Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 73, davon 72 (98,63%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 18 positiv bewertete (24,66%)
Durchschnittliche Textlänge 350 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,438 Punkte, 40 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 26.12. 2000 um 22:11:19 Uhr schrieb
MCnepic über Bär
Der neuste Text am 3.5. 2020 um 10:51:07 Uhr schrieb
Christine über Bär
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 40)

am 23.4. 2002 um 20:08:06 Uhr schrieb
Herbfish über Bär

am 3.5. 2020 um 10:51:07 Uhr schrieb
Christine über Bär

am 18.9. 2009 um 20:29:49 Uhr schrieb
Adler über Bär

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Bär«

MCnepic schrieb am 26.12. 2000 um 22:11:19 Uhr zu

Bär

Bewertung: 10 Punkt(e)

Schon als Kind hatte ich zwei Lieblingstiere: den Bär und den Gorilla. Hunde sind oftmals drollig, aber haben zu dünne Beine. Katzen dito. Frösche sind zu unbehaart, Fische stinken und Rinder haben zwar tiefgründige Augen, aber stets eine im wahrsten Sinne beschissene Hinterpartie. Pferde sind beeindruckend, aber da haben wir wieder das Problem mit den Beinen. Vögel sind unstet und irgendwie eklig in der Hand. Insekten fallen ganz aus, Libellen und Schmetterlinge sind da kein Gegenargument. Paviane und Schimpansen sind ok, aber der Hintern... Orang-Utans sind sehr ergreifend, haben aber zu lange Arme. Bleiben also nur noch (wenn man über den Rest der Arche Noah mal hinwegsieht) der Bär und der Gorilla. Und diese Vorlieben haben ich mir in mein Sexualleben herübergerettet. Ich kenne nichts Schöneres, als in gigantischen Massen behaarten Fleisches zu versinken. Selbst über das oftmals etwas mickrig gewachsene Ditzelmännchen mancher Vertreter dieser Spezies kann ich hinwegsehen, wenn sich so ein 2Zentneraufwärts-Klops mit lüsternem Grunzen auf mein ängstlich quietschendes Bett wuchtet. Schade nur, daß sich die meisten Vertreter entsprechender Sportarten wie Ringer, Gewichtheber und Sumotori zumeist durch extreme Glattheit des Körpers auszeichnen, was sie dann eher in die Sparten Walroß oder Kugelfisch hievt. Oh William Conrad, Trost meiner Reifejahre! Rezzo Schlauch, wieso hast du dir den Bart abgenommen?Am ehesten markiert mein sexuelles Ideal zur Zeit der Chefkoch vom Southpark, der leider auch alles andere als schwul ist.
(s. a.: Kugelstossen)

Aesop schrieb am 10.8. 2001 um 16:48:30 Uhr zu

Bär

Bewertung: 3 Punkt(e)

Der Löwe und der Bär

Ein Fuchs war einmal auf Jagd gegangen, einen guten Bissen zu erbeuten. Er war noch nicht lange unterwegs, als er ein lautes Streiten vernahm.

Ein Bär schlug mit seinen Tatzen nach einem Löwen und fauchte ihn wütend an: »Ich war der erste beim Hirschkalb. Die Beute gehört mir, ich habe sie gefangen

»Neinbrüllte der Löwe zornig zurück. »Du lügst! Ich war als erster hier, und darum gehört die Beute mirEr wehrte sich kräftig und schnappte mit seinen scharfen Zähnen nach dem Fell des Bären.

Der Löwe und der Bär kämpften verbissen miteinander. Dem Fuchs erschien der Kampf endlos, denn nicht weit von ihm entfernt lag die Streitbeute, und er mußte sich zusammenreißen, daß er sich nicht gleich auf das Hirschkalb stürzte. Aber er war klug und sagte sich: »Sind die Streitenden erst erschöpft, so können sie mir nichts mehr anhaben.«

Als der Bär und der Löwe nach unerbittlichem Kampf endlich kraftlos zusammenbrachen, waren sie tatsächlich nicht mehr fähig, sich zu rühren. Der Fuchs schritt an ihnen vorbei und holte sich die Beute. Er verneigte sich höflich und sagte: »Danke, meine Herren, sehr freundlich, wirklich sehr freundlichLachend zog er mit dem Hirschkalb ab.

Ben schrieb am 15.11. 2001 um 10:04:39 Uhr zu

Bär

Bewertung: 2 Punkt(e)

na und dann kam halt eines tages der bär zum großen alten baum, weil da wohne die urlte weise eule drinnen, die auf alle antworten eine frage wusste. oder war es umgekehrt?
ach nein, es war andersrum, sonst hätte sie ja bei jeopardy mitgespielt und nicht in dieser geschichte.
also der bär war nämlich zur eule gekommen um ihr eine frage zu stellen. aber die eule war nicht da. zuerst dachte der bär, sie sei verreist - schließlich war ja urlaubszeit. allerdings war es der eule art in solchen fällen eine deutliche nachricht zu hinterlassen und eine urlaubsvertretung anzugeben, aber nichts dergleichen konnte der bär entdecken. langsam wurde er nervös und dachte der eule könnte etwas passiert sein, also beschloss er, die anderen tiere des waldes zu fragen, ob sie vielleicht die weise eule gesehen hätten.
und so ging der bär im wald umher und frage alle tiere die ihm begegneten, ob sie die eule gesehen haben. aber niemand hat sie gesehen, der hase nicht, der esel nicht, auch die raupe auf dem schwammerl wisse nichts, erzählte sie dem bären, während sie ihm eine dicke rauchwolke um die nase blies.
also ging der bär weiter und fragte und ging und fragte, aber niemand konnte ihm seine frage beantworten, auch der adler nicht, der hoch oben in den bergen wohnte und alles sieht mit seinen scharfen augen, konnte dem bären nichts sagen. traurig setzte sich der bär nun hin wusste nicht aus nicht ein. so saß er da und plötzlich kam ihm der rettende einfall - er würde die eule um rat fragen, denn die wusste alles. er ging los und kamm halt eines tages zum großen alten baum, weil da wohne die urlte weise eule drinnen, die auf alle antworten eine frage wusste. oder war es umgekehrt?
ach nein, es war andersrum, sonst hätte sie ja bei jeopardy mitgespielt und nicht in dieser geschichte.
also der bär war nämlich zur eule gekommen um ihr eine frage zu stellen. aber die eule war nicht da. zuerst dachte der bär, sie sei verreist - schließlich war ja urlaubszeit. allerdings war es der eule art in solchen fällen eine deutliche nachricht zu hinterlassen und eine urlaubsvertretung anzugeben, aber nichts dergleichen konnte der bär entdecken. langsam wurde er nervös und dachte der eule könnte etwas passiert sein, also beschloss er, die anderen tiere des waldes zu fragen, ob sie vielleicht die weise eule gesehen hätten.
und so ging der bär im wald umher und frage alle tiere die ihm begegneten, ob sie die eule gesehen haben. aber niemand hat sie gesehen, der hase nicht, der esel nicht, auch die raupe auf dem schwammerl wisse nichts, erzählte sie dem bären, während sie ihm eine dicke rauchwolke um die nase blies.
also ging der bär weiter und fragte und ging und fragte, aber niemand konnte ihm seine frage beantworten, auch der adler nicht, der hoch oben in den bergen wohnte und alles sieht mit seinen scharfen augen, konnte dem bären nichts sagen. traurig setzte sich der bär nun hin wusste nicht aus nicht ein. so saß er da und plötzlich kam ihm der rettende einfall - er würde die eule um rat fragen, denn die wusste alles. er ging los ...

Pankar schrieb am 24.5. 2006 um 23:06:18 Uhr zu

Bär

Bewertung: 2 Punkt(e)

In Bayern teilt man die heimischen wildlebenden Bären in drei Arten ein:
- Normalbären,
- Schadbären und
- Problembären.

Da von allen drei Arten bislang nur ein einziges Exemplar aufgetreten ist, welches die Frechheit besessen hat, nachts um eins drei Schafe zu verspeisen und sich nach einem unfreiwilligen Fototermin der Verhaftung und Unschädlichmachung seitens der schrotwaffentrageberechtigten Beauftragten des Umweltministers Schnappauf mittels Flucht zu entziehen, wurde es durch den Herrn Ministerpräsidenten persönlich anlässlich eines Interviews des Deutschlandfunks in die Problembärenschaft eingeordnet und zum Abschuss freigegeben.

Es fragt sich nun, welcher der drei Gruppen der Stoibär zugerechnet werden muss.

Einige zufällige Stichwörter

Bastelgruppe
Erstellt am 28.9. 2003 um 15:22:37 Uhr von Nike.Nemo, enthält 10 Texte

DOHC
Erstellt am 13.3. 2000 um 23:16:14 Uhr von Rho, enthält 16 Texte

Allah
Erstellt am 5.8. 2001 um 17:27:36 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 71 Texte

ohne-was-drunter
Erstellt am 23.9. 2013 um 12:08:09 Uhr von Michael, enthält 12 Texte

Rosettenexplosion
Erstellt am 10.7. 2002 um 11:05:28 Uhr von Paul M. aus H. an der G., enthält 13 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0135 Sek.