Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 48, davon 46 (95,83%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 19 positiv bewertete (39,58%)
Durchschnittliche Textlänge 184 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,125 Punkte, 17 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 9.2. 2000 um 18:46:20 Uhr schrieb
Stöbers Greif über verhungern
Der neuste Text am 20.6. 2020 um 13:37:02 Uhr schrieb
Christine über verhungern
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 17)

am 3.5. 2009 um 21:26:48 Uhr schrieb
Dominik über verhungern

am 26.2. 2003 um 12:39:52 Uhr schrieb
martina über verhungern

am 21.4. 2004 um 11:49:13 Uhr schrieb
biggi über verhungern

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Verhungern«

badgirl schrieb am 21.8. 2000 um 20:59:16 Uhr zu

verhungern

Bewertung: 3 Punkt(e)

verhungern, da steht eine atomische Texteinheit solle ich schreiben.
verhungern -kann ich mir nicht vorstellen, die längste Zeit ohne Essen waren für mich drei Tage.
Aber verhungern dauert, mal hier ein Häppchen,
ein wenig Motoröl.. ein Leben mit dem Hunger, bis er es fordert.. erst die Kinder... die Alten... die Kranken... die Schwachen..
Wieviele waren es nochmal, 40.000 Kinder glaub ich,
jedes Jahr, mal mehr mal weniger..
Da wird es schwer, nicht die Sprache zu verlieren, aber zum Glück kann ich es mir nicht vorstellen, aber ich kann wütend werden, werfen wir hier doch ein Viertel unserer Subventionierten Wohlstands Nahrung weg, vergiften wir uns an unserem Überfluss ..
sind die Mädchen unter 18 zu einem Viertel Magersüchtig, verhungern »Freiwillig«..
Ich zähl sie inzwischen, wenn ich durch die Stadt gehe, Mager ist in.

1kg Tierisches Eiweiß verschlingt 300 kg Getreide/ Soja, 1000 l Wasser...ratet mal wo das gekauft wird

Aber das alles können wir uns ja leisten..
wer ist eigendlich wir?
wer sind wir eigendlich?

GPhilipp schrieb am 24.9. 2000 um 22:30:24 Uhr zu

verhungern

Bewertung: 3 Punkt(e)

Verhungern möchte ich nicht. Es muß schrecklich sein, das Hungern vor dem Verhungern. Und doch ist es alltägliche Realität, nur eben nicht unsere.
Was können wir dagegen tun? Spenden z.B.! Wohltätige Organisationen gibt's wie Sand am Meer (aber nie genug), und schließlich bekommst Du Einiges vom Finanzamt wieder zurück. Also Spenden und nicht nur Knöpfe in den Klingelbeutel tun (bis 100,- DM brauchst Du keine Spenden-Bescheinigung)
Natürlich könnte auch hier eine Zeit kommen... ein Krieg vielleicht, und schon bist Du auf's Gemüse im eigenen Garten und damit auf's Wetter angewiesen!
Ach Ihr wiegt Euch in Sicherheit, aber es ist alles fragil und unvorhersehbar. Deshalb glaube ich an Gott!

juli schrieb am 15.3. 2001 um 14:28:23 Uhr zu

verhungern

Bewertung: 1 Punkt(e)

ist es richtig kranke rinder nach afrika zu bringen damit die menschen dort nicht verhungern?
sollte man sie wissentlich mit einer krankheit infizieren damit sie noch etwas zu essen haben?
sollte man sie hungern lassen und tausende rinder verbrennen?

Nils schrieb am 19.3. 2001 um 04:52:52 Uhr zu

verhungern

Bewertung: 1 Punkt(e)

Manche Leute haben Angst, ich könnte verhungern. Dabei esse ich doch eigentlich genug, ich kann nichts dafür, daß ich so dünn bin.
Meine Ex-Freundin, die genauso dünn ist wie ich, kann schon etwas dafür, sie ist nämlich magersüchtig. Manchmal habe ich richtig Angst, daß sie irgendwann umkippt.

Einige zufällige Stichwörter

Glauben
Erstellt am 19.5. 1999 um 18:00:32 Uhr von arzi, enthält 148 Texte

Leinsamenhonig
Erstellt am 16.3. 2009 um 21:28:37 Uhr von Imke Imker, enthält 5 Texte

Blasterpsychose
Erstellt am 29.10. 2005 um 20:52:21 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Knochenputzen
Erstellt am 30.4. 2004 um 01:02:52 Uhr von mcnep, enthält 7 Texte

Empfängnisverhütungspillenbeipackzettel
Erstellt am 18.11. 2003 um 22:15:10 Uhr von adsurb, enthält 9 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0119 Sek.