Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 62, davon 60 (96,77%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 16 positiv bewertete (25,81%)
Durchschnittliche Textlänge 201 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,145 Punkte, 28 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 8.12. 2000 um 16:41:34 Uhr schrieb
Zementschatten über intelligent
Der neuste Text am 24.3. 2021 um 10:16:19 Uhr schrieb
Christine über intelligent
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 28)

am 28.8. 2007 um 04:46:58 Uhr schrieb
Capt Jack Sparrow über intelligent

am 9.7. 2006 um 17:53:55 Uhr schrieb
marie über intelligent

am 12.8. 2008 um 18:20:35 Uhr schrieb
mesi über intelligent

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Intelligent«

Zementschatten schrieb am 8.12. 2000 um 16:41:34 Uhr zu

intelligent

Bewertung: 8 Punkt(e)

Die Vernetzungsstelle39 ist nur scheinbar intelligent; in Wirklichkeit kriecht sie dem Oberbürgermeister in den Hintern, sobald ihre Parkuhr abgelaufen ist.

Karl schrieb am 19.5. 2001 um 20:37:18 Uhr zu

intelligent

Bewertung: 2 Punkt(e)

Gemäss ICD-10 wird unter einer Intelligenzminderung eine sich in der Entwicklung manifestierende,
stehengebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten verstanden, wobei
besondere Beeinträchtigungen von Fertigkeiten vorliegen, die zum Intelli-genzniveau beitragen, wie z.B.
Kognition, Sprache, motorische und soziale Fähigkeiten. Ferner liegt stets eine Beeinträchtigung des
Anpassungsverhaltens vor. Die Lernbehinderung wird nicht als separate psychiatrische Kategorie der
ICD-10 geführt. Sie ist gemäss internationaler Terminologie als grenzwertige Intelligenz im Bereich von IQ
85-70 definiert. Für die Intelligenzminderung (Geistige Behinderung) ist neben dem verminderten
Intelligenz-niveau die erschwerte Anpassung an die Anforderungen des alltäglichen Lebens bedeutsam.
Dies gilt in geringerem Ausmass auch für die Lernbehinderung. Personen mit Intelligenzminderungen sind
nach Schweregrad in ihrer Unabhängigkeit in der Selbstversorgung, im Erlernen schulischer und
beruflicher Fertigkeiten, in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung aufgrund von Lernschwierigkeiten
beeinträchtigt. Medizinische Komorbidität und die Prävalenzrate für psychiatrische Störungen sind
mindestens 3-4mal so hoch wie in der allgemeinen Bevölkerung Schweregradeinteilung Leichte
Intelligenzminderung Der IQ-Bereich liegt zwischen 50 - 69. Die Personen erwerben Sprache verzögert,
jedoch in einem Umfang, daß eine alltägliche Konversation normal gelingt. Die meisten erlangen eine
volle Unabhängigkeit in der Selbstversorgung (Essen, Waschen, Ankleiden, Darm- und Blasenkontrolle
und in praktischen und häuslichen Tätigkeiten bei allerdings verlangsamter Entwicklung). Schwierigkeiten
treten beim Erlernen schulischer Fertigkeiten, insbesondere beim Erlernen des Lesens und der
schriftsprachlichen Äußerungen auf. Die meisten sind für eine Arbeit anlernbar, die praktische
Fähigkeiten und angelernte Handarbeit verlangt. Eine emotionale und soziale Unreife kann bestehen, so
daß sie u.U. eigenständig den Anforderungen einer Ehe oder Kindererziehung nicht nachkommen
können. Mittelgradige Intelligenzminderung (F 71) Der IQ liegt gewöhnlich im Bereich zwischen 35 und
49. Die Leistungsprofile können sehr unterschiedlichsein. Das Ausmaß der Sprachentwicklung reicht von
der Fähigkeit, an einfachen Unterhaltungen teilzunehmen bis zu einem Sprachgebrauch, der lediglich für
die Mitteilung der Grundbedürfnisse ausreicht; einige lernen niemals sprechen, verstehen einfache
Anweisungen; andere lernen Handzeichen. Die Fähigkeiten zur Selbstversorgung entwickeln sich
verzögert, einige Personen benötigen lebenslange Beaufsichtigung. Schulisch lernen einige grundlegende
Fertigkeiten im Lesen, Schreiben und Zählen. Als Erwachsene sind sie in der Lage, einfache praktische
Tätigkeiten zu verrichten, wenn die Aufgaben einfach, gut strukturiert sind und eine Beaufsichtigung
besteht. Ein völlig unabhängiges Leben im Erwachsenenalter wird selten erreicht. Die Betroffenen sind in
der Regel körperlich voll beweglich und aktiv, fähig, Kontakte zu pflegen, sich zu verständigen und
einfache soziale Leistungen zu bewältigen. Schwere Intelligenzminderung (F 72) Die Störung ähnelt
hinsichtlich des klinischen Bildes dem unteren Leistungsbereich der mittelgradigen Intelligenzminderung.
Die meisten Personen mit schwerer Intelligenzminderung haben ausgeprägte motorische
Beeinträchtigungen. Der IQ liegt gewöhnlich im Bereich zwischen 20-34. Schwerste Intelligenzminderung
(F 73) Der IQ wird auf unter 20 eingeschätzt. Dies bedeutet, daß die betroffenen Personen unfähig sind,
Aufforderungen oder Anweisungen zu verstehen oder sich danach zu richten. Meistens sind sie immobil
oder sehr bewegungseingeschränkt, inkontinent und auch non-verbal nur zu sehr begrenzter
Kommunikation fähig. Sie können weniger oder gar nicht für ihre Grundbedürfnisse sorgen und benötigen
ständige Hilfe und Überwachung. Sprachlich verstehen die Betroffenen im günstigsten Fall grundlegende
Anweisungen und können bestenfalls einfache Forderungen formulieren. Einfachste visuell-räumliche
Fertigkeiten wie Sortieren und Zuordnen können erworben werden; mit Beaufsichtigung und Anleitung
können sie in geringem Maße an häuslichen und praktischen Aufgaben beteiligt werden.

tootsie schrieb am 26.2. 2008 um 19:53:44 Uhr zu

intelligent

Bewertung: 1 Punkt(e)

Die Schule hat meine geistige Entwicklung schwer beeinträchtigt und meinen intellektuellen Fortschritt in jeder nur denkbaren Weise verhindert. Habe ich Anspruch auf Schadenersatz?

resort schrieb am 1.2. 2002 um 01:11:26 Uhr zu

intelligent

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wem echte Intelligenz fehlt, der beruft sich auf emotionale Intelligenz. Ist das intelligent?

Einige zufällige Stichwörter

Kraftfahrzeugführerscheintauglichkeitsuntersuchung
Erstellt am 12.4. 2002 um 22:36:34 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 6 Texte

Ethikrat
Erstellt am 3.10. 2014 um 09:35:14 Uhr von sx, enthält 4 Texte

FinnischeSprache
Erstellt am 3.11. 2000 um 23:49:36 Uhr von HulluPoro, enthält 18 Texte

schußfest
Erstellt am 31.12. 2003 um 17:05:54 Uhr von mcnep, enthält 3 Texte

Novembervollmondnacht
Erstellt am 1.11. 2001 um 09:48:46 Uhr von orinoco, enthält 12 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0337 Sek.