>Info zum Stichwort kater | >diskutieren | >Permalink 
s schrieb am 20.2. 2002 um 19:55:59 Uhr über

kater

Mir ist ein Kater begegnet, letzten Sommer. Und was für einer! Ein besonderere eben, ein außergewöhnliches Exemplar, so wunderbar still und ruhig, das ich ihn als unkompliziert wunderbar empfinde. Schließlich wollte ich Sex und den bekam ich von ihm. Und er wollte auch Sex und bekam ihn von mir. Der Sex mit einem Kater ist wunderschön, anders, still, nicht Extase, ruhig, aber heftig gut. Ich hab schon Sex erlebt, oft, mit einem anderen, der ist Extase pur, sich vergessen für Stunden, flüstern, stöhnen, fallen, schwimmen, begehren - total. Kater mag bestimmte Dinge sehr beim Sex und ich mag es, wie er mit mir umgeht. Still und wissend, was er will!!!!!! Das ist gut, geil, frech, anmachend direkt. Das Schöne ist, er ist so frei und offen beim Sex. Und er gibt mir Anweisungen, sehr liebevoll, und das habe ich akzeptiert und genossen. Wir passen zusammen beim Sex, wir sind beide sehr starke Sturköpfe, aber kämpfen nicht gegeneinander, sondern geben und nehmen. Und ich liege gern vor ihm. Keine perverse Unterwerfung, nur die pure Lust an ihm, mit ihm, durch ihn. Der Oralverkehr mit ihm ist das Beste, was ein Mann mir bisher gezeigt hat und ich liebe es auch ihn oral zu befriedigen. Und das tu ich nicht bei allen Männern! Beim Kater schon nach 60 Minuten Blickkontakt und Worten: tja, so kann es passieren. Er ist ein ganz lieber Kater, aber er wirkt cool. Ich kann das verstehen, weil ich gern auch ein bisschen die dunklen Seiten gebrauche, reize und provoziere und es geil finde! Beim Kater klingeln, nichts sagen, nur die Jacke in die Ecke werfen, sich berühren und ficken. Dann vielleicht eine Zigarette, muß aber nicht sein. Rauchen kann ich überall, guten Sex gibt es nur bei ihm. Dann spüre ich, das ich gehen muß, weil er es wortlos möchte und der Sex vorher einfach geil war und er unkompliziertes liebt, ich gehen muß. Diese Art Sex ist geil, weil auch ich viel anderes zu tun habe und keine Beziehung will. Ich will Sex und das so oft wie möglich, aber Qualität steht vor Quantität. Es törnt mich an, wie der Kater mit mir umgeht. Ich bin nicht schwach in dem Moment, es gibt mir das gewisse innerliche Lächeln! Kater, Du bist der geilste.
Vor ihm liegen tu ich gern, Analverkehr haben wir nicht ausprobiert. Es ist auch so schon heftig geil. Kater ist etwas Besonderes, ich kenne sein Innerstes nicht, brauch ich nicht. Er ist es wert, denn er ist wertvoll, einzig, wunderbar. Das, was ich ihm schrieb, das , was ich kritisierte, das cool-.wirkende-. DAS MACHT MICH JA SO AN ! Klingeln, ficken, gehen, gepaart mit beiderseitigem Respekt und der Lockerheit und Sicherheit auf den nächsten Sex, passt so schön in mein Leben, in meinen Alltag, zu mir!

Aber dann hab ich mich verliebt in den Kater und zur STRAFE bekomm ich keinen Sex mehr!!!!!!! Ist das zu verstehen? Trotz Liebe kann ich klingeln, ficken, gehen ! ich bin so, könnte es. Das überlebe ich nicht! Das stille Verlassen zermürbt meine Seele. Was hat der Kater zu sagen? Und der Kater ist noch stiller, wo ich doch den Sex mit ihm so vermisse. LIEBE ZERSTÖRT etwas, was etwas besonderes war! SEHNSUCHT.........................


   User-Bewertung: -1
Jetzt bist Du gefragt! Entlade Deine Assoziationen zu »kater« in das Eingabefeld!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »kater«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »kater« | Hilfe | Startseite 
0.0034 (0.0008, 0.0019) sek. –– 738310652