Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 101, davon 94 (93,07%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 44 positiv bewertete (43,56%)
Durchschnittliche Textlänge 241 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,218 Punkte, 19 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 7.1. 1999 um 21:20:12 Uhr schrieb
Dragan über Dragan
Der neuste Text am 19.9. 2014 um 11:21:40 Uhr schrieb
Mehmet über Dragan
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 19)

am 19.9. 2014 um 10:45:16 Uhr schrieb
Olaf über Dragan

am 28.12. 2007 um 04:32:56 Uhr schrieb
Dana über Dragan

am 15.3. 2010 um 21:41:54 Uhr schrieb
lesbar über Dragan

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Dragan«

Dragan schrieb am 10.1. 1999 um 18:04:36 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 11 Punkt(e)

Dragan ist rot/grün-blind und hat trotzdem dem Alvar wegen den Farben des Assoziationsblasters die Hölle heiß gemacht.

Aber warum auch nicht, denn bloß weil jemand keine Farben sieht, sollte man ihm noch lange nicht alle Kompetenz bezüglich der Farbwahl absprechen.

Liamara schrieb am 5.2. 1999 um 21:23:31 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 3 Punkt(e)

Dragan ist so ein abgefrühstückter Design-Gestalter-Student, der jede Menge Kohle hat, weil ja nur reiche Typen sich leisten können an einer Privatschule zu lernen. Dementsprechend sieht Dragan natürlich auch aus. Täglich erscheint er, der Yuppie, im feinen Nadelzwirn zur Schule. Immer trägt er tadellos geputzte Schuhe. Ihm gefällt nicht, dass eine so teure Institution so schlecht geputzte Toiletten hat, aber er geht dann eben rüber ins teure Nobelrestaurant »Da Capo« und verbindet das »müssen« mit einem kleinen zweiten Frühstück, z.B. Lachsschnittchen mit Kaviar und so. Dragan ist ein Mann von Welt, was sich auch in seiner Ausdrucksweise niederschlägt. Er redet stets gepflegt und ist grandios gebildet. All seine Mitstudenten lieben ihn, denn er ist der geborene Anführer. Deshalb ist er ja auch oberstes ASTA-Mitglied und Anführer der Burschenschaft der Merz-Akademie. Selbstverständlich verzichtet er aber auf Schmisse und so was, denn sein makelloser Teint und sein perfekt gepflegtes Äusseres dürfen nicht beschädigt werden. Dragan ist einfach ein Super Typ.

Liamara schrieb am 23.2. 1999 um 23:03:44 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich würde mein Kind nicht Dragan nennen (abgesehen davon dass ich keins will, ob es nun Dragan oder Pumuckl heisst). In letzter Zeit beobachte ich auch die Häufung von Namen wie Kevin und Dennis usw. So heissen Amerikaner, Mensch, aber kann sich jemand wirklich vorstellen, mit 80 Jahren noch Dennis zu heissen? Klingt doch irgendwie doof. Bin zwar auch nicht dafür, die Kids wieder Egon und Anton zu nennen, aber müssen es unbedingt diese englischen Namen sein? Das passt doch irgendwie nicht zu unseren Nachnamen. Kevin Hinterhuber oder Dennis Warzikowski klingt eben einfach blöd, finde ich.

Timokl schrieb am 18.1. 1999 um 01:04:59 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 5 Punkt(e)

In der zwölften und dreizehnten Klasse bin ich neben Dragan im Matheunterricht gesessen. Da hat er immer Astronauten und Wurzelgnome und solche Sachen ins Heft gemalt. Und jedes mal mußte ich ihm wegen seiner Rot-Grün-Schwäche dabei helfen, den braunen vom grünen Stift zu unterscheiden.

goran&gestaltung schrieb am 23.1. 1999 um 17:23:49 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 2 Punkt(e)

tja kein wunder das der dragan mit
seiner umhengetasche durch die gegend
gestalten muss. ward er ja nur deswegen
rot-grün blind, weil er als kleiner
dragan dauernd so viele viedeospiele
zerblasten musste. die ganzen
raumschiffexplosionen auf den monitoren,
all das an den augäpfeln vorbeiruckelnde
weltenall, tja kein wunder das
grün-rot für ihn unsichtbar geworden
ist. augapfel-blasting!

Liamara schrieb am 5.7. 1999 um 12:41:44 Uhr zu

Dragan

Bewertung: 2 Punkt(e)

Der Dragan ist ein Student, was ja an sich noch nichts verwerfliches ist. Nun ist der Dragan aber ein Student, der gelegentlich auch mal arbeiten muß, weil, wie ja jeder weiß, Studenten immer arm sind und sich daher so manche Mark fürs Nutellabrot dazuverdienen müssen. (Obwohl man sich hier auch wieder streiten könnte: brauchen Studenten Nutellabrote? Müssen nicht auch sie, gerade sie sich bescheiden und mal ein, zwei Tage lang NUR Butter aufs Brot streichen? Oder gar Butter! Reicht nicht Margarine? Nun ja.)
Wie dem auch sei, der Dragan ist also ein Student, noch dazu ein arbeitender. Was nun aber wundert: wie kommt es, daß der Dragan immer so viel Zeit hat fürs Internet? Nämlich eines seiner Hobbys ist es, Homepages anderer Menschen zu betrachten. Er scheint den lieben langen Tag nichts anderes zu tun als jene ausfindig zu machen, die der Herrgott mit etwas weniger Verstand, vor allem vielleicht auch Sachverstand, ausgerüstet hat und die von daher einfach nicht das nötige Rüstzeug mitbekommen haben, eine schöne, ansprechende Homepage zu gestalten. Solche Menschen findet der Dragan zu hauf. Wie macht er das nur?

Einige zufällige Stichwörter

lippensynchron
Erstellt am 31.3. 2005 um 23:51:58 Uhr von mcnep, enthält 5 Texte

Scheiß
Erstellt am 3.11. 1999 um 00:20:08 Uhr von Dragan, enthält 116 Texte

Totalreflexion
Erstellt am 21.6. 2003 um 16:36:26 Uhr von namensindschallundrauch@der-nachtmensch.de, enthält 13 Texte

Akronym
Erstellt am 5.11. 2014 um 09:48:02 Uhr von baumhaus, enthält 4 Texte

unverhohlen
Erstellt am 30.1. 2002 um 00:15:27 Uhr von dENIS, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0133 Sek.