Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 58, davon 56 (96,55%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 15 positiv bewertete (25,86%)
Durchschnittliche Textlänge 366 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,052 Punkte, 24 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.7. 2000 um 12:14:27 Uhr schrieb
haraldino über Hühner
Der neuste Text am 15.7. 2017 um 11:10:29 Uhr schrieb
sechserpack über Hühner
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 24)

am 30.11. 2002 um 12:56:13 Uhr schrieb
sara über Hühner

am 9.6. 2007 um 12:12:08 Uhr schrieb
Dummes Huhn über Hühner

am 1.8. 2007 um 01:20:32 Uhr schrieb
vodoo über Hühner

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Hühner«

derhuhn schrieb am 19.12. 2000 um 13:52:09 Uhr zu

Hühner

Bewertung: 6 Punkt(e)

Meine Eltern haben auch Hühner, und es gibt für mich nichts Amüsanteres, als ihnen beim Essen zuzugucken, wie sie sich um die Essensabfälle gegenseitig angackern. Schon immer bewunderte ich der Hühner Hang zur Autarkie, was zumeist darin endete, dass unser Hahn langsam Komplexe bekam, weil er von unseren selbstbewussten Hennen nicht im mindesten beachtet wurden.

Eine schwere Zeit war die Zeit, als ein Fuchs sich immer wieder in unserebn Hühnerstall schlich, so dass am Ende von den ursprünglich zwölf glücklichen Hühnern nur sieben vollkommen verängstigte Hinkelchen zurückblieben. Zum Glück habe ich zu diedem Zeitpunkt dann das Loch im Zaun gefunden, durch welches sich der Fuchs einschlich.

Amüsant war auch der Tag, als ich unter dem Gefieder eines Huhnes, als ich es im Legekasten sich zur Eiablage vorbereiten wähnte, drei Kätzchen wohl verwahrt und warm fand. Die Kätzchen stammten von unserer Katze, die als Kätzchen im Hühnerstall aufgewachsen ist und sich mit selbigem Huhn angefreundet hatte (man sah sie des öfteren zusammen unseren Garten durchwandern).

Einmal habe ich auch ein Huhn geschlachtet, was eine »Sau-Arbeit« war. Zwei Stunden dauert es, bis man ein Huhn gerupft und schließlich ausgenommen hat (das Ausnehmen ist das Ekligste an der Sache). Aber es war eine interessante Erfahrung.

wuzi schrieb am 11.8. 2000 um 21:51:19 Uhr zu

Hühner

Bewertung: 3 Punkt(e)

Als ich noch ein Kind war, hatten wir Hühner. Ich konnte mich nicht so richtig anfreunden mit ihnen, denn schliesslich liessen sie sich nicht fangen und streicheln so wie Nachbar's Katze und der Hund meiner Tante. Irgendwie fand ich sie einfach doof. Das einzig interessante war die freisch gelegten Eier aus dem Nest zu nehmen. Meine Einstellung zu den Hühnern änderte sich schlagartig als eine Henne ihre Eier ausbrütete und wir plötzlich ganz entzückende kleine Kücken hatten. Die waren wirklich allerliebst und es faszinierte mich wie die Henne ihre Kücken um sich scharte und gegen die anderen Hühner verteidigte sobald sie sich zu nahe heranwagten. Leider gibt es heute nicht mehr viele Hühner die so leben können. Die meisten sind in Legebatterien eingepfercht, sehen kein Tageslicht und müssen fürchterlich leiden. Aus diesem Grunde kaufe ich nur Eier von glücklichen Hühnern die frei auf der Wiese herumlaufen dürfen, eben so wie es ihrer Natur entspricht. Da bezahle ich lieber etwas mehr für die Eier, denn das ist für mich eine Frage des Prinzips.

pikeur schrieb am 16.8. 2001 um 02:32:13 Uhr zu

Hühner

Bewertung: 2 Punkt(e)

werden heute meist als industrie-produkt behandelt. eier legen und schnell wachsen. abends läuft im fernsehn eine reportage über legebatterien und nicht artgerechte haltung der tiere und am nächsten morgen wird im supermarkt das billigste ei gekauft. abends wird sich über die zustände empört, morgens gedankenlos eingekauft. wenn alle umdenken und nur eier aus freilandhaltung kaufen würden, würden die hühner sehr rasch aus ihren käfigen befreit werden. aber beim geld endet wohl die moral. schließlich sind eier von batterie-hühnern billiger. traurige welt!

Pferdschaf schrieb am 22.4. 2009 um 00:46:55 Uhr zu

Hühner

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ich habe 4 Mussolini- Hühner, eine deutsche Legehenne und einen italienischen Hahn dazu.
Meine deutsche Henne lebte ein halbes Jahr
alleine und erst seit vorgestern hat sie die
Italienerhühner bei sich.
Mein Deutschlandhuhn hat auch das erste Mal einen Hahn in seinem nun 3- jährigen Leben.
Es verträgt sich mit keinem der Neuankömmlinge.
Den Mussolini Frauen pickt mein Deutsches Huhn einfach im Vorbeigehen ganz mies ins Auge. Die Mussolini Hühner kuschen und haun ab.
Sogar der Hahn lässt sich von meinem Deutschlandhuhn vertreiben.
Ich hab ein wirklich unerschrockenes bäuerlich plumpes dummes deutsches Hühnchen.

Einige zufällige Stichwörter

Was-man-mit-Tesafilm-alles-machen-kann
Erstellt am 29.9. 2006 um 16:05:20 Uhr von platypus, enthält 13 Texte

Knochenorchester
Erstellt am 16.9. 2000 um 22:03:55 Uhr von Gronkor, enthält 16 Texte

Lederstiefel
Erstellt am 25.10. 2001 um 15:39:41 Uhr von Business, enthält 50 Texte

Hochseeelefantenanglerei
Erstellt am 8.3. 2006 um 23:10:42 Uhr von Vincent, enthält 4 Texte

Kontaktschwäche
Erstellt am 3.2. 2003 um 15:15:13 Uhr von biggi, enthält 18 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0103 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen