Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 51, davon 50 (98,04%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 16 positiv bewertete (31,37%)
Durchschnittliche Textlänge 293 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,549 Punkte, 20 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 5.1. 2001 um 23:56:47 Uhr schrieb
Nils über Höhepunkt
Der neuste Text am 30.3. 2017 um 20:47:24 Uhr schrieb
Christine über Höhepunkt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 20)

am 1.5. 2016 um 07:44:33 Uhr schrieb
joo über Höhepunkt

am 30.3. 2017 um 20:47:24 Uhr schrieb
Christine über Höhepunkt

am 12.8. 2004 um 20:14:00 Uhr schrieb
matze über Höhepunkt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Höhepunkt«

Flora schrieb am 6.1. 2001 um 00:05:24 Uhr zu

Höhepunkt

Bewertung: 6 Punkt(e)

Höhepunkte erreichen kann frau trainieren, wenn sie denn auch etwas vom Sex mit Männern haben will. Männliche und weibliche Sexualität sind reichlich verschieden und die männliche Lernfähigkeit ist äußerst begrenzt. aber mit dem richtigen Partner klptts dann auch, nur den muss frau erst einmal finden. Alternativ dazu können Frauen untereinander recht leicht sehr intensive Höhepunkte/Orgasmen erreichen. Vielleicht sollte die Männerwelt ewas feinfühliger werden, damit nicht noch mehr Frauen nur mit Frauen schlafen...

Ute Mensuk schrieb am 12.5. 2007 um 15:54:30 Uhr zu

Höhepunkt

Bewertung: 3 Punkt(e)

In der heutigen »bunten« Gesellschaft leben die Menschen nur in extremen Bereichen - Superla-diven und Superlatiefen. Dabei kommt es zu immer mehr Ephemeriden, den Eintagsfliegen, die auch von Johann Gottfried Seume genannt wurden. Nur so kann ich mir erklären, warum schnelllebig (schnell groß - also big werden) jetzt mit 3 l geschrieben wird. Das erklärt nun die vielen Opfer der neuen Selbstständigkeit (auch ein neues Wort). Vielleicht kommt ein spitzfindiger Denker auf die Idee, dieses Wort bald mit 4 l zu schreiben. Fragen über Fragen...

Masturbiererin schrieb am 2.1. 2010 um 17:45:13 Uhr zu

Höhepunkt

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich heiße Kirsten, bin 30 und habe seit vier Jahren keinen Freund/Beziehung/Sex mehr gehabt. Ich mache mir langsam etwas Sorgen, weil ich mich sehr oft und ausdauernd selbst befriedige. Wie soll ich jemals wieder jemanden finden, mit dem ich zusammen eine befriedigende Sexualität haben kann? Das schönste am Masturbieren ist doch, dass man jederzeit einen Orgasmus haben kann, wenn einem danach ist. Ich masturbiere gern und finde meine Sexualität absolut erfüllt, aber irgendwie komme ich mir komisch vor. Ich frage mich, wie das bei anderen Frauen ist.
Bei mir ist es jedenfalls so, dass die Selbstbefriedigung dazu führt, dass ich seit einiger Zeit gar kein Bedürfnis mehr nach intimer Nähe von Männern habe, sondern quasi mir selbst völlig ausreiche. Außerdem habe ich das starke Gefühl, dass ich statistisch doch reichlich aus der Norm falle, weil häufige Selbstbefriedigung und eine solche erfüllte sexuelleSelbstgenügsamkeitbei Frauen sicher kaum vorkommt. Es ist gerade dieseSelbstgenügsamkeit“, die mir Sorgen macht. Vielleicht muss ich etwas deutlicher werden: Ich befriedige mich im Schnitt viermal täglich (ausschließlich klitorale Stimulation) und ich kann zum Teil Stunden damit zubringen. Diese Häufigkeit ist doch nicht normal, oder? Es stört mich allerdings kaum bei meinem übrigen Alltagsleben, nur insofern, dass ich manche Dinge manchmal aufschiebe. Andererseits würde ich meinen Alltag ohne Selbstbefriedigung überhaupt nicht bewältigen können. Nicht einen einzigen Tag lang würde ich es aushalten. Ich fühle mich mit häufiger Selbstbefriedigung einfach wohl. Bleiben lassen kann ich es nur, wenn ich dazu gezwungen werde (z.B. gar keine Gelegenheit habe). Es ist auch schon passiert, dass ich mich verkrümle und Selbstbefriedigung mache, wenn ich bei Freunden oder auf einer Party oder sonstwo bin.

Schnubbel schrieb am 31.5. 2001 um 22:14:35 Uhr zu

Höhepunkt

Bewertung: 3 Punkt(e)

Höhepunkt? warum nicht Knalleffekt, würde besser passen. Laut Lexikon ist ein Knalleffekt ein »verblüffender Höhepunkt«. Im Anbetracht der Tatsache, daß es doch häufig vorkommt, daß rein sprachlich der Beischlaf als »Knallen« bezeichnet wird, wäre Knalleffekt viel passender. Und auch das verblüffende des Knalleffektes wäre passender, denn wenn wir ehrlich sind, es ist verblüffend, daß Frauen einen Höhepunkt bekommen, wenn sie »geknallt« werden.

Einige zufällige Stichwörter

DerSagenumwobeneKelchDerKotze090
Erstellt am 15.10. 2002 um 22:30:26 Uhr von Paranoiisierungspopanz, enthält 6 Texte

Schulterzucken
Erstellt am 24.2. 2006 um 06:00:11 Uhr von ruecker42, enthält 9 Texte

Avatar
Erstellt am 16.1. 2000 um 16:43:36 Uhr von Tanna, enthält 27 Texte

Vinyl
Erstellt am 21.1. 2002 um 23:27:18 Uhr von Gaddhafi, enthält 24 Texte

Schlauheit
Erstellt am 26.5. 2004 um 21:39:43 Uhr von Jürgen Cola, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0162 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen