Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 86, davon 86 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 48 positiv bewertete (55,81%)
Durchschnittliche Textlänge 222 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,605 Punkte, 21 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 25.2. 2000 um 15:18:16 Uhr schrieb
Tanna über Staubsauger
Der neuste Text am 4.11. 2020 um 09:49:28 Uhr schrieb
Mathe-Mieze über Staubsauger
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 21)

am 12.10. 2008 um 18:07:32 Uhr schrieb
blubb über Staubsauger

am 7.11. 2008 um 00:02:34 Uhr schrieb
mpru über Staubsauger

am 14.9. 2006 um 21:32:21 Uhr schrieb
Dunkelrot über Staubsauger

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Staubsauger«

maike schrieb am 8.4. 2000 um 21:09:51 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 2 Punkt(e)

Habt ihr geußt , dass die Industrie einen Staubsauger bauen könnte , der absolut geräuschlos funktioniert . Aber Psychologen haben herausgefunden , dass der normale Staubsauger-Benutzer einem geräuschlosen Staubsuger nicht vertraut und denkt , dass dieser nicht richtig funktioniert . Also schlagen wir uns weiter mit diesen Monstermaschinen rum . Viel Spaß beim Saubstaugen ...

Mäggi schrieb am 17.7. 2001 um 17:27:35 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 3 Punkt(e)

es gibt die sogenannte morbus vorwerk, zu deutsch kobold-syndrom. hierbei handelt es sich um eine starke quetschung oder sogar teilamputation des männlichen gliedes, wenn der besitzer vor lauter geilheit nicht mehr ein noch aus weiß und sein bestes stück zur abhilfe in den laufenden staubsauger steckt, nicht eingedenk, daß da ein ventilator drin ist, der aua macht. die firma vorwerk (die mit den netten staubsaugervertretern) hat deshalb die bauart des kobold geändert: es wird jetzt ein kleines gitter vor dem ventilator angebracht, so daß den armen männern nichts mehr passieren kann.

Rudi schrieb am 26.2. 2000 um 04:23:05 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 2 Punkt(e)

1908 oder so wurde der Staubsauger erfunden. Das war ein Riesen-Gerät und sorgte für Aufruhr. Anzeigen wegen Lärmbelästigung waren an der Tagesordnung.
Heute ist der Staubsauger aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.
Früher wurde Staub gefegt, heute gesaugt.
Militante Feministinnen raten Männern: »Steck ihn in den Staubsauger«.
Das ist Blödsinn, aber was will man von Emanzen erwarten.-

inga schrieb am 28.11. 2001 um 23:41:57 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 1 Punkt(e)

Als ich in meine erste WG an meinen zweiten Studienort zog, war da kein Staubsauger. Ich wollte aber unbedingt einen Teppich für auf das Linoleum/ PVC. Also musste ich mir auch noch einen Staubsauber kaufen. Später bin ich mal zu meinen Freund gezogen und habe gleichzeitig noch in einer andere Stadt ein Zimmer gehabt. Da war schon wieder kein Staubsauger! Also habe ich mir noch einen gekauft. Als ich dann sowohl bei meinem Freund als auch aus dem besagten Zimmer ausgezogen bin, hatte ich zwei Staubsauger. Weil die Bude davon aber nicht auberer wird, habe ich den einen jetzt verschenkt. Dafür bekomme ich als Dank ein Buch. Das ist ein Kochbuch mit lauter Geflügel-Rezepten, daraus werde ich an Weihnachten etwas superleckeres mit einem Ex-Freund kochen [nein, nicht der mit dem Staubsauger]. Das wird klasse.

tootsie schrieb am 28.4. 2007 um 19:56:38 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 1 Punkt(e)

Der Staubsauger erfreut sich auch im Schlafzimmer wachsender Beliebtheit. Zahllose Männer wechseln vom ballbusting zu weniger schmerzhaften, aber dennoch sehr demütigenden Formen sexueller Deviation: Sie tragen nichts weiter als ein weißes Häubchen und verdecken ihre mehr oder minder beachtliche Erektion hinter einem gestärkten Schürzchen. Ihre haarigen, bleichen Beine stecken in alten, schwarzen Overkneestiefeln. Dabei bedienen sie voller Hingabe einen knallroten Staubsauger. Diese Asseccoires haben der Lederhose und Mutters Gymnastikanzug inzwischen den Rang abgelaufen. Es ist zu erwarten, dass in den kommenden Monaten mehr Einträge zum Thema »Staubsauger« geschrieben werden als zu anderen Stichwörtern wie »Sporen«, »Lederarsch« oder »Batscher«.

Viel Vergnügen beim Geschlechtsverkehr mit Staubsaugern wünschen Vorwerk und Miele.

joachim schrieb am 2.5. 2000 um 10:33:59 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 4 Punkt(e)

Staubsauger sind irgendwie coole Beuteltiere. Sie ernähren sich von Strom und Dreck. Ihre überragende Fähigkeit besteht darin »abgeschaltet«, wie man im Fachjargon sagt, in der Ecke zu stehen und erst dann wieder aktiv zu werden, wenn das Staubaufkommen in ihrer Umgebung ein gewisses Mindestmaß erreicht und so eine genügende Nahrungszufuhr erlaubt. Staubsauger werden als Haustiere daher sehr geschätzt. Da ihre Abrichtung allerdings äußerst schwierig ist, nimmt kaum jemand diese Tortur auf sich, sondern kauft sich lieber einen stubenreinen Staubsauger im Fachhandel.

Yadgar schrieb am 23.12. 2010 um 13:46:30 Uhr zu

Staubsauger

Bewertung: 1 Punkt(e)

Stinkender, lärmender Kinderschreck: »Räum deine Spielsachen weg, ich muss hier jetzt saugen!!!« - so klingt es mir seit den frühen 70ern in den Ohren. Meine damals erworbene Aversion gegen Staubsauger dürfte ein nicht zu unterschätzender Grund dafür sein, dass ich in den vergangenen 16 Jahren sukzessive immer mehr zum Internetjunkie geworden bin - es ist ja so easy, der nervenden Hausarbeit einfach so davonzusurfen!

Einige zufällige Stichwörter

derEisbärfrißtdenBlasterundhatBauchschmerzen
Erstellt am 30.7. 2003 um 02:03:14 Uhr von jan, enthält 8 Texte

Himmel-einer-jungen-Pommerin-beim-Fensterputzen
Erstellt am 19.12. 2004 um 10:34:06 Uhr von Sechserpack, enthält 8 Texte

unpraktisch
Erstellt am 7.6. 2003 um 17:01:00 Uhr von adsurb, enthält 11 Texte

BlasterDeppen
Erstellt am 4.6. 2002 um 21:18:13 Uhr von Tihihi..., enthält 31 Texte

Männer-Zimmermannsbuxen
Erstellt am 2.11. 2019 um 13:59:54 Uhr von Maik , enthält 45 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0139 Sek.