Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 55, davon 54 (98,18%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 14 positiv bewertete (25,45%)
Durchschnittliche Textlänge 165 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,164 Punkte, 28 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 21.3. 2001 um 00:09:53 Uhr schrieb
Richie über gesund
Der neuste Text am 27.8. 2021 um 05:43:29 Uhr schrieb
Christine über gesund
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 28)

am 21.7. 2006 um 12:45:54 Uhr schrieb
antares über gesund

am 27.8. 2021 um 05:43:29 Uhr schrieb
Christine über gesund

am 23.2. 2003 um 11:15:14 Uhr schrieb
biggi über gesund

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Gesund«

Richie schrieb am 21.3. 2001 um 00:09:53 Uhr zu

gesund

Bewertung: 3 Punkt(e)

Eine der grundsätzlichen Probleme der Gentechnik besteht darin, daß sie die Bedeutungen von »gesund« neu definiert.
Wenn man je eine genetische Disposition für Homosexualität finden würde: würde das als »gesund« gelten? Würde man bei einer pränatalen Zelldiagnose feststellen, daß das Kind mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit MS kriegen würde, würde man es »gesund« nennen?

Wieviele Menschen, die heute leben und froh darüber sind, werden in einigen Jahren abgetrieben, weil sie inzwischen eben als »krank« definiert werden?

Ich will nicht so genau sagen, was ich für »gesund« halte. Aber es gibt ein paar Sachen, die finde ich krank. Nur kann man die nicht per Abtreibung lösen.

Ingeborg schrieb am 21.3. 2001 um 09:58:18 Uhr zu

gesund

Bewertung: 4 Punkt(e)

Während meiner Ausbildung habe ich in England mal eine »public nurse« begleitet. Sie machte Hausbesuche, unter anderem bei einer schwangeren Frau. Diese hatte bereits ein mongoloides Kind und war jetzt schwanger mit einem Kind, welches bereits positive Tests für das Down-Syndrom hatte.
Damals habe ich nicht gut über diese noch recht junge Frau gedacht, weil sie bewußt ein zweites behindertes Kind zur Welt bringen wollte.
Inzwischen habe ich viel gelernt, auch über Kinderbehinderungen, und auch über das Down-Syndrom.
Es gibt wirklich fürchterliche Behinderungen, die gar nicht unbedingt angeboren, sondern in der einen oder anderen Form erworben sein können.
Die Behinderung, Abweichung von dem was wir aus auch nur einer bestimmten Sicht heraus als normal definieren, eines mongoloiden Kindes besteht in einer Entwicklungsverzögerung und -abweichung, und der gewissen statistischen Häufung von Begleitveränderungegn, wie z.B. Schwerhörigkeit. Die Entwicklungsverzögerung äußert sich in der Erschwerniss Lesen und Schreiben zu lernen, und vor allem in einer Störung der Orientierungsfähigkeit im Alltagsleben.
Wenn man einem Mongoloiden begegnet, dann fällt vor allem die Fröhlichkeit und das immer wieder hervorgezauberte Lachen auf. Und es scheint wirklich so zu sein, das sie vor allem fröhlich und in sich glücklich sind, und diese Verkennung der eben nicht nur freundlichen sondern auch gefährlichen (Straßenverkehr) und hinterhältigen (Menschen) Umwelt, gehört ganz wesentlich zu ihrer Behinderung. Eine Behinderung, die aber von ihnen nicht als solche wahrgenommen wird, so scheint es.
Aber was ist, insbesondere angesichts unseres eigenen fast zwanghaften Strebens nach Glück und Zufriedenheit (und mit was für Mitteln?!?!), denn eigentlich die tatsächliche Behinderung von Mongoloiden?
Ich will diese Behinderung nicht klein reden, aber für mich hat sich dieses Bild sehr verändert, das Wort Behinderung znehmend eine andere Bedeutung gewonnen, und ....
..ich bereue meine negativen Gedanken von damals, als ich dieser schwangeren Frau mit dem so ausgeglichenen Gesichtsausdruck gegenüber stand.

Ich schrieb am 28.12. 2005 um 18:31:25 Uhr zu

gesund

Bewertung: 1 Punkt(e)

In einem Zeitalter, in dem mehr als je zuvor gesundkuriert wird, bis man nicht mehr piep sagen kann, ist es wichtig, unter Gesundheit vor allem die Gesundheit des Immunsystems zu verstehen. Bei jeder Erkältung Antibiotika zu geben verkürzt den Krankheitsverlauf um einige Tage, das Leben hingegen um ein paar Jahre.
Immer, wenn ich im Herbst noch barfuß unterwegs bin, werde ich gefragt, ob das nicht furchtbar ungesund ist.
Ungesund?
Kann sein. Jedenfalls bin ich seit Jahren nicht mehr richtig krank gewesen.

scherzkeks schrieb am 9.7. 2001 um 16:09:04 Uhr zu

gesund

Bewertung: 2 Punkt(e)

ueber mehrere Wochen hinweg oefter als 13 mal am Tag zu onanieren ist sicherlich nicht gerade gesund, aber Spass macht es auf jeden Fall!

Einige zufällige Stichwörter

GeradeJetztWoIchPullernGehenWollte
Erstellt am 14.2. 2003 um 17:23:52 Uhr von SchlafWandler, enthält 7 Texte

Pizzaservice
Erstellt am 12.10. 2005 um 11:32:49 Uhr von Smokey the dope, enthält 11 Texte

Rosenberg
Erstellt am 31.1. 2001 um 18:02:49 Uhr von Fokus, enthält 15 Texte

Angela-Merkelt-Nix
Erstellt am 3.9. 2007 um 16:07:39 Uhr von Hirn, enthält 1 Texte

Grabmilbe
Erstellt am 13.7. 2012 um 14:50:31 Uhr von haberfoo, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0122 Sek.