Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 15, davon 15 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 6 positiv bewertete (40,00%)
Durchschnittliche Textlänge 322 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,933 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.8. 2002 um 14:04:21 Uhr schrieb
sumpi über scheißhaus
Der neuste Text am 19.9. 2017 um 21:15:27 Uhr schrieb
Manuel über scheißhaus
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 2.6. 2011 um 18:54:08 Uhr schrieb
Ba la gan über scheißhaus

am 1.5. 2004 um 17:39:47 Uhr schrieb
mcnep über scheißhaus

am 17.11. 2005 um 13:39:43 Uhr schrieb
tigerauge über scheißhaus

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Scheißhaus«

Rudi01 schrieb am 22.9. 2004 um 23:51:54 Uhr zu

scheißhaus

Bewertung: 5 Punkt(e)

Es gibt große und kleine Scheißhäuser. Die Großen sind meist besser ausgestattet als die Kleinen. Ein richtiges Scheißhaus besteht aus mehreren Komponenten.
1. Der Grube
Das ist der Raum unterhalb der Sitzfläche, wohinein man scheißt.
Sie muß gut entleerbar sein. Freistehende Scheißhäuser haben oftmals an der Rückseite eine Tür. Ddahinder steht unter der Sitzfläche eine Art Schublade, die muß zum Entleeren nur herausgezogen werden. Wenn aus Holz - Vorsicht bei älteren Konstruktionen, breitgelaufene Scheiße macht viel Arbeit.
2. Die Sitzkonstruktion
Hier ist ein stabiler Aufbau gefragt. Holzkonstruktionen neigen zum Verrotten und können nach längerer Standzeit zur gefährlichen Falle werden. Ich kenne aus eigener Anschauung den Fall einer älteren, gesetzten Dame (ca. 80 Kg), die nach dem Kaffeekränzchen (war in den 60ziger Jahren, ich war damals gerade mal 13 Jahre) in einem kleinen Dorf dringend das Scheißhaus aufsuchen mußte. Kurz vor dem Aufstehen war die Festigkeit der Konstruktion erschöpft und sie gab langsam aber stetig nach. Die Dame glitt genauso langsam aber unaufhaltam rückwärts in die o.g. Grube, die zum Glück nur 80 cm tief aber leider ziemlich voll war. Wir zogen sie heraus. Besonders interessant waren die von ihr während der Ereignisse hervorgebrachten Lautäußerungen.
3. Das eigentliche Scheißhaus.
Hier kommt es auf Sichtschutz und gute Lüftung an.
Heizung ist im Falle der üblichen Plumsklokonstruktion nicht erforderlich, das verlängert nur die Sitzungszeiten. Im allgemeinen reicht als Luftloch ein Arschsymbol in der Tür. Fälschlicherweise als Herz bezeichnet ist dieses Symbol der Ansicht des Arsches aus der Perspektive einer Gulliratte nachempfunden.

Manuel schrieb am 19.9. 2017 um 21:15:27 Uhr zu

scheißhaus

Bewertung: 2 Punkt(e)

Normalerweise wische ich alle verbleibenden, klebrig-schmierigen Kackreste nach dem Kacken immer sorgfältig aus der Arschspalte. Je nach Konsistenz sind es mal mehr, mal weniger. Manchmal hart und manchmal butterweich. Vor ein paar Wochen musste ich kurz vor Feierabend nochmals auf's Scheißhaus und habe einen richtig fetten, dicken Haufen abgedrückt, der aufgrund des Kantinenessens eher weicher Natur war und wirklich fürchterlich gestunken hat. Leider gab es kein Klopapier mehr, so dass ich mir die diesmal üppig verbliebenen, weichen Kackreste nicht aus der Arschspalte wischen konnte. Da die Zeit drängte, um noch rechtzeitig die Straßenbahn zu erwischen, zog ich einfach die Hosen hoch und beeilte mich, zur Haltestelle zu gelangen. Schon beim Gehen spürte ich, wie sich die weichen Kackreste langsam zwischen die Arschhaut und die inzwischen wohl nicht mehr ganz so blütenweiß-reine Feinrippunterhose verschmierten. Das war ein eklig-weiches Gefühl am ganzen Hintern. Als ich in die Straßenbahn einstieg, machten die Leute alle Platz und der Sitzplatz neben mir blieb frei. Ich muss furchtbar gestunken haben. Mann, war das peinlich!

Aber es ist eine perfekte Methode, die Leute auf Abstand zu halten und in der vollen Bahn einen Sitzplatz zu bekommen. Probiert es selbst aus!

💩

sumpi schrieb am 15.8. 2002 um 14:04:21 Uhr zu

scheißhaus

Bewertung: 2 Punkt(e)

toilette, abort, klo,
hier bin ich mensch
hier darf ich sein
häusl,
exkrementierraum,
befreiungskammer,
schalldichter pfurzraum,
kotsaal,
urinierecke,
pinkelplatz,
durchfallsitz,
warteraum,
ort der eingeschlafenen füße,
bibliothek,
leseecke,
verwertungsanlage,
müllverbrennung,
papierlager software,
stinkanlage,
ohnmachtsanstalt,
wiederbelebungsort,
meditativer raum,
besinnungsstuhl,
schleudersitz,
zentrum des seins,
explosionsgefahr,
zutritt verboten

Einige zufällige Stichwörter

Gedankenexperiment
Erstellt am 3.4. 2001 um 15:08:09 Uhr von Petronella vom Eissalon-Venezia, enthält 42 Texte

Was-ich-meine-Oma-am-Samstag-fragte
Erstellt am 5.6. 2006 um 16:07:33 Uhr von tirallala, enthält 14 Texte

Hulahoopreifen
Erstellt am 2.2. 2003 um 17:50:27 Uhr von mcnep, enthält 9 Texte

BreiteSchultern
Erstellt am 2.3. 2015 um 00:19:10 Uhr von Christine, enthält 3 Texte

Floricic
Erstellt am 20.1. 2006 um 14:15:43 Uhr von Ichnichdu, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0103 Sek.