Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 348, davon 333 (95,69%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 114 positiv bewertete (32,76%)
Durchschnittliche Textlänge 207 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,342 Punkte, 164 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 7.5. 2000 um 23:06:50 Uhr schrieb
maike über Vertrauen
Der neuste Text am 18.4. 2021 um 18:47:55 Uhr schrieb
Christine über Vertrauen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 164)

am 28.3. 2019 um 11:19:07 Uhr schrieb
Christine über Vertrauen

am 14.4. 2002 um 20:46:24 Uhr schrieb
anonymous über Vertrauen

am 28.6. 2005 um 20:25:55 Uhr schrieb
chefdenker über Vertrauen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Vertrauen«

Daniel schrieb am 15.5. 2000 um 22:15:02 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 15 Punkt(e)

..ist die Hand ins Feuer zu strecken mit der Gewissheit sich zu verbrennen, aber mit der Hoffnung das die Wunde wieder heilen wird.

Sonnenschein schrieb am 21.1. 2001 um 14:26:56 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 10 Punkt(e)

Ein Vertrauen baut sich erst auf. allerdings kann sich Vertrauen nicht von allein erschaffen, es muß dran gearbeitet werden. Wenn aber das Vertrauen erst da ist, dann kann es nix schöneres mehr geben, als dadrauf etwas gemeinsames zu errichten. Es hat meistens was mit zwei Menschen zu tun die sich mögen und ein gutes Fundament ist die beste Voraussetzung für das Zusammensein. Ich hab das Gefühl, wenn ein Vertrauen da ist, dann möchte ich am liebsten alles umreißen - nur ich trau mich nich es sofort zu machen, ich brauch da so meine Zeit für.

maike schrieb am 7.5. 2000 um 23:06:50 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 15 Punkt(e)

Vetrauen ...
... ist das Gefühl einem Menschen selbst dann glauben zu können , wenn man weiß , dass man an seiner Stelle lügen würde .

Esmiralda schrieb am 26.11. 2000 um 15:42:02 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 9 Punkt(e)

Vertrauen ist die schwierigste Herausforderung überhaupt! Vertrauen ist lebensnotwendig für die Seele - jedoch kann Nicht-Vertrauen auch das leben retten. Vertrauen und Nicht-Vertrauen: Eine ewige Gratwanderung für die es keine Wanderkarte gibt.

Tanna schrieb am 7.5. 2000 um 23:08:39 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 11 Punkt(e)

Einem Menschen Macht über mich geben - und glauben, hoffen, daß er sie nicht mißbraucht.

Maus schrieb am 12.2. 2001 um 21:55:59 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 6 Punkt(e)

... ist etwas was man aufbauen und auch zerstören kann. Das Aufbauen dauert eine ganze Weile, weil man immer wieder etwas hinzufügt, was dann so nach und nach zu einer Einheit wird.
Das Zerstören hingegen kann von einer Sekunde auf die andere geschehen, wenn man nämlich das Vertrauen des anderen missbraucht. Und das kann sehr sehr weh tun...
Was verbinde ich noch mit Vertrauen... ja ich verbinde damit noch einen guten Freund, der mir mal sehr geholfen hat und sich auch Vertrauen nennt. Er ist da wenn man ihn braucht und hört einem einfach nur zu. Aber wenn es sein muss sagt er auch die bittere Wahrheit...

Zita K. schrieb am 11.1. 2001 um 10:28:02 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 6 Punkt(e)

»Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen«, sagte der Fuchs. »Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich ... .«
»Ich bin für meine Rose verantwortlich ... «, wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.

Antoine de Saint-Exupery

laica schrieb am 10.5. 2002 um 17:57:31 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 5 Punkt(e)

wenn man
einfach nur
dasitzt
für diesen moment
und
gedanken nachgeht
und
diese so schön sind
wie gefühle
und
man jemandem nah ist
ohne ihm nah zu sein
und das
gelernt hat
als etwas wunderbar wichtiges
zu erkennen
ohne bedingung
nur das dasein des anderen in der welt
dann ist das
etwas
ganz besonderes
und das wußte ich immer
selbstlos ohne zu verlieren
nur gedankenaustausch über zeiten
was hab ich lang gebraucht
für diese gedanken
was
stellen sie schönes mit mir an
und
darum
seiglücklich

abendrot schrieb am 20.2. 2002 um 12:31:22 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 4 Punkt(e)

ich gebe mich dir hin
offenbare dir mein herz
lege mein leben in deine hand
schenke dir mein vertrauen
in der hoffnung
daß du es niemals brichst
denn dann wären worte nicht mehr als
aneinandergereihte buchstaben
ohne sinn
und
ohne wert

namensindschallundrauch@der-nachtmensch.de schrieb am 15.9. 2002 um 20:27:56 Uhr zu

Vertrauen

Bewertung: 3 Punkt(e)

Vertrauen
..ist die Hand ins Feuer zu strecken mit der Gewissheit sich zu verbrennen,
aber mit der Hoffnung das die Wunde wieder heilen wird.

hab ich mir gesagt nachdem ich mal betrogen wurde.
mittlerweile halte ich es für einen scheiss-spruch.

da finde ich »vertrauen ist mut und treue ist kraft« noch besser.
obwohl das ganze thema nur eingeschränkt beschreibbar ist.
entweder es klappt mit vertrauen oder es wäre auch ohne schiefgegangen. verhindern können kann es nie. aber vertrauen ist ein richtiger schritt.

Einige zufällige Stichwörter

Germanen
Erstellt am 2.10. 2000 um 23:09:11 Uhr von Antikörper, enthält 25 Texte

Yahwe-Mutabo-nackt-gesichtet
Erstellt am 17.2. 2006 um 20:10:33 Uhr von Pia, enthält 25 Texte

Parallelaktion
Erstellt am 7.1. 2003 um 19:24:59 Uhr von humdinger, enthält 10 Texte

Besucherinnen
Erstellt am 22.5. 2007 um 16:02:47 Uhr von Jana, enthält 5 Texte

Ungebrochene-Überzeugung
Erstellt am 26.8. 2011 um 15:36:41 Uhr von Sluanhsc, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0392 Sek.