Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 30, davon 29 (96,67%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 5 positiv bewertete (16,67%)
Durchschnittliche Textlänge 3152 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,167 Punkte, 20 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.10. 2002 um 23:32:26 Uhr schrieb
Gottesanbeterin über Buchenwald
Der neuste Text am 25.8. 2021 um 14:14:19 Uhr schrieb
Christine über Buchenwald
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 20)

am 18.1. 2020 um 11:47:42 Uhr schrieb
Christine über Buchenwald

am 1.2. 2018 um 15:51:47 Uhr schrieb
Benjamin Beispiel über Buchenwald

am 4.5. 2017 um 08:36:43 Uhr schrieb
Christine über Buchenwald

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Buchenwald«

Gottesanbeterin schrieb am 15.10. 2002 um 23:32:26 Uhr zu

Buchenwald

Bewertung: 7 Punkt(e)

Das einzige ehemalige Konzentrationslager das ich bisher besucht habe. Die Gedenkstätte hat mir gefallen, ansonsten, alles war etwas unheimlich unwirklich, alles so weit und leer. Seltsamerweise mußte ich ständig an Marilyn Manson denken: die weiten leeren Flächen erinnerten mich an das »I don't like the drugs..«-Video, die Bilder der Konzentrationslagerinsassen sahen so aus wie seine und so eine Bolzenschußanlage verwendet er auch in irgend einer Show, wenn ich mich nicht irre. Dazu hing da irgendwo noch ein Plakat mit so einem dicken runden Kreis (vielleicht ein jüdisches Symbol?), daß mich an seine »starrer Blick«-Kontaktlinse erinnert hat. Ich habe sogar überlegt, ob er ein paar seiner Ideen von diesem Ort hat. Sehr seltsam, bin ich so fixiert auf diesen Mann? Das erinnert doch alles etwas an den Mann beim Psychiater, der ein Bild von einem Kreis gezeigt bekommt und meint, das wäre ein Baum unter dem zwei Leute liegen und ficken (vielleicht war das DexterEM?).
Jedenfalls stimmt es schon, daß man ziemlich schweigsam wieder nach hause geht, wobei ich ja sowieso ziemlich schweigsam bin. Dazu kommt noch, daß man naturgemäß, wie bei anderen Museen- oder Ausstellungsbesuchen, am Ende ziemlich geschafft ist.
Ich glaube, ich fürchte, dieser Text hier ist ziemlich scheiße, jedenfalls, achja, wenn man einen guten Ausblick auf die Umgebung sucht, den bekommt man da auch geboten. Buchenwald heißt es wohl, weil das ganze in einem Buchenwald liegt, würde ich mal stark vermuten. Darauf hab ich nicht so geachtet, aber, ja, das waren wohl Buchen. Buchenwald ist übrigens bei Weimar.

messerschmidt schrieb am 12.5. 2003 um 18:19:01 Uhr zu

Buchenwald

Bewertung: 3 Punkt(e)

Buchenwald war eines der größten nationalsozialistischen Konzentrationslager im Dritten Reich. Es wurde im Juli 1937 errichtet und lag an einem waldigen Abhang des Etterbergs, acht Kilometer nördlich von Weimar in Thüringen. Geleitet wurde es von SS-Standartenführer Karl Koch (1937-1941) und SS-Oberführer Hermann Pister (1942-1945). Den Namen »Buchenwald« erhielt das Lager am 28. Juli 1937 von Heinrich Himmler. Das Hauptlager gliederte sich in ein großes Lager für Langzeithäftlinge, ein kleines Lager für vorübergehende Gefangene und ein Zeltlager für politische Häftlinge. Dazu gehörten etwa 130 Außenkommandos und Nebenlager, die aber teilweise weit vom Hauptlager entfernt lagen.

Seit den Anfängen 1937 wuchs die Zahl der Gefangenen in Buchenwald stark an. Im Februar 1945 waren es fast 87000 Häftlinge. Insgesamt durchliefen rund 239000 Menschen Buchenwald und seine Nebenstellen. Es waren dies zunächst vor allem politische Gefangene, später auch in großer Zahl Juden. 43 045 Häftlinge starben, aufgrund unmenschlicher Haftbedingungen. Allein bei der so genannten Evakuierung Buchenwalds kurz vor Kriegsende kamen etwa 25500 Menschen ums Leben. Die meisten Häftlinge mussten Zwangsarbeiten verrichten. Dabei wurden die Juden besonders grausam behandelt. Viele von ihnen kamen auch bei medizinischen Experimenten um. Aus der Haut ermordeter Gefangener fertigte man zynischerweise Gebrauchsgegenstände, wie Lampenschirme für SS-Angehörige.

Das Lager wurde am 11. April 1945 von den amerikanischen Streitkräften befreit. Nach Kriegsende nutzte die sowjetische Besatzungsmacht bis 1950 Buchenwald als Internierungslager. Heute ist Buchenwald eine Gedenkstätte.



Einige zufällige Stichwörter

Widerstand
Erstellt am 10.8. 2000 um 11:25:12 Uhr von Ninive, enthält 120 Texte

Hamsterdompteur
Erstellt am 21.7. 2003 um 23:58:44 Uhr von Pandora, enthält 6 Texte

suchen
Erstellt am 13.5. 2000 um 12:28:06 Uhr von stefan, enthält 51 Texte

ChaostageTrainingslager
Erstellt am 18.4. 2003 um 05:56:03 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 10 Texte

Lieblingsverkäufer
Erstellt am 31.8. 2006 um 23:40:19 Uhr von Lapsuslasur, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0125 Sek.