitsche gebe, desto geiler wird er. Ich hab das so gelöst, dass ich ihm vor dem scharfen Ritt die Eier mit einem Stacheldraht abbinde und ihn, vor Rückkehr in den Stall, nochmal fertigpeitsche. In der Regel fliegt dann sein Samen nur noch so durch die Gegend. Das macht mich immer völlig geil. In der Halle funzt das jedoch nicht richtig. Es muss schon ein Geländeritt sein, wo ich ihn richtig allereite. Sag mal, wo hast Du den deine Lederhose her? Ich habe mir auf der Pferd & Jagd in Hannover bei so einem norwegischen Sattler eine bestellt. Leider ist die nicht hauteng geworden und ist eher eben nur eine Reithose aus Leder. So eine hautenge Hose hätte ich zu meinen Stiefeln auch gern. Würde meinen dominanten Typ unterstreichen. Ansonsten bin ich klar bei Jenny: Kerle brauchen unbedingt die Peitsche und auch nicht zu knapp!

Also, wenn ich Euch so folgen kann, ist es doch völlig normal, dass ich meinen Hund und mein Pferd mit der Peitsche erziehe. Ich versteh nicht, warum dann so ein paar Omas und Opas mich mitTierschutzund so einer Scheiße anlabbern, wenn ich mal meinem Hündchen vorm Supermarkt mit der Hundepeitsche einen richtigen Arschvoll gebe?! Zugeben muss ich jedoch, dass ich nicht unbedingt auf einen Grund zum peitschen warte. Wenn mir danach ist, geht halt die Post ab. Peitschen ist halt einfach geil!

Wird ja auch mal Zeit, dass klar ausgesprochen wird: Peitschen und Leder sind einfach GEIL!

Nee, die Zeiten sind auch für mich vorbei, wo es hieß; „Hast wohl den Gaul nicht im Griff?!“ Scharfe Radsporen (mache ich mit meiner Nagelfeile immer neu) und eine Hundepeitsche (nicht Reitgerte) lässt meine Stute exakt laufen. Schön blöd, dass ich das so spät erst merkte!

Einige zufällige Stichwörter

DJ
Erstellt am 1.12. 1999 um 23:31:36 Uhr von chemical sizta, enthält 63 Texte

Unschuldsengel
Erstellt am 6.7. 2001 um 17:19:30 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 16 Texte

2CV
Erstellt am 5.3. 2003 um 01:15:32 Uhr von XTaran, enthält 20 Texte

zergeistert
Erstellt am 25.7. 2005 um 14:25:09 Uhr von Zerstörte Seele, enthält 6 Texte

Volltrottel
Erstellt am 9.12. 2002 um 23:42:31 Uhr von elfboi, enthält 14 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0512 Sek.