Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 24, davon 24 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 11 positiv bewertete (45,83%)
Durchschnittliche Textlänge 308 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,583 Punkte, 12 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.2. 2008 um 12:10:54 Uhr schrieb
Fährmann hol über über Totenhemd
Der neuste Text am 16.8. 2020 um 12:22:51 Uhr schrieb
Mona de Mona über Totenhemd
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 12)

am 19.4. 2015 um 12:17:48 Uhr schrieb
JulieG über Totenhemd

am 19.2. 2008 um 12:10:54 Uhr schrieb
Fährmann hol über über Totenhemd

am 24.6. 2010 um 10:28:25 Uhr schrieb
tootsie über Totenhemd

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Totenhemd«

grimm schrieb am 19.2. 2008 um 12:28:09 Uhr zu

Totenhemd

Bewertung: 3 Punkt(e)

Es hatte eine Mutter ein Büblein von sieben Jahren, das war so schön und lieblich, daß es niemand ansehen konnte ohne mit ihm gut zu sein, und sie hatte es auch lieber als alles auf der Welt. Nun geschah es, daß es plötzlich krank ward, und der liebe Gott es zu sich nahm; darüber konnte sich die Mutter nicht trösten und weinte Tag und Nacht. Bald darauf aber, nachdem es begraben war, zeigte sich das Kind nachts an den Plätzen, wo es sonst im Leben gesessen und gespielt hatte; weinte die Mutter, so weinte es auch, und wenn der Morgen kam, war es verschwunden. Als aber die Mutter gar nicht aufhören wollte zu weinen, kam es in einer Nacht mit seinem weißen Totenhemdchen, in welchem es in den Sarg gelegt war, und mit dem Kränzchen auf dem Kopf, setzte sich zu ihren Füßen auf das Bett und sprachach Mutter, höre doch auf zu weinen, sonst kann ich in meinem Sarge nicht einschlafen, denn mein Totenhemdchen wird nicht trocken von deinen Thränen, die alle darauf fallen.“ Da erschrak die Mutter, als sie das hörte und weinte nicht mehr. Und in der andern Nacht kam das Kindchen wieder, hielt in der Hand ein Lichtchen und sagtesiehst du, nun ist mein Hemdchen bald trocken, und ich habe Ruhe in meinem Grab.“ Da befahl die Mutter dem lieben Gott ihr Leid und ertrug es still und geduldig, und das Kind kam nicht wieder, sondern schlief in seinem unterirdischen Bettchen.

sechserpack schrieb am 20.2. 2008 um 13:06:55 Uhr zu

Totenhemd

Bewertung: 3 Punkt(e)

Früher dauerte es keine Woche, dann waren genügend zusammen und ich fuhr zum Waschsalon, warf sie einzeln in die Trommel, wenn Publikum da war. Memento mori!

Heute ist das Totenhemd bio, zerfällt noch im Sarg.

Oskar schrieb am 14.9. 2012 um 12:55:04 Uhr zu

Totenhemd

Bewertung: 1 Punkt(e)

Als Marie Luise S. schließlich gewaschen und frisiert im teuren Damast-Leichenhemd mit gefalteten Händen im Sarg lag zeigte sie uns allen ein entspanntes friedliches Gesicht.
Man kann sagen, sie gab eine recht attraktive Leiche, der Tod steht ihr durchaus.

Einige zufällige Stichwörter

1949
Erstellt am 30.4. 2001 um 14:29:24 Uhr von Monika, enthält 11 Texte

Armdrücken
Erstellt am 17.9. 2011 um 17:30:44 Uhr von Bonsaigirl, enthält 25 Texte

gefallen
Erstellt am 14.4. 2001 um 16:38:26 Uhr von Richie, enthält 45 Texte

Frisörsalon-mit-Sonnenstudio
Erstellt am 5.6. 2011 um 23:33:40 Uhr von Sandy, enthält 12 Texte

Thronfolgerinnenmöse
Erstellt am 10.5. 2006 um 15:29:17 Uhr von King Kong, enthält 10 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0119 Sek.