Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 60, davon 60 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 25 positiv bewertete (41,67%)
Durchschnittliche Textlänge 416 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,667 Punkte, 30 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 7.11. 2000 um 10:57:09 Uhr schrieb
Tanna über Situation
Der neuste Text am 27.8. 2017 um 03:06:36 Uhr schrieb
christine über Situation
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 30)

am 5.3. 2010 um 08:13:22 Uhr schrieb
Wolf über Situation

am 1.5. 2003 um 00:26:09 Uhr schrieb
wuming über Situation

am 14.2. 2010 um 00:09:10 Uhr schrieb
Christine über Situation

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Situation«

vip schrieb am 9.11. 2000 um 21:40:28 Uhr zu

Situation

Bewertung: 6 Punkt(e)

Ich stelle mir vor:
Ich gerate in eine Situation, überraschend, ohne Vorgeschichte, ohne Vorkenntnisse, ohne Zustand. Mein Handeln ist dann sorglos, grundsätzlich und vor Allem: Unabhängig.

Ich stelle mir vor:
Das Leben ist kein Roman, sondern ein Kurzgeschichten-Sammelband: es besteht nur aus Situationen, ohne Vorgeschichte, ohne Zustand.
Ich wäre ein Held.

Tanna schrieb am 7.11. 2000 um 10:57:09 Uhr zu

Situation

Bewertung: 5 Punkt(e)

Ein psychologisches Forschungsergebnis, das in meiner Prüfung heute morgen hätte vorkommen können, aber nicht vorkam:

»Je bedeutender eine Situation ist und je überraschender sie eintritt, desto stärker ist die emotionale Reaktion

Wer hätte das gedacht!

hydraios@gmx.de schrieb am 18.8. 2001 um 09:51:50 Uhr zu

Situation

Bewertung: 2 Punkt(e)

Zitúátsjón: gégenvartsgeštalt des fègaňenen.
Šańse: gégenvartsgeštalt des komenden.
Gaistesgégenvart: baides ärfasen unt jätst lében.

Liamara schrieb am 14.12. 2002 um 18:57:05 Uhr zu

Situation

Bewertung: 1 Punkt(e)

Heiligabend ist eine besondere Situation. Zuerst beginnt alles mit der Suche nach dem Christbaumschmuck. Man findet ihn nicht, also wird herumgeschrien; das Ganze wiederholt sich, wenn der Baum in den Christbaumständer soll, der natürlich nicht passt und so weiter und so fort. Dann wird geschmückt, geputzt, gekocht und all das. Am Nachmittag sitzen alle gelangweilt herum und warten aufs Christkind. Man zieht sich fein an, immer so Klamotten, in denen man sich nicht wohlfühlt, und fängt an, die Geschenke zusammenzusuchen. Jemand wird sich fragen, wo er das Geschenk für wen-auch-immer versteckt hat und ob er es jemals rechtzeitig wiederfinden wird. Und so geht das weiter und weiter und immer weiter, jedes Jahr.

Rhen schrieb am 18.12. 2001 um 18:06:15 Uhr zu

Situation

Bewertung: 1 Punkt(e)

Wohnungssuche in Hessen

Situation 1: Die schöne Altbauwohnung ist eine Bruchbude
Dies ist sicher die häufigste Situation hier. In der Zeitungsanzeige oder am Telefon wird von einer großen, hellen Wohnung berichtet und tatsächlich handelt es sich um den ausgebauten Keller mit extra Lampe. Sie werden hier die abenteuerlichsten Wohnungen angeboten bekommen. Das wirklich bewundernswerte an den Hessen ist, dass sie Ihnen die Wohnung zeigen und sagen »Schön, nicht wahr
Alles was hier zu tun bleibt ist sich entweder kommentarlos umzudrehen und zu gehen oder vorher noch die Wut über die verschwendetet Zeit am Vermieter auszulassen. Aber die Genugtuung, dass man sich aufgeregt hat sollte man dem Vermieter nicht gönnen.

Situation 2: Versteckte Nebenkosten
Nachdem man sich handelseinig geworden ist, passiert in Hessen immer folgendes:
(a) Wenn der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, ruft der Vermieter am folgenden Tag an und sagt, er hätte jemand gefunden, der noch mehr zahlt und ob man nicht hundert DM/Euro mehr zahlen wolle. Es täte ihm ja leid, aber er müßte schon aufs Geld schauen. Diese Masche wird er genau dann anwenden, wenn Sie ihrer Freude, nun doch endlich einen schöne (=einigerermassen annehmbare) Wohnung gefunden zu haben. Sobald der Vermieter ihre Abhängigkeit von der Wohnung sieht, wird es dies ausnutzen. Sprechen Sie immer noch von der »anderen Wohnung«, die sie morgen noch anschauen wollen.
(b) Wenn der Vertrag zur Unterschrift kommt, sollten Sie unbedingt noch mal das Kleingedruckte nachlesen:
- Renovierung bei Auszug oder Zahlung einer Renovierungspauschale, obwohl die Wohnung bei Einzug in einem erbärmlichen Zustand ist.
- Pauschale Mietherhöhungen (Staffelmietverträge) pro Jahr.
- Unverschämte Kündigungsfristen.
- Nachmieterklauseln.
- Bisher unbekannte Zusatzkosten (für Müll, Versicherungen, Sicherheitszuschlag, usw.)
All dies sind Punkte, die unbedingt beachtet werden sollten, finden sich oft im »Kleingedruckten«, über das der Vermierter vorher noch nie ein Wort Verloren hat. Machen Sie keine Geschäfte mit solchen Leuten!

Situation 3: Lärm
Na, eine günstige Wohnung in Neu-Isenburg gefunden? Leider hat der Vermieter nicht mitgeteilt, dass die Wohnung bei Ostwind und spät Abends in der Abflugschneisse vom Flughafen liegt. Pech gehabt. Also informieren Sie sich vorher.



Situation 4: Mündliche Zusicherungen
Das Problem ist doch, das Lügen kein Straftatbestand ist. Also sichert Ihnen der Vermieter alles und jedes zu.
- Klar, läuft die Heizung im Winter die ganze Nacht.
- Kriminalität in diesem Viertel? Keine Spur!
- Parkplätze? Schauen Sie doch: alles leer hier! (Tja, um wieviel Uhr war die Wohnugsbesichtigung?)
Wenn Ihnen manche Dinge wirklich wichtig sind, lassen Sie sie im Vertrag anfügen. Nicht schriftliche Abmachungen sind nichtig! Steht in allen hessischen Mietverträgen.

Situation 5: Wohnungsbesichtigung
Nehmen Sie unbedingt etwas zu schreiben und ihre Checkliste mit. Ohne geht es nicht. Der Vermieter labert Ihnen ein Ohr ab und nacher wissen sie nicht, mehr, was stimmte und was nicht. Denken Sie immer dran, für den Vermieter gilt nur »rechts unten fest aufdrücken« - solange er daran arbeitet ist er der freundlichste Mensch von der Welt.
Folgende Dinge sollten Sie unbedingt prüfen:
Heizung (Zentralheizung / Kohleheizung / keine Heizung/ defekte Heizung),
maximale Raumtemperatur über 17°C? (Ja/Nein), Thermostat
Boden (Pappe / PVC / Laminat / Kacheln / Bretter / Beton)
Fenster (mit / ohne Rolläden (Lärm!)), (einfaches Glas / Thermoglas / Kunststoff)
Raumgröße Angabe in Anzeige, Angabe im Mietvertrag, tatsächliche Größe
Geräte (alte Geräte vorhanden / nicht vorhanden) (Entsorgungskosten!)
Verkehrsanbindung Parkplätze zwischen 17-19 Uhr?, tatsächliche (abgelaufene) Entfernung zur S-Bahn, Fahrdauer zum Hbf
Renovierungsregelung (bei Einzug / bei Auszug) Bei Auszugsrenovierung müßte die Wohnung in 1a Zustand sein, sonst nicht unterschreiben.
Kosten Kaltmiete, Warmmiete des Vormieters, Nebenkosten, weiter Zusatzkosten, Mieterhöhungen, Renovierungskosten bei Auszug/ durch vermutetet Wohndauer, Garage/Stellplatz, Kosten einer Monatskarte für die S-Bahn zwischen Frankfurt Zentrum und Wohnung
Lärm Fluglärm bei Westwind tags/nachts, Fluglärm bei Ostwind tags/nachts, Straßenlärm tags(=nachts)

Situation 6: Grundsätzliche Wohnungssuche
Am Besten bekommen Sie Ihre Wohnung über persönliche Empfehlungen. Wenn Sie leider nicht auf Freunde in Hessen zurückgreifen können, bleibt Ihnen nur die Suche nach über eine Zeitungsanzeige. Am bekanntesten ist der Wohnungsmarkt der Frankfurter Rundschau. Teilweise gibt es diese Wohnungen auch im Webangebot der Zeitung: http://www.fr-aktuell.com/index.cfm

Einige zufällige Stichwörter

Wehrpflicht
Erstellt am 17.4. 2004 um 00:44:56 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 18 Texte

eingepackt
Erstellt am 7.2. 2008 um 12:11:31 Uhr von kiki, enthält 3 Texte

andersrum
Erstellt am 23.6. 2000 um 23:31:43 Uhr von Mephisto, enthält 42 Texte

Zeitsprung
Erstellt am 3.7. 2001 um 01:21:58 Uhr von timegirl, enthält 16 Texte

runtergeholt
Erstellt am 18.9. 2017 um 20:31:26 Uhr von Lars, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0115 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen