Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 14, davon 14 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 5 positiv bewertete (35,71%)
Durchschnittliche Textlänge 653 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,714 Punkte, 7 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 5.9. 2001 um 15:14:45 Uhr schrieb
H.S. über Aktentaschenakne
Der neuste Text am 21.4. 2011 um 12:02:34 Uhr schrieb
Werbung über Aktentaschenakne
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 7)

am 21.4. 2011 um 12:02:34 Uhr schrieb
Werbung über Aktentaschenakne

am 25.4. 2002 um 00:18:49 Uhr schrieb
memo über Aktentaschenakne

am 24.7. 2004 um 08:08:53 Uhr schrieb
Peter Pan über Aktentaschenakne

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Aktentaschenakne«

Prof. Dr. Schneider schrieb am 9.4. 2002 um 21:40:24 Uhr zu

Aktentaschenakne

Bewertung: 4 Punkt(e)

Die Aktentaschenakne. Pusteln so groß wie Aktentaschen.
Ein Jugndlicher, der das hat ist immer traurich, ist immer traurich... geht auf der Straße im Halbdunkeln spazieren im Nieselregen mit aufgeschlagenen Kragen am Mantel und schürft sich die Achselhöhlen am Rinnstein auf. Zwei Ratten gehen grade auf der anderen Straßenseite. Sagt die eine zur anderen: »Nee, komm da gehn wa nich hin, der hat die «A K T E N T A S C H E N A K N E»!«
Wenn dieser Jugendliche dann nach Hause kommt, und sich die Pickel ausdrückt, kann er der ganzen Familie ein leckres Süppchen davon kochen.
*kotz*

Mit freundlichen Grüßen,
Professor Doktor Schneider
und wenn ihr lieb seid, dürft ihr auch Helge sagen
P.S. Und besucht Peter mal wieder in seinem Altenstift!!!

Prof. Dr. Schneider schrieb am 9.4. 2002 um 21:56:31 Uhr zu

Aktentaschenakne

Bewertung: 4 Punkt(e)

Das schlimmste im Leben ist, äh, im Leben des Menschen ist die Pubertät. Das
ist eine ganz schlimme Zeit, in der in der Familie Diskrepanzen gibt. Oma,
Opa, Enkel, Urenkel, Tante, Mutter, Vater, Eltern, Söhne, Kinder, Töchter,
äh, Verwandte... Alle sind dadran...äh...dabei beteiligt.
Als Beispiel: Ein vierzehnjähriges Mädchen möchte mehr Taschengeld. Mit einer
Mark im Monat, so wie sie vorgibt, kommt sie angeblich nicht mehr aus. Ganz
klar, der Haussegen hängt schief.
Oder: Ein vierzehnjähriges Mädchen kommt total verschmiert nach Hause, weil's
mit seinem Freund unterwegs war, mit dem Moped. Selbstverständlich, daß
sein...der Vater seine eigene Tochter brutal krankenhausreif zusammenschlägt.
Und auch mehr als verständlich!
Oder ein Junge wird von seiner Mutter erwischt, mit einer Riesenlatte im
Badezimmer. Ganz klar: Dieser Junge gehört ins Heim, sogar ins Lattenheim,
wenn nicht sogar nach Bodensee in ein Pfahldorf, wo ihm die...wo ihm die Latte
ordentlich vergält wird.
Es gibt aber schlimmere Sachen, zum Beispiel Wachstum: Alle Menschen wollen
wachsen immer, hoch hinaus, und dann geht der liebe Gott hin und sagt:
'Nein, du wächst nur nach unten und nur nach links und rechts.' Oder ein
anderer Mensch will gerne dick sein, da sagt der liebe Gott: 'Nein, du wirst
ganz, ganz, ganz dünn und superlang.' So kommt es, daß - sagen wir mal - eine
zwei Meter vierzig große Frau einen nur 47 Zentimeter großen Mann heiraten
will, und die Eltern sind aber dagegen. Das sieht nicht aus, beim Einkaufen-
gehen. Sie schiebt den Wagen, er sitzt oben drin. Und wenn er den Wagen
schiebt, dann, äh, brauch sie nich mitzugehen, weil das wär für sie sehr,
sehr peinlich. Also, daß sie ihn dann kennt.
Mädchen bekommen Hauttaschen am Hals, die sich mit den Jahren mit Speck
füllen, und Jungs bekommen einen fiesen - sag' ich jetzt mal so - äh,
labberigen, von vorneherein unansehnlichen, mit einer häßlichen Zierleiste
versehenen haarigen, mit gekraust, gekrillten, mit abgeknickten Haaren
versehenen, mit vereinzelt gesähten Haaren versehenen, faltigen alten Dauer-
sack. Mit Eier drin und Sacksuppe. Wohin damit, wohin damit? Immer sitzt man
da drauf. Sitzt man auf einem Barhocker und will sich seiner Freundin - sagen
wir mal so - bißchen unterhalten - Zigarette ganz cool - zack, sitzt man auf
dem Ding. Und das tut weh! Und das tut höllisch weh, als hätte eine Ratte da
reingebissen. Oder sogar ein Salamander. Ich habe auch mit Al Jarreau darüber
gesprochen und, äh, wir sind einer Meinung: Bis man sich an diesen Zustand
gewöhnt hat, vergehen manchmal vierzig, fünfzig Jahre, Peter. Da muß er aber
auch schon ab.
Aber es gibt noch etwas viel schlimmeres: Es gibt Hautunreinheiten - Akne.
Die schlimmsten Akneformen kann ich kurz mal aufzählen: Akne vulgaris,
Comodone akne, Akne akne akne akne akne, Akne Funghi, Akne Straciatella,
Akne Salami, Akne Tonno, Akne Kochschinken, Akne Quadrostationi, Akne Chef,
Akne Kotze, und die schlimmste Akne der Welt ist die Aktentaschen-Akne.
Große Pusteln, so groß wie Aktentaschen. Wenn ein Jugendlicher diese schlimme
Form von Akne hat, isser immer traurig und geht im Halbdunkel im Nieselregen
mit hochgeschlagenem Kragen am Mantel im Rinnstein spazieren, wenn alle
anderen Menschen abendessen, und scheuert sich die Achseln am Rinnstein wund,
am Bürgersteig auf. Da kommen zwei Ratten auf der anderen Seite entgegen,
sagt die eine zur anderen: 'Näh, komm, da...laß uns da nich hingehen. Guck mal,
der hat die Aktentaschen-Akne.' Wenn dieser Jugendliche nach Hause kommt,
da kann er sich vor den Spiegel stellen, seine Pickel ausdrücken, kann seiner
ganzen Familie ein leckeres Süppchen davon kochen.
(von mir)

Prof. Dr. Schneider schrieb am 9.4. 2002 um 21:54:50 Uhr zu

Aktentaschenakne

Bewertung: 1 Punkt(e)

Das schlimmste im Leben ist, äh, im Leben des Menschen ist die Pubertät. Das
ist eine ganz schlimme Zeit, in der in der Familie Diskrepanzen gibt. Oma,
Opa, Enkel, Urenkel, Tante, Mutter, Vater, Eltern, Söhne, Kinder, Töchter,
äh, Verwandte... Alle sind dadran...äh...dabei beteiligt.
Als Beispiel: Ein vierzehnjähriges Mädchen möchte mehr Taschengeld. Mit einer
Mark im Monat, so wie sie vorgibt, kommt sie angeblich nicht mehr aus. Ganz
klar, der Haussegen hängt schief.
Oder: Ein vierzehnjähriges Mädchen kommt total verschmiert nach Hause, weil's
mit seinem Freund unterwegs war, mit dem Moped. Selbstverständlich, daß
sein...der Vater seine eigene Tochter brutal krankenhausreif zusammenschlägt.
Und auch mehr als verständlich!
Oder ein Junge wird von seiner Mutter erwischt, mit einer Riesenlatte im
Badezimmer. Ganz klar: Dieser Junge gehört ins Heim, sogar ins Lattenheim,
wenn nicht sogar nach Bodensee in ein Pfahldorf, wo ihm die...wo ihm die Latte
ordentlich vergält wird.
Es gibt aber schlimmere Sachen, zum Beispiel Wachstum: Alle Menschen wollen
wachsen immer, hoch hinaus, und dann geht der liebe Gott hin und sagt:
'Nein, du wächst nur nach unten und nur nach links und rechts.' Oder ein
anderer Mensch will gerne dick sein, da sagt der liebe Gott: 'Nein, du wirst
ganz, ganz, ganz dünn und superlang.' So kommt es, daß - sagen wir mal - eine
zwei Meter vierzig große Frau einen nur 47 Zentimeter großen Mann heiraten
will, und die Eltern sind aber dagegen. Das sieht nicht aus, beim Einkaufen-
gehen. Sie schiebt den Wagen, er sitzt oben drin. Und wenn er den Wagen
schiebt, dann, äh, brauch sie nich mitzugehen, weil das wär für sie sehr,
sehr peinlich. Also, daß sie ihn dann kennt.
Mädchen bekommen Hauttaschen am Hals, die sich mit den Jahren mit Speck
füllen, und Jungs bekommen einen fiesen - sag' ich jetzt mal so - äh,
labberigen, von vorneherein unansehnlichen, mit einer häßlichen Zierleiste
versehenen haarigen, mit gekraust, gekrillten, mit abgeknickten Haaren
versehenen, mit vereinzelt gesähten Haaren versehenen, faltigen alten Dauer-
sack. Mit Eier drin und Sacksuppe. Wohin damit, wohin damit? Immer sitzt man
da drauf. Sitzt man auf einem Barhocker und will sich seiner Freundin - sagen
wir mal so - bißchen unterhalten - Zigarette ganz cool - zack, sitzt man auf
dem Ding. Und das tut weh! Und das tut höllisch weh, als hätte eine Ratte da
reingebissen. Oder sogar ein Salamander. Ich habe auch mit Al Jarreau darüber
gesprochen und, äh, wir sind einer Meinung: Bis man sich an diesen Zustand
gewöhnt hat, vergehen manchmal vierzig, fünfzig Jahre, Peter. Da muß er aber
auch schon ab.
Aber es gibt noch etwas viel schlimmeres: Es gibt Hautunreinheiten - Akne.
Die schlimmsten Akneformen kann ich kurz mal aufzählen: Akne vulgaris,
Comodone akne, Akne akne akne akne akne, Akne Funghi, Akne Straciatella,
Akne Salami, Akne Tonno, Akne Kochschinken, Akne Quadrostationi, Akne Chef,
Akne Kotze, und die schlimmste Akne der Welt ist die Aktentaschen-Akne.
Große Pusteln, so groß wie Aktentaschen. Wenn ein Jugendlicher diese schlimme
Form von Akne hat, isser immer traurig und geht im Halbdunkel im Nieselregen
mit hochgeschlagenem Kragen am Mantel im Rinnstein spazieren, wenn alle
anderen Menschen abendessen, und scheuert sich die Achseln am Rinnstein wund,
am Bürgersteig auf. Da kommen zwei Ratten auf der anderen Seite entgegen,
sagt die eine zur anderen: 'Näh, komm, da...laß uns da nich hingehen. Guck mal,
der hat die Aktentaschen-Akne.' Wenn dieser Jugendliche nach Hause kommt,
da kann er sich vor den Spiegel stellen, seine Pickel ausdrücken, kann seiner
ganzen Familie ein leckeres Süppchen davon kochen.
(von mir)

Einige zufällige Stichwörter

Spermizid
Erstellt am 7.2. 2005 um 18:23:39 Uhr von Herr B., enthält 3 Texte

Traubenzucker
Erstellt am 14.4. 2003 um 01:08:11 Uhr von Calista Caelestis Caligari, enthält 9 Texte

Kirschbaum
Erstellt am 19.7. 2005 um 02:03:57 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 4 Texte

Miedersau
Erstellt am 8.8. 2001 um 18:07:16 Uhr von Rummelschnecke, enthält 47 Texte

Jelängerjelieber
Erstellt am 7.2. 2001 um 09:59:57 Uhr von Gewürzkrämer, enthält 33 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0177 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen