Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 63, davon 62 (98,41%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 33 positiv bewertete (52,38%)
Durchschnittliche Textlänge 267 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,524 Punkte, 8 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 13.1. 1999 um 01:28:28 Uhr schrieb
Dragan über Astronaut
Der neuste Text am 7.12. 2019 um 01:21:17 Uhr schrieb
Matthias Schmidt über Astronaut
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 8)

am 28.5. 2004 um 21:35:51 Uhr schrieb
Hase über Astronaut

am 15.1. 2016 um 11:37:44 Uhr schrieb
Christine über Astronaut

am 30.5. 2004 um 19:22:46 Uhr schrieb
pars über Astronaut

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Astronaut«

hans baumann schrieb am 23.7. 1999 um 14:30:14 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 4 Punkt(e)

in schwaebisch gmuend gibt es keine astronauten. aber wussten sie, dass die tafel, die in den weltraum geschossen wurde, das deren text, der der wo die marsbewohner, ich meine, die, die da draussen sind, die haben so eine platte bekommen, mit texten und einer informationsgrafik. und all das, war aus schwaebisch gmuend und ist in der rotis gesetzt. glaubs wer will.

Liamara schrieb am 25.9. 1999 um 22:23:32 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ach, seien wir ehrlich, Astronaut ist'n Scheiss Job. Weit weg im Universum, wo es kalt und unfreundlich ist und dich niemand schreien hört, wenn du dir den Zeh mal wieder an der verdammten Aussenverkleidung deines Raumschiffes gestossen hast, hängst du an den Kabeln wie an einer unanständigen Nabelschnur und träumst von einem Schnitzel. Stattdessen gibt es Tomatensaft aus der Tube, und jedes mal, wenn du pinkeln musst, musst du das abfüllen, was schwer ist in Schwerelosigkeit, und checken lassen vom Bordcomputer, der ständig abstürzt. Die Kameraden nerven, weil man sie nicht versteht: sie sind Russen, entschuldigung, wir nix hatten genug Englisch in Schule. Einer von ihnen ist vielleicht Japaner und hat seine Kamera mitgebracht. Wie soll man da nicht verrückt werden? Überdies ist die Raumstation viel zu eng und es ist kein Platz da für ein Bild deiner Frau, die wahrscheinlich da unten schon lange nicht mehr an dich denkt und in den Armen und vor allem im Bett eines heissblütigen Latinos liegt, der im Waschsalon um die Ecke arbeitet; und für all das hast du so viele Jahre studiert?

Dragan schrieb am 13.1. 1999 um 01:28:28 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 5 Punkt(e)

Früher wollte ich Astronaut werden und zum Mond und sonstwohin ins Weltall fliegen.

Das Design der amerikanischen Astronauten-Anzüge hat mich immer begeistert. Die Raketen waren auch prima, die Mondlandefähre und das heiße Mondauto sowieso.

Ich frage mich, ob die da einen Gestalter hatten, der das gesamte Erscheinungsbild der Mondmission überwacht hat. Vielleicht sagte der mal: »Also da muß dringend noch die Flagge auf den Oberarm«, und dann meinten die Techniker: »Aber das geht nicht wegen der Sonneneinstrahlung (oder so)«, und dann sagte der Gestalter widerum: »Ei, dann laßt euch gefälligst was einfallen

Die russischen Weltraum-Gefährte und -Anzüge hatten eher den Charme des Selbstgebastelten oder des Industriellen. Eine Abbildung des Anzuges der Weltraum-Hündin Laika sah ich mal in einem schicken Buch. Diesen Anzug hätte kein Gestalter so toll machen können, wie er ist.

Dragan schrieb am 18.1. 1999 um 13:51:26 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 4 Punkt(e)

Während der Astronaut seinen Helm auf dem Kopf hat, kann er keinen Schokoriegel essen.

herzblut schrieb am 13.6. 2001 um 09:23:09 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 2 Punkt(e)

Astronauten sind wir alle, aufgebrochen das Leben und und selbst zu entdecken. Leider wissen viele nichts von dieser Reise. Eine Reise zu uns selbst, eine Reise in die Seele, das Herz eines anderen. Ich hätte bloß einen stabileren Anzug gebraucht und nichts hätte mich daran hindern können diese wundervolle Reise anzutreten. Doch ich werde es auch so schaffen, werde reparieren was geht und mir meinen Mut nicht nehmen lassen und auch wenn mich so viele nicht verstehn werden, wird es Menschen geben die es tun werden. Und wenn er mit mir kommen könnte dann wäre es nur noch eine Frage der zeit. Ich bin verliebt in die Seele eines Menschen und ich sträube mich aus Angst vor der Reise zu ihm. Dabei kann ich schon mit den ersten kleinen Schritten, ihn und mich retten. Ich glaub ich liebe Dich schon jetzt. Ich liebte Dich von der ersten Sekunde an. Danke das es Dich gibt. Bitte nimm meine Hand und lass uns eine für uns neue Reise beginnen...bitte gib mir den Mut nicht länger an deinen Gefühlen zu zweifeln...
Du bist meine Sehnsucht...

Liamara schrieb am 28.2. 2000 um 16:39:55 Uhr zu

Astronaut

Bewertung: 2 Punkt(e)

Der kleine Astronaut flog einmal zum Planeten Erde herunter und dachte sich: Mal gucken, was denn dieses Internet ist. Natürlich hatte er auch in seiner Galaxie schon davon gehört. Er flog also in seinem Raumschiff zur Erde und betrat ein Internetcafe, wo man ihn ziemlich blöde anguckte, als er eine Tube Bleifrei bestellte. Er hatte nämlich angenommen, dass die Erdbewohner total fortschrittlich wären - immerhin hatten die ja dieses Internet, sollte eine ganz tolle Sache sein - aber sie kannten Bleifrei nicht, und das war doch DAS Szenegetränk jenseits der grünen Universen! Aber er beschloss, ihnen diese Sache noch mal zu verzeihen und probierte dafür das, was sie Kaffee nannten. Genaugenommen schmeckte es fast genauso. Dann sah er sich das Internet an. Ehrlich gesagt, fand er es ziemlich rückständig. Und dafür war er so weit geflogen? Schade, dachte der kleine Astronaut, dass die Menschen immer noch keinen Hyperantrieb erfunden haben. Sonst hätten sie mal SEINEN Planeten besuchen können und Ultranet bewundern. DAS war nämlich das neuste!

Einige zufällige Stichwörter

negativeGedanken-Ecke
Erstellt am 4.7. 2002 um 11:50:19 Uhr von minus, enthält 18 Texte

erlauben
Erstellt am 23.12. 2002 um 13:57:40 Uhr von Lilith, enthält 5 Texte

Affenscheißeschieben
Erstellt am 6.8. 2003 um 01:07:53 Uhr von Mitternachtskind, enthält 5 Texte

Zwackeisen
Erstellt am 19.5. 2005 um 00:58:51 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Fremdwörterbuch
Erstellt am 19.3. 2004 um 14:57:30 Uhr von körnchen, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0125 Sek.