Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 131, davon 124 (94,66%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 27 positiv bewertete (20,61%)
Durchschnittliche Textlänge 148 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,313 Punkte, 49 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.2. 2000 um 11:17:20 Uhr schrieb
Pac-man. über mal
Der neuste Text am 12.5. 2018 um 15:02:17 Uhr schrieb
Christoph über mal
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 49)

am 11.2. 2006 um 20:57:12 Uhr schrieb
didi über mal

am 12.10. 2007 um 18:05:27 Uhr schrieb
Bobby über mal

am 19.6. 2007 um 18:50:12 Uhr schrieb
anna über mal

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Mal«

Pinocchio schrieb am 14.8. 2000 um 00:25:28 Uhr zu

mal

Bewertung: 2 Punkt(e)

Seid gegrüßt, meine Blutsbrüder und -schwestern!

Eigentlich gehe ich nur wegen der Kulis zum Blutspenden. Alle drei Monate darf ich meine Ärmel hochkrempeln und mir eine unglaublich dicke, große und schrecklich gefährlich aussehende Nadel in meine Armbeuge rammen lassen. Ich gehe dann zum Missionshaus der Schwestern vom Kostbaren Blut (Wie passend...) wo leichenblasse Rotkreuz- Uniformierte auf mich warten. Ich frag mich, ob sie das Blut später vorkosten... Nach kurzer Untersuchung werde ich in brutalster Weise mit einem Skalpell aufgeschlitzt und das Blut wird mir mit aller Gewalt aus dem Körper gepreßt (Um das Ganze zu dramatisieren habe ich etwas übertrieben: Ich werde in den Finger gepiekt...). Ich lege mich in den Sessel, Beine hoch, jetzt fehlt nur noch ein Fernseher und meine Pantoffeln, dann bin ich glücklich. Stattdessen wird mir auf einem Plastiktablett das Handtäschchen, in das ich reinbluten darf, serviert. Und dann gehts rund, wenn der Schlauch mit der Nadel (So dick wie eine Kuli- Mine, aber tut nicht (dolle) weh, versprochen!) erst einmal an mir hängt, dann sprudelt es nur so aus mir heraus. Während ich zusehe, wie mein Blut schwappend in die Plastiktüte klatscht, muß ich besorgten Blutsauge- Überwachern erklären, daß ich nicht blaß bin, weil es mir schlecht ist, sondern weil mein Sommerurlaub dieses Jahr ins verregnete Sauerland ging (Ja- woll!). Nach dem Abnabeln darf ich essen gehen (Obwohl es passend wäre gibt es keine Blutwurst) und bekomme endlich meinen Kuli und Heftchen mit lustigen Geschichten über das Blut in denen ich lese, daß man nicht nach der Spende Fallschirmspringen oder Marathonlaufen darf. Na gut, stattdessen trinke ich einen lecker Rotwein und freue mich, daß sich dessen Alkoholgehalt in meinen nur noch 5,5 Litern Blut noch schneller verteilt. Letzte Woche wollte ich mir einen Kuli- Vorrat anlegen und bin jeden Tag Spenden gegangen, aber ich befürchte, ich muß damit aufhören, denn als ich mich heute morgen beim Rasieren geschnitten habe, kam nur heiße Luft raus... In diesem Sinne:

Ruhig Blut , blut ruhig!!!


mel schrieb am 4.4. 2003 um 21:08:47 Uhr zu

mal

Bewertung: 2 Punkt(e)

um ein Stückchen näher an dieses Gespräch zu kommen. Und selbst dann haben Sie erst mal nur die Basics überprüfen lassen.

gerda schrieb am 2.3. 2001 um 04:26:53 Uhr zu

mal

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ja, im Spiegel. Wenn ich das »Mal« als »Böse« auslegen sollte, wie in »Maldoror«, dem »Vergolder« des Bösen oder wie auch immer sein Pseudonamen interpretiert wurde, dann war es aufregender. Die Gesänge des Engels der Finsternis, die auf Erden täglich statt findet, hatten meine Leselust für einige Tage lahm gelegt.

vanNille schrieb am 27.11. 2000 um 22:54:52 Uhr zu

mal

Bewertung: 1 Punkt(e)

Mal Ausschlafen
ist ein Wahnsinn
mit kurzer Halbwertszeit,
denn der Staat
will die Tat

(6-wort-akw: Ausschlafen, Wahnsinn, Staat, Tat, Halbwertszeit)

lucien schrieb am 30.7. 2001 um 20:39:34 Uhr zu

mal

Bewertung: 1 Punkt(e)

hab ich euch schon erzählt, daß es wenige dinge gibt, die zwar verboten sind, von denen ich aber glaube, daß man sie einfach täte, der literarischen qualität wegen ... inzest zum beispiel ... wenn's nicht gerade MEINE schwester wäre. ich meine die schwester meines freundes zum beispiel, also wenn sie meine schwester wäre ... ach ja, und was ist eigentlich mit all den schwestern im krankenhaus?

Einige zufällige Stichwörter

YahweMutaboDerBefreier
Erstellt am 15.1. 2006 um 02:28:33 Uhr von Lenin, enthält 3 Texte

lukas
Erstellt am 2.1. 2001 um 10:43:29 Uhr von felix, enthält 27 Texte

schreibtischschublade
Erstellt am 14.1. 2001 um 19:46:03 Uhr von beni, enthält 15 Texte

fantastisch
Erstellt am 3.1. 2002 um 02:15:31 Uhr von dENIS, enthält 14 Texte

Kekskrümel
Erstellt am 4.3. 2005 um 13:28:41 Uhr von Idriel, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0193 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen