Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 12, davon 12 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 7 positiv bewertete (58,33%)
Durchschnittliche Textlänge 459 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,583 Punkte, 5 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 18.11. 2002 um 14:40:48 Uhr schrieb
mcnep über Country
Der neuste Text am 21.5. 2022 um 23:48:03 Uhr schrieb
Yadgar über Country
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 5)

am 27.3. 2008 um 00:36:50 Uhr schrieb
! über Country

am 21.5. 2022 um 23:48:03 Uhr schrieb
Yadgar über Country

am 25.10. 2005 um 23:40:58 Uhr schrieb
siq über Country

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Country«

Höflichkeitsliga schrieb am 18.11. 2002 um 17:20:43 Uhr zu

Country

Bewertung: 7 Punkt(e)

Folgendes traurige Lied hat einmal in meiner Gegenwart, als ich mich auf der Durchreise befand, ein trauriger Alkoholiker in einer Bahnhofskneipe in Saarbrücken in sein Bierglas gesungen:


"Der Middernaschdszug tut weinen tief
isch bin so einsam, isch könnt wein'

isch hab nie gsehn eine nacht sooo lang
wenn Zeit tut krieschen vorbei
Der Mond hat sisch hinterd' Wolken verschteckt
Und hat ganz furschdbar g'weint!

düm düm düm düm, dü dü, dü düüüü dü düüüü (etc)


Hascht je (...?)
Wenn Blädder angfang ham zu schterm
Wie isch, hat er den Lebänswilln verlor'n

isch bin so einsam, isch könnt wein'

düm de düm ... (etc.)


Die Stummheit eines gfallnen Schterns
Erleuschtet einen lila Himmel
Und während isch misch wundern tu, ja wo du bist

bin isch so einsam, isch könnt wein'!"


mcnep schrieb am 18.11. 2002 um 14:40:48 Uhr zu

Country

Bewertung: 5 Punkt(e)

O ja, ich vermisse mein Baby
es ging fort mit einem anderen Mann
jetzt tropfen meine Tränen in den Staub der Steppe
ich werde mich zur Ruhe legen
begrabt mich unter einem Sequoia-Baum,
habt Mitleid, ja Mitleid mit mir,
denn ich bin der traurigste Kuhhirte im ganzen Mittleren Westen.

Oh, es ist hart, ein einsamer Kuhhirte zu sein
wenn der Mond silbern auf die Steppe scheint
und du mit gebrochenem Herzen weiterreiten musst
Auf der Suche nach der Kneipe im Himmel.

Ich habe mein Baby in Memphis gesucht
und es dann in Laredo gefunden, o ja,
in den Armen eines anderen Mannes,
da habe ich sie beide erschossen,
doch ich finde keine Ruhe mehr
in jedem Getränk sehe ich ihr Spiegelbild,
wenn ihr wüßtet, wie ich mich fühle,
würdet ihr den ganzen Tag mit mir weinen.

Oh, es ist hart, ein einsamer Kuhhirte zu sein...

Vielleicht wendet sich das Blatt noch einmal,
ich habe in Memphis, Tennessee, diesen Gastwirt getroffen
seine Augen waren fast so traurig wie meine
wir sind zusammen in die Holzhütte am Fluß gegangen
doch als ich meinen Hut und das Halfter abgelegt habe
sah ich in eine Smith&Wesson aus kaltem Stahl,
es war sein Freund gewesen, in dessen Armen mein Baby starb.

Oh, es ist hart, ein einsamer Kuhhirte zu sein...

Höflichkeitsliga schrieb am 16.4. 2003 um 21:21:14 Uhr zu

Country

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich hab ein Gefühl genannt den Blues
Oh Herr, seit mein Liebling gsagt hat Lebwohl
Herr ich weiß nicht was zu tun
all ich tu ist sitzen und seufzen, Oh Herr
Dieser letzte lange Tag an dem sie gsagt hat Lebwohl
Oh Herr ich dachte daß ich weinen würde
sie tut mich, sie tut dich
sie hat diese Art der Liebe
Herr ich liebte sie zu hören wenn sie mich süßer Pappi nannte
So ein wundervoller Traum
ich musste alles überdenken
ich habe mein herz verloren so scheint es
ich hab mich so gewöhnt an dich irgendwie
und ich bin niemandes Zuckerpappi jetzt
und ich bin einsam, ich habe den Liebeskummerblues
nun ich bin in Liebe, ich bin in Liebe
mit einem schönen Mädchen
das ist los mit mir
nun, ich bin in Liebe, ich bin in Liebe
mit einem schönen Mädchen
aber ich bin ihr egal
Herr, ich hab es versucht und versucht
sie zufrieden zu halten
aber sie tat einfach nicht bleiben
Und nun da sie geht
ist das alles was ich sagen kann:
Ich habe ein Gefühl genannt den Blues
seitdem Mein Liebling gsagt hat Lebwohl...

(Hank Williams - Lovesick Blues)



Höflichkeitsliga schrieb am 25.1. 2003 um 14:37:13 Uhr zu

Country

Bewertung: 2 Punkt(e)

Auch jenes Lied habe ich gehört, in München am schönen Rhein, von einer Bleichen Frau, die am Bahnhof an einem öffentlichen Fernsprecher stand:


"Lieber Bruder
Mama hat uns diesen Morgn verlassen
die Engel ham sie nämlich g'holt
sie wird unsern Vatta treffen
da oben im Himmel
aber wir werden uns wiedersehen
eines Tages
sie hat die Welt verlassen
mit einem Lächeln auf den Lippen
und den Namen des Erlösers geflüstert
lieber Bruder
Mama hat uns den Morgen verlassen
und ist in die Stadt ganga
wo da ist kein Schmerz

Als ich an ihrem Bett stand
diese letzten wenigen Momente
erinnerte ich mich an meine Kindheit
ich dachte an dich Bruder
und all die (...?)
und meine Tränen fielen wie der Regen

Sie verließ diese Welt mit einem lächeln
und Flüsterte den Namen des Erlösers
Sie hat uns am Morgen verlassen
und ist in diese Stadt gegangen
wo da ist kein Schmerz
(...)"

Einige zufällige Stichwörter

Flegeljahre
Erstellt am 30.3. 2008 um 00:15:26 Uhr von Marika, enthält 9 Texte

kaderschmiede
Erstellt am 12.3. 2002 um 23:18:22 Uhr von kommunikationsguerilla, enthält 7 Texte

Pampelmusenarsch
Erstellt am 30.8. 2018 um 22:09:42 Uhr von Ben, enthält 3 Texte

Sheriff
Erstellt am 16.7. 2002 um 16:13:14 Uhr von Billy, enthält 20 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0100 Sek.