Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 5, davon 5 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 3 positiv bewertete (60,00%)
Durchschnittliche Textlänge 901 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,600 Punkte, 2 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 11.3. 2008 um 02:39:02 Uhr schrieb
pat batemann über AusweitungDerKampfZone
Der neuste Text am 27.11. 2014 um 21:20:15 Uhr schrieb
anhängender Arschavatar von Tullipan über AusweitungDerKampfZone
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 2)

am 11.3. 2008 um 22:50:23 Uhr schrieb
pat batemann über AusweitungDerKampfZone

am 27.11. 2014 um 21:20:15 Uhr schrieb
anhängender Arschavatar von Tullipan über AusweitungDerKampfZone

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »AusweitungDerKampfZone«

Michel und Bruno und ein Schatten von mir schrieb am 30.5. 2009 um 19:43:41 Uhr zu

AusweitungDerKampfZone

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ja, so schauts aus...
Der Zynismus holt mich aus dem Elend zurück, hinab auf Schmerzenswolke Nr. 7, tief herab in die bleierne Leichte alles verachtens...
Seit Jahren lasse ich den »Film« einfach nur noch laufen. Ich hole mir die Kraft um weiter zu machen aus seltenn Glücksmomenten, die zumeist nur ein paar Sekunden andauern. Doch reicht das auf Dauer? Ich habe da so meine Zweifel. Es fehlt ein trifftiger Grund um weiter zu machen. Als Atheist denke ich normalerweise : » Nach deinem Tod kommt nichts mehr, also nimm jede Sekunde mit die du ergaschen kannst. Doch die letzten Jahre hat sich so viel Liebe angesammelt, ohne eine Möglichkeit sie in die Freiheit zu entlassen. Das Lebensziel scheint verfehlt. Eigentlich bin auch ich ein Hippie : All you need is love!!! Doch ohne schmerzt es fast unerträglich. Für wen habe ich mein Leben eigentlich geändert? Für mich? Ich weiss ja nicht. Ach, scheiss aud die Scheisse! Die Möglichkeit des Selbstmords funkelt immer noch erstrebenswert über meinem Sein. Die leise Stimme in meinem Hinterkopf erlischt zwar nicht, jedoch wird ihr ewiges «Veto» nicht mehr lange das Gewicht haben, das ihr zusteht. Alles was ich will ist ein wenig Liebe. Ist das zuviel verlangt? Je älter ich werde, desto besser lässt sich die Hauptperson aus « AusweitungDerKampfzone ", auf mich übertragen. Ich habe angst vor der letzten Seite, eigentlich dem letzten Kapitel. vielleicht soillte ich eine Radtour machen...
Seit Jahren lebe ich in einem theoretischen Paradies, doch lässt sich die Realität irgendwann damit in Einklang bringen? Das Wasser ist so kalt und das andere Ufer so weit, so weit, entfernt. Werde ich mich noch einholen?
Seit fast einem Jahr habe ich so gut wie keine sozialen Kontakte, dabei brauche ich diese eigentlich täglich, um überhaupt »lebensfähig« zu sein. Wäre da nicht meine Familie, der ich diesen Schmerz ersparen will,...?!
Ich glaube ich fang wieder mit den Drogen an, da ein regulärer Suizid nicht in Frage kommt. Auf einmal erfüllt mich wieder diese kalte Leere, das Loch ohne Boden, die letzte Runde...
So schauts aus, ich wünschte ich hätte positiveres zu berichten, doch...



P.S

Ich würde dieses Geschreibsel nur zu gerne auf den konsumierten Alkohol schieben, doch er holt nur das hervor, was ich die ganze Zeit zu verdrängen versuche...

Michel und Bruno und ein Schatten von mir schrieb am 5.7. 2009 um 20:22:51 Uhr zu

AusweitungDerKampfZone

Bewertung: 2 Punkt(e)

Der Sex, sagte ich mir, stellt in unserer Gesellschaft eindeutig ein zweites Differenzierungssystem dar, das vom Geld völlig unabhängig ist; und es funktioniert auf mindestens ebenso erbarmlose Weise. Auch die Wirkung dieser beiden Systeme sind genau gleichartig. Wie der Wirtschaftsliberalismus - uns aus analogen Gründen - erzeugt der sexuelle Liberalismus Phänomene absoluter Pauperisiering. Manche haben täglich Geschlechtsverkehr; andere fünf oder sechsmal in ihrem Leben oder überhaupt nie. Manche treiben es mit hundert Frauen, andere mit keiner. Das nennt man das »Marktgesetz«. In einem Wirtschaftssystem, in dem Entlassungen verboten sind, findet ein jeder recht oder schlecht seinen Platz. In einem sexuellen System, in dem Ehebruch verboten ist, findet jeder recht oder schlecht seinen Bettgenossen. In einem völlig liberalen Wirtschaftssystem häufen einige wenige beträchtliche Reichtümer an; andere verkommen in der Arbeitslosigkeit und im Elend. In einem völlig liberalen Sexualsystem haben einige wenige ein abwechslungsreiches und erregendes Sexualleben; andere sind auf Masturbation und Einsamkeit beschränkt. Der Wirtschaftsliberalismus ist die erweiterte Kampfzone, das heißt, er gilt für alle Altersstufen und Gesellschaftsklassen. Ebenso bedeutet der sexuelle Liberalismus die AusweitungDerKampfzone, ihre Ausdehnung auf alle Altersstufen und Gesellschaftsklassen. ... Manche gewinnen auf beiden Ebenen; andere verlieren auf beiden. Die Unternehmen kämpfen um einige wenige junge Jungakademiker; die Frauen kämpfen um einige wenige junge männer; die Männer kämpfen um einige wenige Frauen. DAS MASS AN VERWIRRUNG UND AUFREGUNG IST BETRÄCHTLICH.

AusweitungDerKampfzone
Seite 108 und 109

Einige zufällige Stichwörter

Mietleid
Erstellt am 16.10. 2003 um 12:32:17 Uhr von Packmann, enthält 10 Texte

Dinkel-Laserschwerter
Erstellt am 27.1. 2008 um 17:28:20 Uhr von Eisn Warn Kenobi, enthält 9 Texte

Gardinenpredigt
Erstellt am 24.2. 2000 um 18:37:33 Uhr von cube, enthält 27 Texte

Aidstest
Erstellt am 3.4. 2006 um 14:58:09 Uhr von Gronkor, enthält 4 Texte

Moby-Dick-Galaxie
Erstellt am 29.1. 2001 um 12:57:52 Uhr von Nico, enthält 13 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0149 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen