Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 281, davon 272 (96,80%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 77 positiv bewertete (27,40%)
Durchschnittliche Textlänge 210 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,082 Punkte, 128 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 28.1. 2000 um 12:39:35 Uhr schrieb
Tanna über einfach
Der neuste Text am 18.7. 2018 um 21:31:22 Uhr schrieb
Christine über einfach
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 128)

am 31.8. 2008 um 15:11:36 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über einfach

am 16.5. 2006 um 14:59:42 Uhr schrieb
Simone über einfach

am 26.11. 2009 um 13:10:58 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über einfach

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Einfach«

Anka schrieb am 3.4. 2000 um 22:42:48 Uhr zu

einfach

Bewertung: 4 Punkt(e)

Zum einfachen Leben gehören zwingend vier, fünf Scheiben ungesäuerter Flachbrote.
Eigentlich bergen wir alle ein Sehnen nach dem einfachen Leben in unserer Brust.

Stöbers Greif schrieb am 28.1. 2000 um 13:54:06 Uhr zu

einfach

Bewertung: 5 Punkt(e)

Frauen sind einfach praktisch, aber auch ziemlich kompliziert; Männer eher unkompliziert, also einfach; dafür aber wieder nicht so praktisch.

shizzo schrieb am 11.9. 2002 um 22:30:44 Uhr zu

einfach

Bewertung: 2 Punkt(e)

also wenn man zum beispiel ein billet kauft dann sagt man, falls man nicht zurückkommen will: »ich hätte gern ein einfaches billet.« wohin das man dieses dann will ist jedem selbst überlassen. aber jetzt zum springendenpunkt: das gegenteil ist ja dann nicht ein schwieriges billet. das ist ja dann ein retourbilet. und das ist nicht alles. wenn man nämlich zum beispiel sagt: »ich bin einfach gegangen, als sie mir ins gesicht spuckteund man dnun das gegenteil sagen will kann man auch nicht sagen: »ich bin schwierig gegangen« geschweige dann: »ich bin retour gegangen« wobei man das wenigstens sagen könnte, es aber nicht als gegenteil zählen würde.

es ist nicht einfach mit einfach (aber sowas von lustig!!)

pixlfuxa schrieb am 4.7. 2000 um 01:44:51 Uhr zu

einfach

Bewertung: 2 Punkt(e)

einfach einfach
nicht zu kompliziert
geradeheraus
wie's konveniert
ganz direkt
von vorn
nicht hinterrücks
einfach einfach
so ist es am besten
kompliziert
such ich am letzten
einfach nur so ...

quimbo75@hotmail.com schrieb am 24.7. 2001 um 01:51:02 Uhr zu

einfach

Bewertung: 2 Punkt(e)

alles, was sich wirklich lohnt, echt befriedigt und glücklich macht dazu, ist einfach. Schon viel zu kompliziert, dieser erste Satz. Einfacher wäre schöner - aber eben auch schwieriger. Jedes Lied oder Gedicht, das mir im Herzen gut gefällt und welches ich nicht nur bewundere wegen der Kunstfertigkeit, ist einfach. Kinder sind einfach und zu lieben wäre es eigentlich auch. Und doch stellen sich überall Hürden: Nicht einfach essen, der Baum gehört wem. Nicht einfach bauen, der Grund gehört wem. Nicht einfach singen, da sind Leute. Einfach sein scheint schwer zu sein.

Ceryon schrieb am 17.5. 2000 um 15:24:25 Uhr zu

einfach

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich hab' da so einen Kollegen, der baut in fast jeden Satz die 2 Füllworte »einfach schlichtweg« ein. Wenn ich ihn danach frage, grinst er nur dumm.
Aber ich sollte mich nicht beklagen, es ist immer noch besser so, als wenn er überall der »eigentlich« einbauen würde - denn das machen schon viel zu viele Menschen.

früg schrieb am 8.2. 2009 um 08:24:07 Uhr zu

einfach

Bewertung: 1 Punkt(e)

Einfach. Ein ziemlich nettes Wort, oder? Die Leute hätten es immer gerne »einfach« und die Leute wollen, dass Sachen, Situationen, Probleme, schnell erledigt sind. Aber dann beschweren sie sich, dass dann wieder was neues kommt.
Oder sie wollen, dass eine Situation so bleibt - »einfach« so bleibt und dann beschweren sie sich, dass ihr Leben langweilig ist.
Das ist schon so ne Sache. Wenn das passiert, was die Leute sich in dem Augenblick wünschen, dann sind sie danach unzufrieden. Wenn das nicht passiert, sind sie in dem Augenblick unzufrieden. Und immer hätten sies gerne EINFACH und immer ist es falsch und immer ist es zu kompliziert. Und sie jammern und klagen und fühlen sich als Opfer ihres Lebens und winden sich in ihrer eigenen Existenz. Und akzeptieren sich nicht. Oh wei. Die Leute sind mir schon so welche...

rltg schrieb am 5.3. 2000 um 12:08:49 Uhr zu

einfach

Bewertung: 3 Punkt(e)

Hier etwas zu schreiben ist sehr einfach. Man drueckt auf ein paar Tasten, und mit ein bischen Glück macht das Ganze nachher Sinn. Mit noch mehr Glück hat der Text dann auch etwas mit dem angegebennen Stichwort etwas zu tun.

ich schrieb am 22.11. 2004 um 11:37:17 Uhr zu

einfach

Bewertung: 1 Punkt(e)

ich bin ganz ruhig
meine Arme sind ganz schwer
meine Beine sind ganz schwer
ich bin ganz ruhig

ich glaube ich werde bekloppt.
watch you untill you die, war wohl eher gemeint als watch you die.
das geht alles schief.
es geht schief.
ein Herzinfark kann auch nur psychische Ursachen haben.
bin ich ruhig?
nein, manchmal, zwischendrin, und dann wieder habe ich den unbändigen Wunsch mich vors Auto zu werfen. Intensiv und alles beherrschend. Warum kann ich meine Seele aus der Not nicht befreien. Ist es Liebe? Das alles ist doch keine Liebe. Es ist Leid, und Chaos. Ist es schlimmer als während meiner Zeit im Blaster? Damals hat mich das hier massiv unter Druck gesetzt. So sehr das es in mir explodierte. Und dann wurde hier darüber gewitzelt.
Das geht nicht gut.
Wieso hoffe ich immer noch, dass es nicht so ist, wie es auber aussieht?
Selbstzerfleischungs Phantasien, um dem ein Ende zu setzen. Selbsttötungswünsche.
Bindung an eine Person, die sich bei mir so rein gewühlt hat, wie es die Umstände es nur zuließen.
Ich werde verrückt.
Ich bin nicht wirklich ruhig. Ich fühle mich abwechselb tot und dann wieder sinnlos getrieben.
Eben, ich werde doch psychiatrisch, sag ich doch.
Self-fulfilling prophethy.
Bei den Menschen gibt es alles, alles, auch so was.
Hat vielleicht was tragisches, aber eben nur für mich.
Ich werde untergehen. Das schaffe ich nicht, das kann ich gar nicht schaffen.
Warum. Warum? Warum frag ich das?
Damals der Schlag, als es mich umhaute. Die Wahrheit war es, die mich umhaute. Es war die Wahrheit. Ich hatte jemandem vertraut, dem ich so egal war, dass er mein Geld nahm und mich verrecken ließ.
Und diese Wahrheit hat mich umgehauen. Genau wie ich sie jetzt nicht wahr haben will.
Ich bin ein besonderer Fall.
Da hat mich jemand besonders schmutzig benutzt. Das ist das besondere.
Und all das andere war Beiwerk, Mittel zum Zweck. Ich habe immer noch gehofft. Vielleicht auch manchmal gehofft durch negative Provokation etwas zu erreichen. Ich habe alles verloren, auch mich. Ich bin bei dem ganzen Spiel drauf gegangen.
Wie komme ich jetzt zur Arbeit ohne gegen den Baum zu fahren?
An wen kann ich mich noch wenden?
ICh brauche Hilfe, ich brauche Hilfe, irgendjemand, ich weiß noch nicht mal was, ich weiß nur das ich nicht mehr kann.

Einige zufällige Stichwörter

arschhaare
Erstellt am 6.3. 2001 um 19:17:11 Uhr von rammsauer, enthält 46 Texte

Cheeseburger
Erstellt am 2.1. 2003 um 00:58:07 Uhr von Liamara, enthält 10 Texte

Auspeitschen
Erstellt am 25.3. 2001 um 18:58:52 Uhr von Holger, enthält 2361 Texte

timur
Erstellt am 19.4. 2001 um 09:33:33 Uhr von biggi, enthält 12 Texte

Clown
Erstellt am 14.5. 2000 um 21:01:18 Uhr von Liamara, enthält 67 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0226 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen