Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 68, davon 67 (98,53%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 18 positiv bewertete (26,47%)
Durchschnittliche Textlänge 581 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,132 Punkte, 7 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 28.2. 2000 um 21:17:26 Uhr schrieb
krkl über Bewußtsein
Der neuste Text am 2.9. 2014 um 15:22:58 Uhr schrieb
Maria sinnierte und über Bewußtsein
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 7)

am 13.1. 2008 um 10:04:01 Uhr schrieb
Christine über Bewußtsein

am 27.2. 2013 um 19:17:10 Uhr schrieb
mesi über Bewußtsein

am 23.3. 2008 um 15:58:11 Uhr schrieb
BoingBoing über Bewußtsein

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Bewußtsein«

Marc schrieb am 12.5. 2001 um 23:06:05 Uhr zu

Bewußtsein

Bewertung: 4 Punkt(e)

Bewußtsein kann nicht an Materie gebunden sein, zu diesem Schluß bin ich gekommen. Warum? Nun, wir alle bestehen doch aus unendlich vielen verschiedenen Atomen und aus damit wiederum aufgebauten Molekülen. Diese Moleküle formieren unsere Zellen, unsere Organge, Gefäße, Adern, Hirn, Haare und... Und alle diese Körperteile eines Menschen unterstehen von Anfang an einem dauerhaften Wandel. Zellen sterben, Zellen entstehen. Tote Zellen werden »ausgeschieden«, vom Körper verwertet. Neue Zellen entstehen vorwiegend durch »neue« Materie, die wir durch Nahrung aufnehmen. So ist es doch logisch, daß wir heute nicht mehr exakt der Mensch sind, der wir z. B. vor 10 Jahren waren. In der Zwischenzeit ist unser Körper mehrfach einer Erneuerung »unterlegen«. Doch unsere Bewußtsein, das »ICH«, ist immer noch das Selbe, was es von Anfang an war. Sicher - das Ich-Bewußtsein entsteht auch nicht unmittelbar nach der Geburt. Und es verändert sich wohl auch. Aber »ich« bin mir doch permanent »bewußt«, daß ich »ich« bin. Mir scheint es, als wäre das Bewußtsein eine unsichtbare Kraft, die zwischen den Atomen unseres Körpers im Zusammenspiel der chemischen Prozesse agiert. Vielleicht ist es die Seele.

Dolph schrieb am 13.4. 2000 um 05:07:11 Uhr zu

Bewußtsein

Bewertung: 3 Punkt(e)

Wenn die Menscheit lernen würde was bewustheit ist , währ es Ziehl aller , es anzustreben als höchstes Ziehl , Bewusst zu werden wer ich binn , was ich binn .
Ist das nicht die Frage , die in uns allen auf ne antwort drängt?
Sollten wir nicht ein wenig mehr auf uns selber höhren, als uns dauernd von aussen führen zu lassen ?
In uns schläfft das Wissen das wir suchen!
Höhre hin und Wisse.
Heile die Welt , in dem du weist, mit deiner Liebe, deiner grossen Kraft, du hast die macht , entscheide dich fürs Leben , du lebst,du wirst nicht gelebt , also führe dein Leben mit eigenem Willen, nicht mit vorgaben anderer!
In Liebe und harmonie , mit allem was ist !

Gedanken die mich bewegen......Dolph

step schrieb am 1.6. 2002 um 16:25:35 Uhr zu

Bewußtsein

Bewertung: 1 Punkt(e)

Muß es Gott geben, weil die Welt endlich ist?

Was ist Unendlichkeit? Ist es in einer höheren Dimension wieder endlich oder ist es gar unendlichdimensional?

Ein Kausalitätsargument (»alles Endliche muß eine unendliche Ursache haben«) sollte man nicht auf etwas jenseits der vierdimensionalen Raumzeit anwenden. Nur als Beispiel: Systeme mit mehr als einer zeitähnlichen Dimension würden sich gar nicht mehr kausal verhalten.

Mindestens aber sollte man Aussagen wie »allmächtig«, »gütig« oder »intelligenter Designer« bzw. überhaupt jegliche Aussagen zu Gott unterlassen und sich auf die triviale (aber richtige) Aussage beschränken, daß das menschliche Bewußtsein sich vorstellen kann, es könnte Dinge geben, die es sich nicht vorstellen kann.

Nils schrieb am 2.5. 2001 um 08:54:30 Uhr zu

Bewußtsein

Bewertung: 5 Punkt(e)

Das Bewußtsein ist kein Ding, sondern ein Prozeß. Buckminster Fuller erkannte dies instinktiv, als er seinen berühmten (aber kaum verstandenen) Ausspruch tat: »Ich scheine ein Verb zu sein

Einige zufällige Stichwörter

Zyanose
Erstellt am 15.10. 2001 um 22:37:43 Uhr von Bläuling, enthält 7 Texte

abdere-Saiten-auziehen
Erstellt am 16.2. 2007 um 12:13:00 Uhr von Bettina, enthält 10 Texte

Diplom
Erstellt am 9.9. 2002 um 13:53:56 Uhr von namensindschallundrauch@der-nachtmensch.de, enthält 9 Texte

verlasseneRäume
Erstellt am 17.7. 2009 um 22:38:07 Uhr von mesi, enthält 4 Texte

pfffffffffffffffffffffffff
Erstellt am 21.7. 2002 um 04:43:35 Uhr von Ballon, enthält 18 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0114 Sek.