Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 7, davon 7 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 3 positiv bewertete (42,86%)
Durchschnittliche Textlänge 721 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 2,000 Punkte, 4 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 8.7. 2005 um 14:12:03 Uhr schrieb
myname über wohlbehütet
Der neuste Text am 19.2. 2018 um 19:25:47 Uhr schrieb
Christine über wohlbehütet
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 4)

am 15.11. 2015 um 22:31:20 Uhr schrieb
Pferdschaf über wohlbehütet

am 19.2. 2018 um 19:25:47 Uhr schrieb
Christine über wohlbehütet

am 21.12. 2007 um 17:24:59 Uhr schrieb
Zauberspiegel über wohlbehütet

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wohlbehütet«

Susanne schrieb am 7.7. 2006 um 12:36:25 Uhr zu

wohlbehütet

Bewertung: 7 Punkt(e)

Bevor ich mit Elan ins Wochenende verschwinde (Forza Italia!) hier für alle Wohlbehüteten der Republik:
<reflexionsmodus mode='ein'>
Mein strategischer Sex-Lese-Ess-Trink-Liebes-Gewichts-Muster-Assistent (Release 701.234802):
Sie ist selbstsicher, beliebt, souverän, intelligent, teilnahmsvoll, kann aber auch sehr dominant werden (das Muttertier)
Ich umschleiche sie, mein Herz hüpft, meine Wangen brennen und werden rosig, ich mache mich klein, ich mache mich niedlich, ich mache mich still und leise und tief und sooo traurig. Alkohol, Onanie, beruflicher Schlendrian, depressive Bücher [Jane Austen, Raymond Chandler, ich versuche, die Mysterys of Udolpho zu lesen, scheitere] (die Opferziege, Phase dauert in der Regel 1-14 Tage)
Sie beißt an. Alkohol-Gras-Nikotin-egal was. Mein Adressbuch [fein säuberlich ihre Telefon-Nummer eingetragen] (liegt wohl einzig und allein doch an meinem Aussehen, daß es klappt, tja Kleines, bilde dir keine Schwachheiten ein, Phase liegt irgendwo zwischen 2 Minuten und einem Abend)
Sie macht mich fröhlich und locker und beliebt und hell. Spielerisch. Ausgelassen. Albern. Erhöhte sexuelle Aktivität. Essen. Alkohol. Leichte Gewichtszunahme. Leichte Lektüre [Modemagazine, oGott, ich halte auch nichts zurück] (primäre Unterwerfungsphase, ca. 1 Woche, bei [von ihr gewünschtem] Urlaub auch länger, wenn zu heiß und zu belebt am Urlaubsort, drastisch kürzer)
Ich lerne die interessanten Dinge kennen, die ihr Leben ausmachen. Sex flaut ein wenig ab. Essen. Alkohol. Weitere Gewichtszunahme. Schwere bis sehr schwere Lektüre [von ihr inspiriert, da lese ich einfach alles] (der Kessel wird vorbereitet, Phase dauert ca. 1-2 Wochen)
Ich nehme Anteil an den interessanten Dingen, die ihr Leben ausmachen. Sex wird gehaltvoller, seltener, aber intensiver. Alkohol. Gewicht stabilisiert sich. Erotische Lektüre [heimlich] (der Kessel schließt sich, Phase dauert ca. 3-4 Wochen)
Jetzt nehme ich ihr vieles davon weg! Sex eher auf Sparflamme, belohnungsartige Höhepunkte. Gewichtsverlust. Irgendwelche Bücher [von der Spiegel-Bestseller-Liste, um sie zu ärgern, erotische Lektüre, um auf andere Gedanken zu kommen, die Tageszeitung] (der Kessel wird zusammengezogen, kann u.U, mehrere Monate dauern, in der Regel aber etwa 3 Wochen)
Ich werde immer verlorener und niedergeschlagener, Streit und Schlichtung folgen eng aufeinander, eine Phase erhöhter, teilweise recht experimenteller sexueller Aktivitäten und heftiger Konflikte mit ihrer alten Umwelt. Alkohol. Gras. Nikotin. Starker Gewichtsverlust. Liebesromane [aber nur ganz selten, wirklich, und auch nur niveavolle] (sekundäre Unterwerfungsphase, der Kesselring wird zugleich von innen und außen bedrängt, wankt, wird rissig, Phase dauert ca. 3-6 Wochen)
Ich komme ihr zuvor oder sie mir. Essen. Gras. Alkohol. Nikotin. Fernsehen. Telefonbuch [Telefonseelsorge, ärztlicher Notdienst, als Wink mit dem Zaunpfahl] (der Kessel wird gesprengt, ca. 4-8 Stunden)
Sie flieht, ich fliehe und zerfließe. Flennen, Onanie, berufliche und gesundheitliche Krisen. Extremer Gewichtsverlust. Fernsehen. Biographien [schwindsüchtiger Schriftstellerinnen aus Britannien, ich versuche zum i+1-ten male Ulysses zu lesen und scheitere erneut, blättere im Goldenen Notizbuch, verstehe es aber immer noch nicht] (Die Armeen ziehen sich zurück, Dauer auf meiner Seite ca. 5-10 Tage)
Ich sammle meine Kräfte, ach, meine lieben Wohngenossen, back again. Alkohol, Kaffee, Friede, Freude, Eierkuchen. Im Extremfall wurden rudimentäre sportliche Aktivitäten beobachtet. Zettel [die ich früher mal beschrieben habe, sehr peinlich] (ich bin bald wieder ganz die Alte, Dauer ca. 1-12 Stunden)
Normalität. Gewicht, Alkohol stabilisieren sich. Sport entfällt vollständig. Beruf geht bergauf. Chaotisches Bücherbabel [alles, was mir unter kommt und bezahlbar bleibt] (auf ein Neues, Dauer ??)
<reflexionsmodus mode='aus'>

Vergessen habe ich, daß ich niemals mit der Frau zusammen wohne, die ich liebe. Wenn es mir auch noch so schwer fällt. Oder ihr. Denn das Ganze oben dauert ja nur so etwa 120150 Tage, und den Rest des Jahres verbringe ich nur zu gerne in meinen Zimmer, umgeben von meinen Freunden zu Hause, warm, behütet, geschützt. Warum dann irgendwann wieder alles von vorne los geht, ist eine andere Geschichte, ist ja jetzt auch kein Reflexionsflag mehr gesetzt. Und Ulysses werde ich irgendwann packen (Udolpho kann mir gestohlen bleiben, ist ohnehin nur romantisches Weibergefasel)!

Einige zufällige Stichwörter

Depri-Phase
Erstellt am 10.4. 2002 um 22:31:12 Uhr von cheddar, enthält 17 Texte

Ossifirma
Erstellt am 6.9. 2014 um 21:57:26 Uhr von Luca, enthält 11 Texte

Pferdeschwanz
Erstellt am 22.8. 2001 um 10:48:13 Uhr von Leckerbissen, enthält 32 Texte

Donaudamfschifffahrtskapitänsmützenschneiderei
Erstellt am 13.9. 2010 um 15:22:55 Uhr von Fleischermeister, enthält 3 Texte

Wendelin
Erstellt am 21.9. 2005 um 17:15:47 Uhr von mcnep, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0094 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen