Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 20, davon 20 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 8 positiv bewertete (40,00%)
Durchschnittliche Textlänge 278 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,550 Punkte, 7 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 12.10. 2001 um 17:54:07 Uhr schrieb
doG über tragen
Der neuste Text am 7.5. 2016 um 10:19:18 Uhr schrieb
Jana über tragen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 7)

am 12.9. 2002 um 00:15:05 Uhr schrieb
biggi über tragen

am 28.9. 2005 um 23:31:00 Uhr schrieb
Ulrich über tragen

am 2.12. 2009 um 12:05:49 Uhr schrieb
mesi über tragen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Tragen«

Jasona schrieb am 21.11. 2001 um 22:22:24 Uhr zu

tragen

Bewertung: 3 Punkt(e)

Als ich für meinen Job (Schwerstbehindertenbetreuung) einen Kurs absolvieren mußte, war ich bei »Tragen und Heben« meist - weil schmal und leicht - die Vorführperson. Das ist ja etwas peinlich, aber ich hab es so genossen - es gibt eine Technik, da wird die zu Tragende ein kleines, entspanntes Paket. 100% passiv, und nichts kann Dir passieren. Ein Freund von mir hatte 2 Tage vorher einen furchtbaren Unfall, und ich habe mich wirklich nur in diesen Tragemomenten einigermaßen normal gefühlt.
Warum diese öde Geschichte so ausführlich? Weil ich sonst immer Autonomie verteidige, niemanden brauche und Leute, die mir etwas von Geborgenheit und Sicherheit in ihren halbtoten Zweierkisten erzählen, verachte und -lache.
Probiert es doch einfach mal aus. Ist wirklich sehr entspannend. Und einfacher, als sein ganzes Verhältnis zu Nähe, Abhängigkeit etc. noch einmal zu überdenken.

Andreas schrieb am 18.5. 2005 um 16:40:34 Uhr zu

tragen

Bewertung: 6 Punkt(e)

Da fällt mir Tragen im Sinne von Anziehen ein.
Gibt es noch Leute, die so sprechen:

- Kann ich diese Bluse zu dem Rock tragen?

Das hört sich so wie eine Last an. Allerdings manchmal muß ich einen Keuschheitsgürtel tragen. Das ist dann anfangs eher Lust und wird mit der Zeit zur Last.

Mäggi schrieb am 28.4. 2002 um 14:45:37 Uhr zu

tragen

Bewertung: 2 Punkt(e)

redundanz 244

Wer keine Wohnung und kein Geld fürs Hotel hat, dem bleibt für den Sex nur der Rücksitz Hotel = Dienstreise = kein Ficken = langweile Früher war es einmal so, daß jeder wusste, was eine Spielwiese ist. Da haben sich die Kinder einen Fußball geschnappt uns sind nach
draußen auf die Spielwiese gegangen und haben ordentlich gekickt.

Heute versucht jeder in diesen Begriff die obskursten Denkweisen herein zu interprätatata. Sogar Webseiten gibt es dazu schon... Tse
Tse Tse Ordentlich sein, ist Zeitverschwendung. Um den Zustand der Ordnung herbeizuführen, kostet es Zeit - um den Zustand der Ordnung zu
halten, kostet es auch Zeit. Und jede Menge ekelhafter Selbstdisziplin. Außerdem ist es unkreativ. Selbst meine Sweatshirts finden es
total erfrischend, wenn sie statt in der Abteilung Pullis bei der Unterwäsche landen. Das schafft Kontakt zwischen Dingen, die sonst nie
etwas miteinander zu haben. wer außerdem noch jemand, der noch keinen keinen kennt? HY Ich habe eine ganz Liebe Freundin, und bin auch schon seit 27 Monaten mit Ihr zusammen, aber irgentwie befriedigt mich mein
Sexleben nicht, ich habe einfach zu wenig sex,(Nicht verkehr)
Wie gesagt wir sind seit 27 Monaten zusammen,aber hatten ca 10 mal Verkehr,Sie Liebt mich abgöttisch, und das tue ich auch, aber sie
will auch nicht darüber reden .Ich weiß nicht was ich noch machen soll.BY du bist traurig und sitzt da
und keiner hilft dir.
der liebe gott beschützt mich und
vorher hat er mir zugeflüstert
auch für immer dich.
seine liebe verbindet uns. Linear ist im Hypertext out ich spür dich,
und weiß, du
bist nicht da.

bin kurz davor,
verrückt zu werden.

opfer-passiv ist blöd








alles wird laut. Derjenige der sich dazu selbst macht: als Verfolgung, gejagt werden, sich selbst verfolgt. Wie das Netzopfer einer Sprache folgt, die es
sucht aber nicht mächtig ist. Ein Opfer der Konsumsucht? one night stand Umhängetasche ist mobilität, ist tragend, autofahrer haben sowas. als postbote ist man froh darueber, Schneewitchen haette mehr zur
Grossmuter tragen koennen. als kind hatte ich auch eine in der Schule. Muß ich etwas tragen,kann ich es kaum ertragen,darf ich etwas tragen, wird
mich nicht erschlagen
Will ich etwas tragen,brauchst du nicht zu fragen.
Und wer willig trägt; schrägt.

Einige zufällige Stichwörter

Wortschöpfungskrise
Erstellt am 28.10. 2002 um 22:13:51 Uhr von Holofernes, enthält 9 Texte

Warhol
Erstellt am 12.11. 2001 um 01:19:27 Uhr von Joaquin, enthält 13 Texte

Bielefeld
Erstellt am 20.5. 1999 um 15:57:12 Uhr von anonym, enthält 216 Texte

Obelix
Erstellt am 10.11. 2002 um 19:37:41 Uhr von Ugullugu, enthält 25 Texte

Anzahl
Erstellt am 8.3. 2002 um 11:28:03 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0208 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen