Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 33, davon 32 (96,97%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 14 positiv bewertete (42,42%)
Durchschnittliche Textlänge 173 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,273 Punkte, 12 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 24.7. 2000 um 20:40:00 Uhr schrieb
Amy über Merkur
Der neuste Text am 24.7. 2012 um 21:40:04 Uhr schrieb
Julimond über Merkur
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 12)

am 24.7. 2012 um 21:40:04 Uhr schrieb
Julimond über Merkur

am 1.10. 2011 um 07:42:10 Uhr schrieb
Extra Golden über Merkur

am 14.11. 2002 um 09:23:13 Uhr schrieb
Theo Rettich über Merkur

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Merkur«

Amy schrieb am 24.7. 2000 um 20:40:00 Uhr zu

Merkur

Bewertung: 11 Punkt(e)

Berühmt sind die hohen Türme auf dem Merkur. Leute, die von der Öffentlichkeit unbemerkt dorthin reisen, bewundere ich. Zum Beispiel Jordan. Dazu muß man aber jahrelang eine Art von TaiChi betreiben und dazu fehlt mir die Geduld. Für Sekunden war ich mal im Quarantäneturm, aber mir taten die Augen so weh, daß ich nur so was wie eine gotische Rosette gesehen habe. Jordan sagt, die sei oben im von der Sonne beleuchteten Teil des Turmes tatsächlich zu sehen (der Turm selbst steht im Merkurschatten).

Jordan schrieb am 24.7. 2000 um 20:44:58 Uhr zu

Merkur

Bewertung: 9 Punkt(e)

Über den Merkur ist wenig bekannt. Für Reisen aus den Sprungstellen des gefalteten Universums eignen sich andere Planeten besser. Die angeblichen Türme auf dem Merkur sind umstritten. Es gibt Personen, die Geheimnisse ausplaudern, bevor sie irgendwas verstanden haben.

Tanna schrieb am 25.7. 2000 um 13:50:15 Uhr zu

Merkur

Bewertung: 7 Punkt(e)

Als ich klein war, gab es in meiner Heimatstadt ein Kaufhaus namens »Merkur«. Eigentlich nur ein Kaufhäuschen, aber die Stadt ist ja auch nicht viel mehr als ein Städtchen.
Dann hieß »der Merkur« eine Zeitlang »Horten«, und alle Leute im Städtchen sagten immer noch »Merkur«. Dann gab es Horten nicht mehr, und das Kaufhäuschen hieß »J. Gg. Rupprecht« (man hat nie erfahren, für was das J. und, vor allem, das Gg. stand) und hatte plötzlich ein ganz seltsames Sortiment. Immer noch nannte man es allgemein »Merkur«. Und jetzt soll es auch »Rupprecht« nicht mehr geben. Das Kaufhäuschen soll trotzdem weiterbestehen, unter neuem Namen natürlich, aber die alten Kleinstädter werden bestimmt weiterhin »in den Merkur« gehen.

Negro schrieb am 25.7. 2000 um 18:38:21 Uhr zu

Merkur

Bewertung: 8 Punkt(e)

Als Negro hört, daß es Personen gibt, die ohne weiteres in den Merkur gehen, findet er es nicht mehr so schlimm, ein halbes Jahr auf der Erde warten zu müssen. (Bis seine Merkurtürme wieder im Schatten stehen und die Temperatur erträglich wird). Er würde Tanna gern was vom Merkur mitbringen (vielleicht wächst in dem halben Jahr der Hanf gut). Allerdings ist nur für wenig Gepäck Platz (zwischen den Sitzen).

quimbo75@hotmail.com schrieb am 10.5. 2001 um 08:20:15 Uhr zu

Merkur

Bewertung: 3 Punkt(e)

Als Gott des Windes erscheint er flink, eilend, stürmend, mit Flügelschuhen und einem beflügelten Hut dargestellt. Astrologisch symbolisiert Merkur sprachlicher und schriftlicher Ausdruck, Handel, Diebe, Lügen, Ideen, Planungen, geistige Entwicklungen und Nachrichten.

Merkurs Eltern waren Jupiter als Vater, der König des Olymps und Maja als Mutter, die Frühlingsgöttin. Als Merkur das Licht der Welt erblickte rannte er von zuhause fort um alles Neue kennen zu lernen. Merkur stahl Apollos Kälberherde, aus der Haut von Kälbern fertigte er die Lyra. Mit dem von ihm erfundene Instrument konnte er die schönsten Lieder spielen. Als Apollo Merkur in einer Höhle entdeckte und ihn zu Jupiter brachte, vor dem Rat des Olymp, lügt Merkur, dass sich die Balken biegen. Apollo muss so heftig lachen, sodass Merkur damit die Götter besänftigt und sie ihm seine Untat verziehen. Daraufhin machte Jupiter Merkur zu seinem persönlichen Boten, er bekam Flügel an den Füßen und so sollte er den Göttern von den Geschehnissen auf der Erde berichten. Wegen seiner Schlauheit wurde es nun seine Aufgabe Verträge zu kontrollieren und den Handel anzutreiben. So wurde er zum Schutzherr der Händler, Kaufleute und Intellektuellen, aber auch der Diebe. Der Merkurstab, um den sich zwei Schlangen in gegengesetzter Richtung winden, ist sein Symbol für klarsehende Intelligenz.

Als Gott der Schlauheit und des Geschäftes ist er der Schelm unter den Göttern und unterstützt Diebe, Kaufleute, Narren und Betrüger; und als Gott der Unterscheidung ist er der Ahnherr des DenkensIch denke, also bin ich!), der Erschaffer aller Realitäten, der die Menschen in ihre Weltbilder einbindet und damit aber auch gleichzeitig vom Erkennen der Relativität des Erkennens abhält: «Ich bin, weil ich erkenne - deshalb erkenne ich mich als der, der ich bin!"

Einige zufällige Stichwörter

Nougattektonik
Erstellt am 24.11. 2005 um 13:50:01 Uhr von Yadgar, enthält 4 Texte

Batterie
Erstellt am 3.10. 1999 um 01:16:44 Uhr von Dragan, enthält 46 Texte

Essen
Erstellt am 27.1. 1999 um 19:40:16 Uhr von Liamara, enthält 340 Texte

Wahrheitsliebe
Erstellt am 22.4. 2005 um 01:22:19 Uhr von -|-, enthält 6 Texte

saufen
Erstellt am 19.3. 2000 um 18:39:20 Uhr von Mirko, enthält 111 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0142 Sek.