Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 12, davon 11 (91,67%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 5 positiv bewertete (41,67%)
Durchschnittliche Textlänge 546 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,250 Punkte, 0 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.5. 2012 um 18:33:33 Uhr schrieb
Ti-Time über 4chan
Der neuste Text am 16.10. 2015 um 17:26:26 Uhr schrieb
Person über 4chan
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 0)

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »4chan«

Plattform schrieb am 16.10. 2015 um 17:24:15 Uhr zu

4chan

Bewertung: 1 Punkt(e)

Vor 100 Jahren war die Sächsische Schweiz noch wenig gekannt und bekannt. Sie glich damals einem Buche mit 7 verschlossenen Siegeln. Jene herrlichen Gründe und Schluchten, durch welche sich heute schöne, wohlgepflegte Promenadenwege ziehen, waren in damaliger Zeit völlig unzugänglich. Nur wenigen war die Schönheit dieses versteckten Erdenwinkels aus eigener Anschauung bekannt. Einer, der durch Wort und Schrift auf diese wildromantische Gegend unseres Vaterlandes zuerst aufmerksam machte, war neben dem Lohmener Pfarrer Nicolai M. Wilhelm Leberecht Götzinger, Pfarrer in Neustadt. Seine Anregung fiel auf fruchtbaren Boden. Wanderlustige stellten sich ein und fanden Götzingers Lob, das er von der Sächsischen Schweiz sang, voll und ganz bestätigt. In wenigen Jahren war der NameSächsische Schweizin aller Munde, ebenso auch der Name jenes wackeren Mannes, der auf dieses landschaftliche Paradies mit so hoher Begeisterung hinwies. Vielfach wurde später Götzingers in dankenswerter Weise auch gedacht. Seinen Namen suchte man mehrfach zu verewigen. Nach ihm wurde eine Höhe bei Neustadt benannt, die heute noch den Namen „Götzinger Höheführt. An der Basteibrücke macht eine Inschrift an jenen wackeren Mann, der diesen Felsen mit erschloß, den Wanderer aufmerksam. An einem Felsen des Bärengartens unterhalb Hohnsteins hat der Gebirgsverein durch den Bildhauer Friedrich Heynert in Schandau als Zeichen der Dankbarkeit ein Rundbild Götzingers herstellen lassen, das am 31. Juli 1887 in feierlicher Weise geweiht wurde.

Plattform schrieb am 16.10. 2015 um 17:23:35 Uhr zu

4chan

Bewertung: 1 Punkt(e)

Der II. Band gleichfalls in 4 Theilen (52 Bogen) das 13. bis 24. Stück enthaltend, ohne Angabe eines Datums. Aus deren Inhalt sind als die bedeutendsten Aufsätze hervorzuheben: 1. Die melopoetische Lichtscheere gegen Murschhäusers hohe Schule der Composition. 2. Vergleichung zwischen den Franzosen und Italienern, die Musik und die Oper betreffend. Aus dem Französischen des Abbé Raguenet übersetzt und mit Anmerkungen versehen. 3. Der französische Anwalt oder Vertheidigung der französischen Musik. Gleichfalls aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen. 4. Des fragenden Componisten Verhör über eine gewisse Passion. (Die beurtheilte Passion soll die Händels sein). Der Verhöre sind es zwei. 5. Die canonische Anatomie oder Untersuchung derjenigen Kunststücke und ihres Nutzens, welche bei den Musices Canones genannt werden. (Wurde durch den ehemaligen Cantor Bockemeyer in Wolfenbüttel veranlasst.) 6. Die lehrreiche Meisterschule oder freundlicher Unterricht für solche, die ohne zulängliche musikalische Gelehrsamkeit den Meister spielen wollen. In drei Abschnitten. 7. Die Orchester-Kantzeley oder Gutachten, Briefe, Aussprüche, Untersuchungen u. s. w. der ehemaligen Schiedsmänner beim Orchesterprozess. (Betrifft das beschützte Orchester des Verfassers, welches gegen die Solmisation des Guido gerichtet war). 8. Der melodische Vorhof oder Herrn Heinrich Bockemeyers Versuch von der Melodica. Mit Anmerkungen des Herausgebers, worin treffliche Bemerkungen über das Verhältniss des Textes zu einem Gesang enthalten sind. Ausserdem enthält jedes Stück vermischte historische und kritische Nachrichten von musikalischen Personen und Sachen.

Person schrieb am 16.10. 2015 um 17:26:26 Uhr zu

4chan

Bewertung: 1 Punkt(e)

Im 34. Bande des Biologischen Centralblattes finden wir eine Arbeit von N. Kassianow »über den Ursprung der Arachnoidenlungen«, welche die gesamte Literatur über die Abstammungsfrage der Spinnentiere eingehend behandelt. In dieser Arbeit geht der Verfasser auch auf einige kurze Angaben ein, welche ich in einem Aufsatz »über die Hörhaare und das System der Spinnentiere« in bezug auf die Abstammungsfrage machte. Da ich in meinem Aufsatz auf diese Frage nur sehr kurz eingehen konnte, möchte ich hier meinen Standpunkt etwas eingehender begründen.

Einige zufällige Stichwörter

Blastershop
Erstellt am 18.5. 2004 um 23:28:06 Uhr von mcnep, enthält 10 Texte

Begabungsressourcen
Erstellt am 1.2. 2004 um 22:09:23 Uhr von Franz Klammer, enthält 7 Texte

Zähne
Erstellt am 23.9. 2001 um 15:53:38 Uhr von Annika, enthält 54 Texte

quarkkäsesahnebuttertorte
Erstellt am 31.7. 2002 um 14:11:50 Uhr von quark, enthält 13 Texte

Veilchen
Erstellt am 4.11. 2001 um 17:45:54 Uhr von Max Rieple, enthält 17 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0087 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen