Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 201, davon 197 (98,01%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 61 positiv bewertete (30,35%)
Durchschnittliche Textlänge 204 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,264 Punkte, 92 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 6.10. 1999 um 21:46:37 Uhr schrieb
Der Entropist über Idee
Der neuste Text am 18.12. 2019 um 13:41:24 Uhr schrieb
Christine über Idee
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 92)

am 29.8. 2006 um 16:32:04 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Idee

am 5.4. 2004 um 14:14:56 Uhr schrieb
Dieter Meier über Idee

am 15.4. 2015 um 16:18:46 Uhr schrieb
Schmidt-Wirsing über Idee

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Idee«

Galaxie schrieb am 1.11. 1999 um 20:06:45 Uhr zu

Idee

Bewertung: 9 Punkt(e)

Den Gedanken von einer Ideenwelt (wie ihn schon Platon vertreten hat), bzw. einem »Pool von ungedachten Gedanken« finde ich etwas schockierend, zum einen, weil ein ungedachter Gedanke etwas absurdes und in sich wider- sprüchliches ist, zum anderen würde das die menschliche Kreativität auf eine sehr einschränkende Weise definieren. Die Ideen stammen dann nicht aus der unerschöpflichen menschlichen Phantasie, sondern aus einer vom Menschen unabhängigen, enthobenen Sphäre, und wir sind nur die Mittler zwischen Ideenwelt und Realität. Ist das vielleicht der Sinn des menschlichen Lebens?
Andererseits: Kann eine solche Ideewelt überhaupt ohne einen bewusst denkenden Geist existieren? Ist diese Ideenwelt vielleicht nur ein anderes Wort für das von Parapsychologen postulierte »gemeinsame Unterbewusstsein aller Menschen« ?
Und kann es sein, dass ich hier einen ziemlichen Mist zusammentippe????

Kiwi schrieb am 7.2. 2000 um 18:47:22 Uhr zu

Idee

Bewertung: 5 Punkt(e)

Ich hatte gerade die Idee für diesen Text. Es fällt nicht schwer, seine Finger zu bewegen und einen Text zum fließen zu bringen. Ob es Sinn macht ist eigentlich unbedeutend denn es ist wichtig den Moment festzuhalten, den Moment, der dich gerade inspiriert, was immer das auch sein mag, es spielt keine Rolle ob das irgendeinen Menschen interessiert, wenn es dir wichtig genug erscheint dann solltest du es schreiben ohne lange zu überlegen denn nur so bleibt die Qualität deiner Gedanken erhalten. Denk nicht nach bewege deine Finger über die Tasten und es beginnt zu fließen.

HANS schrieb am 6.4. 2000 um 23:33:40 Uhr zu

Idee

Bewertung: 4 Punkt(e)


Ideen sind wie Träume
Verarbeitete Wirklichkeit
Die Idee ist der Beweis:
Wir sind alle Landvermesser
Gewisse Aussagen im
abgesteckten Kreis
Ideen, nach Traum und
Sehnsucht so das mieseste
was jeder kriegen kann
Fast so innständig wie
der heilige Geist
Und jeder hält den
nächsten Gedanken für den besten
Ähm, denke ich
oder hab ich nur eine Idee

Taurin schrieb am 15.11. 1999 um 07:56:09 Uhr zu

Idee

Bewertung: 2 Punkt(e)

Die Idee ist ein Geistesblitz, der durch das Unterbewußtsein bebildet und an das wache Bewußtsein geleitet wurde. Es handelt sich dabei um die Verknüpfung von Erfahrenem. Neue Verknüpfungen können je nach Situation zu der Idee führe.

LoKs schrieb am 30.6. 2001 um 18:10:22 Uhr zu

Idee

Bewertung: 1 Punkt(e)

wenn man eine Idee hat, muss man sie auf jeden Fall umsetzen und für seinen eigenen Erfolg und eigenen seelischen Frieden nutzen. Kurz gesagt: zum geldscheffeln und reich werden. So... jetzt hab ich noch viel Platz und eine Idee: Wenn alle fragen, wo wir hinkommen, wenn alle fragen würden wo wir hinkommen, und keiner guckt wo wir hinkommen, wenn wir alle fragen würden wo wir hinkommen, wo würden wir dann denn hinkommen??? das frage ich mich schon seit einem Jahrhundert.

Voyager schrieb am 20.12. 2001 um 15:35:12 Uhr zu

Idee

Bewertung: 3 Punkt(e)

Komprimierte Energie.
Schlafend, träumend,
wartend auf ihre Zeit,
wirklich zu werden.

Konrad Konfusius schrieb am 15.9. 2000 um 12:10:08 Uhr zu

Idee

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich bewege und lasse fliessen. Was ich bewege bleibt mir noch verborgen, wichtig scheint erst noch die Bewegung. Irgendwann frag ich mich sicher, wohin mich die Bewegung gebracht hat und pfeiffe auf das Weggleichziel-gephilosophikum. Eine Idee kommt, sie ist frei und braucht keinen bewegten Mann. Jemand erklaert die Idee als kosmische Energieblitze, die zufaellig mal dem ein oder anderen Menschen durch den Kopf zucken, meisst jedoch spurlos voruebergehen. Man ist ja so mit Bewegen beschaeftigt.

Umstellkunst schrieb am 20.2. 2002 um 19:34:23 Uhr zu

Idee

Bewertung: 1 Punkt(e)


Die Idee ist eine Gedankenknüpfung, die einem einfällt, sobald man ungefähr 30 Dominosteine zu hoch aufeinandergestapelt hat. Plumps. Die Gedankenknüpfung (Idee), die einem dann kommt, ist, dass man vielleicht besser doch nicht so hochgestapelt hätte. Die Idee, die einem danach kommt, ist, die ganzen Dominosteine einfach aufzuessen.

Einige zufällige Stichwörter

Kompetenz
Erstellt am 20.3. 2000 um 11:43:51 Uhr von krkl, enthält 27 Texte

Drogenarbeit
Erstellt am 2.11. 2007 um 07:47:39 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Pinselführung
Erstellt am 23.5. 2019 um 11:45:57 Uhr von Stiller Beobachter, enthält 3 Texte

Kir
Erstellt am 17.8. 2014 um 00:56:43 Uhr von Maria sinnierte und, enthält 1 Texte

Pars
Erstellt am 26.9. 2001 um 16:29:17 Uhr von pars, enthält 41 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0202 Sek.