Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 214, davon 207 (96,73%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 53 positiv bewertete (24,77%)
Durchschnittliche Textlänge 196 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,051 Punkte, 111 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.1. 2000 um 14:17:21 Uhr schrieb
Tanna über Punkt
Der neuste Text am 15.10. 2020 um 07:17:59 Uhr schrieb
Schmidt über Punkt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 111)

am 28.1. 2005 um 01:19:38 Uhr schrieb
KIA über Punkt

am 28.2. 2003 um 00:39:14 Uhr schrieb
solarschule über Punkt

am 10.2. 2013 um 02:25:33 Uhr schrieb
kira über Punkt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Punkt«

Ceryon schrieb am 10.5. 2000 um 10:04:30 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 4 Punkt(e)

Es ist schon schwer die Frauen zu verstehen.
Jetzt soll ich auch noch den Blaster verstehen?

Kann mir jemand erklären, wann und wie ich wieviele Punkte vom Blaster wofür bekomme?
Derzeit fühle ich mich gut ausgestattet mit Punkten und kann endlich all' die wirklich schlechten Texte rauspunkten und am Ende habe ich trotzdem noch genug Punkte, um auch die guten Texte aufzuwerten.

Ich bin schon richtig Blaster-süchtig.

Yossar schrieb am 24.12. 2004 um 00:50:39 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Das WortPunkt° ist eines der widersprüchlichsten Worte überhaupt.
Es heißt so und hat gar keine.
Im eigentlichen Sinne ist es klar: das Wort muß „Pünkt“ heißen, und nicht anders. Nur dann könnte man es als wahrhaftig ansehen, so jedoch wird ein jeder voller Mißtrauen sich angeekelt abwenden.
Wo also bleiben die Rechtschreibreformreformer? Diesen eklatanten Mißstand haben sie übersehen. Aber vielleicht wird punktlich zur nächsten Version der Reform dieses Wort aufgenommen, ich jedenfalls werde es als Tagesordnungspünkt für die nächste Sitzung anberaumen.

So, für heute mache ich mal einen Pünkt mit der Schreiberei

Der Entropist schrieb am 8.5. 2000 um 16:38:24 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 4 Punkt(e)

Als ich noch zur Schule ging, habe ich mich mal mit einem Kollegen aus dem Chemie-Kurs bis auf´s Messer darüber gestritten, ob ein Punkt nulldimensional ist oder nicht. Er hat´s mir einfach net geglaubt.
Er meinte, wenn er mit dem Bleistift einen Punkt malt, und der wäre nulldimensional, dann könnte man ihn ja gar nicht sehen. Meine Antwort, ein Bleistift-Punkt sei im mathematischen Sinne kein solcher, sondern eher ein gefüllter Kreis, konnte ihn nicht überzeugen. Da ist mir dann nichts mehr eingefallen und ich habe ihm seine Meinung gelassen.

Katinka schrieb am 18.8. 2001 um 21:55:30 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Manchmal fühle ich mich wie ein einsamer kleiner Punkt in einem riesigen, unüberschaubaren Universum » . «

Bei näherem Überlegen kommt mir der Gedanke, dass es wohl auch so ist, und mein Gefühl mich nicht trügt
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................
.................................................

Aber zum Glück gibt es noch viele andere Punkte rund um mich herum, denen es genauso geht!

Bettina Bleifuß schrieb am 19.10. 2001 um 05:26:04 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Manche Menschen reden ohne Punkt und Komma daß man fast glauben könnte sie würden den ganzen Tag nichts anderes tun als nur das eine reden und dabei nicht vergessen was man eigentlich sagen will ist nicht wirklich einfach denn Interpunktion soll bekanntlich einen Sinn haben auch wenn man ihn sich bei gesprochener Sprache immer nur dazudenken kann am Ende eines Satzes diesen

Punkt

manibu schrieb am 28.4. 2001 um 20:57:06 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 1 Punkt(e)

In der AS-Theorie versucht man, ähnlich wie in der Morse-Theorie, einen Zusammenhang zwischen topologischem Typ des zurgrundliegenden Raumes und Anzahl kritischer Punkte eines geeigneten Funktionals herzustellen. Während in der Morse-Theorie von Anzahl und Indizes kritischer Punkte einer reellwertigen Funktion auf die Topologie zurückgeschlossen wird (so beweist man beispielsweise die Existenz einer Henkelkörperzerlegung für kompakte Mannigfaltigkeiten!), versucht man in der AS-Theorie von der topologischen Struktur auf die Existenz kritischer Punkte(insbesondere Minima) zu schließen. Die AS-Theorie läßt sich auch für sogenannte Finsler-Mannigfaltigkeiten durchführen, also Mannigfaltigkeiten, die eine Norm tragen. Das ist die hinreichende Allgemeinheit, um die Theorie auf Variationsprobleme in Funktionenräumen (Teilmengen von Sobolevräumen beispielsweise) anzuwenden.

experimentator schrieb am 17.3. 2009 um 19:43:09 Uhr zu

Punkt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Geometrieunterricht:
»Hier seht Ihr einen Punkt, der ist so klein, dass man ihn überhaupt nicht sieht

Einige zufällige Stichwörter

Kalorienbombe
Erstellt am 14.2. 2011 um 19:13:13 Uhr von AIf, enthält 12 Texte

merkwürdige-Museen
Erstellt am 23.8. 2006 um 20:12:43 Uhr von platypus, enthält 40 Texte

Kernkraft
Erstellt am 3.10. 2000 um 14:51:45 Uhr von Dragan, enthält 25 Texte

tasmanischerTeufel
Erstellt am 25.10. 2000 um 17:29:30 Uhr von Jean-Paul, enthält 16 Texte

Homosexueller
Erstellt am 11.2. 2005 um 12:59:22 Uhr von prochild, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0276 Sek.