Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 12, davon 12 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 4 positiv bewertete (33,33%)
Durchschnittliche Textlänge 440 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,417 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 22.1. 2003 um 00:23:52 Uhr schrieb
mcnep über Rodeo
Der neuste Text am 13.11. 2020 um 20:07:42 Uhr schrieb
Christine über Rodeo
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 13.5. 2018 um 21:10:14 Uhr schrieb
Armigo über Rodeo

am 27.6. 2020 um 22:43:23 Uhr schrieb
ariano über Rodeo

am 7.3. 2005 um 18:17:06 Uhr schrieb
Wenkmann über Rodeo

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Rodeo«

bounty schrieb am 25.3. 2006 um 11:32:16 Uhr zu

Rodeo

Bewertung: 3 Punkt(e)

Wenn meine Herrin mit Zaumzeug, Gerte und Sporen auf meinem Rücken durch die Wohnung reitet, und ich ungehorsam bin, artet der Ritt manchmal in ein richtiges Rodeo aus, bei dem ich zugeritten, gebändigt und besiegt werde.

Daniel schrieb am 11.7. 2012 um 10:56:33 Uhr zu

Rodeo

Bewertung: 1 Punkt(e)

Der Iran zählt zu den Ländern, in denen Homosexualität strafbar ist. Erwachsenen Männern droht im schlimmsten Fall die Todesstrafe. Da dieses Strafmaß bei Jugendlichen unter 18 Jahren nicht anwendbar ist, hat man sich in diesem Fall eine körperliche Bestrafung ausgedacht, die im VolksmundRodeo-Reitengenannt wird und die immer sonntags auf dem Marktplatz öffentlich zelebriert wird. Der Delinquent wird kurz vor der Mittagszeit am gesamten Körper epiliert, eingeölt und in Ketten splitternack auf den Marktplatz gezerrt. Dort befindet sich in der Mitte ein mit Strom angetriebenes Gerät, auf dem der Jugendliche seine Künste im Rodeo-Reiten unter Beweis stellen muss. Auf den ersten Blick erkennt man eine Art Pferdesattel, der offensichtlich von einem Elektromotor angetrieben und die Bewegungen eines Pferdes imitieren soll. Worin besteht nun die Strafe, könnte man sich fragen? Hier steckt der Teufel im Detail: der Delinquent sitzt splitternackt mit straff hinter dem Kopf verbundenen Armen und verbundenen Augen auf dem Gerät. Seine Unterschenkel stecken seitlich des Sattels in Gummimanschetten, so dass er während desReitensstets weit gespreizte Beine hat, gleichzeitig aber auch nicht vomPferdfallen kann. Für den Zuschauer nicht sichtbar, aber für den Delinquenten um so spürbarer ist ein kleines Detail im Sattel: ein längenverstellbarer Analdildo, der sich kurz nach Beginn desRittsin das Poloch des Jungen bohrt. DerRittbeginnt recht harmlos mit Bewegungen, die jeder Junge ausgleichen kann. Nach etwa zehn Minuten werden die Bewegungen ruckartiger – schwächere Jungs bekommen bereits Probleme, die stärkeren halten sich noch gut im Sattel, aber alle Boys quittieren das Bohren in ihrem Poloch mit einer gewaltigen Erektion und schubhaften lauten Stöhnen. Nach einer halben Stunde werden die Bewegungen desPferds“ unkontrollierbarer, die Beinmanschetten bewegen sich vor und zurück, während der Dildo sich immer Tiefer in den Anus der zappelnden Jünglinge bohrt. Der Marktplatz hat sich nun gefüllt, viele Besucher sparen sich das Vorspiel der ersten halben Stundesie erscheinen erst, wenn die Knaben auf dem Pferd beginnen laut zu schreien, manch einer in süßer Wollust, der andere vor Schmerzen. Nach zwei Stunden werden die Bewegungen des Pferdes völlig unkontrollierbar, die Knaben werden nach links und rechts gerissen, und viele von ihnen haben bereits mehrfach abgespritzt. Der Analdildo bewegt sich jetzt in alle Richtungennach oben und unten und in alle Himmelsrichtungen pulsiert er und dehnt das Poloch in gewünschter Weise. Nach zweieinhalb Stunden ist das Martyrium noch immer nicht beendet. Die vorgeführten Boys werden nun noch von zwei weiblichen Bediensteten während ihresRittszur Krönung des Tages und unter lautem Beifall des Publikums eine halbe Stunde lang ausgepeitschtund nicht wenige von ihnen spritzten hierbei nochmals mehrfach ab.

pars schrieb am 22.1. 2003 um 11:01:57 Uhr zu

Rodeo

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ursprüngliche spanische Bezeichnung für das Einkreisen von Viehherden.

Mittlerweile eine nicht nur im US-amerikanischen Raum populäre Kirmesveranstaltung mit Pferden und Kühen und Clowns

Einige zufällige Stichwörter

unmöglich
Erstellt am 13.3. 2001 um 13:54:02 Uhr von doG, enthält 54 Texte

Felicitas
Erstellt am 26.8. 2001 um 20:59:50 Uhr von Mum, enthält 6 Texte

Ich-bin-für-die-totale-BLASTER-VerKOTZkelchung
Erstellt am 2.7. 2008 um 19:09:38 Uhr von CorveyCorvey, enthält 26 Texte

Klassenfeind
Erstellt am 14.10. 2012 um 19:53:48 Uhr von au-a-ha, enthält 5 Texte

Jalta
Erstellt am 26.11. 2001 um 14:13:59 Uhr von gareth, enthält 7 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0132 Sek.