Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 827, davon 816 (98,67%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 246 positiv bewertete (29,75%)
Durchschnittliche Textlänge 153 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,307 Punkte, 352 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 8.1. 2000 um 22:58:00 Uhr schrieb
Karla über Du
Der neuste Text am 19.2. 2018 um 13:32:03 Uhr schrieb
Christine über Du
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 352)

am 27.8. 2007 um 19:38:43 Uhr schrieb
gezeichnet bettina schleimfotze über Du

am 16.10. 2002 um 20:35:42 Uhr schrieb
nD über Du

am 19.1. 2016 um 23:04:20 Uhr schrieb
Schmidt über Du

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Du«

biggi schrieb am 7.7. 2001 um 12:06:37 Uhr zu

Du

Bewertung: 6 Punkt(e)





























































































































































































































































































































































































































































































































schön, dass du da bist.
































































corn schrieb am 23.9. 2000 um 20:20:08 Uhr zu

Du

Bewertung: 6 Punkt(e)

DU ist das Autokennzeichen von Duisburg.
Bei Duisburg fällt mir Schimanski ein.
Schimanski ist ein Name bei dem ich an Polen denke.
Polen ist die Mehrzahl von Pol, also: Nordpol und Südpol (denn Westpol und Ostpol gibts ja noch nicht).
Nordpol - Arktis - Eisbär
Südpol - Antarktis - Pinguine
Eisbär und Pinguin: Zoo
Über Zoo kommen wir zu Familienausflug am Sonntag.
Bei Sonntag denke ich an Dich.
Und das bist Du.

Susi schrieb am 21.12. 2000 um 15:35:10 Uhr zu

Du

Bewertung: 8 Punkt(e)

Ich denke so oft an dich, an deine Augen,
dein Gesicht,
Denkst du an mich? Ich glaube nicht.
Du hast es angeblich mal getan,
ein Freund erzählte mir davon.
Das zu wissen ist schön,
doch genauso tut es weh,
der Gedanke,
daß sich das geändert hat
und die Chance vorbei ist.

Wieso verändern sich Gefühle?
Wieso kann es sein, daß ich jetzt an dich denke
und du mich langsam vergißt?
Ich klammer' mich an die Hoffnung,
daß du zu schüchtern bist.
Doch das ist wahrscheinlich auch nur
eine Illusion.

Aber warum siehst du mich trotzdem so oft an?
Ja, du weißt nicht, daß ich es nicht
ertragen kann
in deine Augen zu sehen,
weil ich mich darin verliere.
Aber genausowenig könnte ich es ertragen
nicht hineinsehen zu können,
weil sie mich ignorieren.

Ich höre Liebeslieder, erkenne mich und dich
darin wieder.
Doch bringt es mich weiter? - Nein.
Ich verliere mich in Träumen, von dir, von mir,
von uns.
Doch bringt es mich weiter? - Nein.
Warum kann ich nicht den ersten Schritt tun?
Warum kann ich nicht in deine Augen sehen
und dir sagen,
was ich fühle?

Ich kenne die Antwort, habe sie mir
schon so oft gegeben,
aber will ich so weiterleben?
Statt Klarheit zu bekommen durch ein
Ja oder Nein,
tauche ich lieber wieder in meine Traumwelt ein.
Doch macht es mich glücklich?
Bringt es mich weiter? - Nein.

chrmpf schrieb am 15.12. 2000 um 22:48:51 Uhr zu

Du

Bewertung: 5 Punkt(e)

Wenn ich dich immer begleiten muß und du mir auf den Wecker gehst, vergeht die Zeit nur langsam. Wenn ich mich wohl fühle, rast sie. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich zwei zur gleichen Zeit so wohl fühlen, dass sie um sich Raum und Zeit vergessen. So was schaffen maximal mein rechter Daumen und mein rechtes Nasenloch beim Popeln. Als ich hinter dir an der Kasse stand, hab ich mir ganz intensiv vorgestellt, dass das was grad in meinem Frontalhirn abläuft ein typischer Fall von Androstendion-Alarm ist, und dich beobachtet wie du reagierst. Und du hast dich immer fahriger bewegt, nicht umgedreht und kaum zugehört, was du bezahlen mußt. Nach zwei Minuten und drei Metern war alles Geschichte.

chrmpf schrieb am 6.8. 2000 um 00:55:10 Uhr zu

Du

Bewertung: 7 Punkt(e)

manchmal bist du mir so vertraut wie leppi. oder wie charly. in solchen augenblicken bin ich ziemlich zufrieden. weil ich dich erkannt hab. dann nach wenigen sekunden bist du schon wieder weit fort in gedanken. und siehst so entspannt dabei aus. du bist schön. besonders wenn du wütend bist. manchmal halt ich deine nähe kaum aus. bei leppi gibts da nen schalter. charly dreht bei. und du? wenn du wütend bist, fängst du an zu philosophieren. mit anwesenheitskontrolle. grad wie zur konfirmandenstunde. am schönsten bist du wenn du im schlaf lachst. aber das machst du nur selten.

? schrieb am 13.3. 2002 um 04:02:34 Uhr zu

Du

Bewertung: 7 Punkt(e)

wirst Du wissen wollen was ich will?
wirst Du hören wollen was ich will?
wirst Du sehen wollen was ich will?
wirst Du schmecken wollen was ich schmecke?
wirst Du?
nichtwissen

Yndra schrieb am 27.2. 2000 um 12:57:07 Uhr zu

Du

Bewertung: 6 Punkt(e)

Überall auf der Welt sagt man Du. Das ist praktisch und zudem weiß jeder sofort was los ist.
Bei uns ist das auch einmal einfach gewesen: Haben wir den Geschicklichkeitstest »Trinken mit Handicap« bestanden sagen wir Du, ansonst Sie (Kinder laufen dabei natürlich außer Konkurrenz).
Und jetzt? Wissen wir nicht genau.
Außer den Deutschen gibt es wohl kaum ein Völkchen, das ein zehnminütiges tête-à-tête pflegen kann, ohne daß Du oder Sie fällt. Gar nicht so ungeschickt eigentlich...

mcnep schrieb am 20.6. 2002 um 15:04:49 Uhr zu

Du

Bewertung: 3 Punkt(e)

Du bist entstanden aus einem Tropfen schäumender, abscheulicher Wollust.
Du bist durch eine Pforte neben Kot und Urin eingetreten.
Du schwillst durch den Kot des Unterleibes, täglich scheißend, geil. Ein Sack Kot.
Das Leben hängt an einem Faden, dünner als Spinnweben, vergänglicher als alles.
Das Leben ist eine schöne Seifenblase.
Man nennt dich groß im Glück, einen Bettler aber im Unglück. Kierman.
Als Toter ein scheußlicher Kadaver.
Am Tod siehst du, welch nichtige Blase der Mensch ist.
Ach, wie bedeutend dünke ich mich, sicherlich nur eine Einbildung von mir.
Wohne mit dir, du wirst sehen, was dein sicherer Besitz ist.
Was ist Großherzigkeit, wenn sich das Rad des Glücks dreht?
Was Weisheit? Seine Unkenntnis zu sehen.
Was Macht? Herrschaft über Dumme.
Was Reichtum? Anderer Dummer Schatzmeister.
Was Kleidung? Livree in der Komödie, Kinder zu erschrecken.
So findet man einen Taugenichts in Samt., Hure in Seide, Filou im Mantel, Feigling im Harnisch, saepe. Kinder beurteilen Popanze nach der Maske.

Carl von Linné, Nemesis Divina [42 b]

Jasmin-DieEine schrieb am 27.12. 2000 um 21:59:43 Uhr zu

Du

Bewertung: 2 Punkt(e)

Fischmob - Power

Du (äh, Du)


you can buy a dream or two -

es wurden schon viele schöne frauen auf dieser welt geboren
du bist zwar nicht von hinten wie von vorn
und vielleicht ein bißchen ländlich
doch kommst du in den raum dann schrei' ich endlich
denn ich find' dich super schon das erste mal als ich dich sah
war mir klar daß zwischen uns was war
denn es hat zoom gemacht ich war du und die nacht
und hatte mit chemischen drogen aus amerika herumexperimentiert
bis ich das bewußtsein verlor
kaum aufgewacht stand'ste vor mir und hast mich gefragt
»haste noch was übrigdas fand ich so niedlich
du fütterst mich dann mit valium
hm lecker happa happa einen für mama einen für papa
ich mochte dich gern leiden zeigtes verständnis und viel nackte haut
du warst 'ne kompakte braut kompakt gebaut und dangerous -
was man empfindet können worte oft nicht sagen
und deshalb haben wir uns öfter auch geschlagen
aber unfair? - von wegen -
du hast immer aufgehört kaum hab' ich am boden gelegen
du bist von der sorte die nicht soviel worte macht
du bist 'ne frau zu der man besser nicht torte sagt
typ so'n blöden spruch gebracht
nicht nachgedacht schädelbruch gut' nacht
oh mann wenn ich nach dieser frau schiele
werd' ich zappelig wie nur vorm hsv-spiel
seit ich mit ihr zusammen bin jetzt
hab' ich keinen schiß mehr vor skinheads -
sie hat 'nen händedruck der hände bricht
'n gesichtstatoo das bände spricht
ihr rücken ist breiter als vom hafenarbeiter
und beim bizeps-vergleich werd' ich nur zweiter leider

you can buy a dream or two -
oh baby baby i want you
you can buy a dream or two -
i want you -

du äh du du äh du du äh
du du du du du du du du du du

du bist 'ne wucht und ich komm kaum aus'm staunen raus
weil du powerfrau genug bist
und auf'm bau zementsäcke wuchtest
trotz alledem aber immer feminin und gut für mich bist
wie die aspirin am morgen baby
wie'n baby im mutterleib fühl' ich mich geborgen
und ehrlich ich find' dich so herrlich
vulgär und begehr' dich noch mehr
wenn du richtig ordinär wärst und sagst
daß ich dein ??? im glück bin
viel geiler als eines dieser püppchen
die modelmäßig aufgestylt auf weißen plateuschuhen
durch die city shoppen gehen und nur stoppen
um zu gucken ob sich jungs umdrehen
nein dich mag' ich viel lieber bist'n anderes kaliber
abgefuckte wie die queens vom kiez
bist du ein gefallener engel doch für mich das paradies -
heya heya heya heyho die frau guckt gut -
und zusammen sind wir durch dick und dünn gegangen -
haben zusammen mit dem aufhören angefangen -
ja zusammen gingen wir in die disco dancen
und zusammen kannten wir keine dispo-grenzen -
wir haben zusammen miracoli-gewürzmischnungen geklaut -
und zusammen haben wir uns unser leben versaut -
ja zusammen ist uns kein weg zuweit -
zusammen - zu zweit - bis in alle ewigkeit -

so lieber kandiat wer soll jetzt dein herzblatt sein?
ist es dj koze der kompaktgebaute valium-freak aus amerika
der das bewußtsein verliert sobald du in den raum kommst?
oder sven der gesichtstätowierte hafenarbeiter
der dir vor jedem hsv-spiel die hände bricht?
oder ist es cosmic auf weißen plateau-schuhen
zementsäcke auf den kiez schleppt
und für den du ziemlich 'ne wucht bist?

you can buy a dream or two -
oh baby baby i want you
you can buy a dream or two -
i want you

oh baby baby i want you

Nele. schrieb am 26.4. 2001 um 16:09:39 Uhr zu

Du

Bewertung: 3 Punkt(e)

Du, Du gehst mir seit Monaten nicht mehr aus dem Kopf.
Tag und Nacht muss ich an Dich denken und wünsche mir nichts sehnlicher als bei Dir zu sein.
Einst waren wir mal befreundet, doch dann machte ich den grossen Fehler, Dir meine Gefühle zu gestehen und Dir von meinen Problemen zu erzählen, mit denen Du nicht umgehen kannst.
Ich sehe Dich fast täglich, doch Du siehst an mir vorbei, bist kalt wie Eis.
Ich komme einfach nicht mehr an Dich heran, und das bricht mir das Herz.
Wenn ich könnte würde ich diese ganzen verdammten Gefühle einfach ausschalten, aber das kann ich nicht.
Ich kann sie soweit in mir vergraben wie ich will; ich brauche nur einmal Deinen Namen zu hören und schon bricht die Mauer, hinter die ich sie weggesperrt hatte und ein ganzer Schwall Gefühle bricht über mich herein, schappt über mir zusammen, reisst mich zu Boden.
Ich stehe zwar jedesmal wieder auf, aber immer mit dem Wissen, dass ich wieder fallen werde, und dass es von mal zu mal schlimmer werden wird.
Vielleicht stürze ich ja eines Tages so, dass ich mir dabei das Genick breche?
Wer weiss....

Einige zufällige Stichwörter

Engelgenitalien
Erstellt am 9.2. 2005 um 02:09:00 Uhr von mcnep, enthält 11 Texte

mißtrauen
Erstellt am 21.4. 2001 um 12:18:34 Uhr von biggi, enthält 20 Texte

mitternachtsformel
Erstellt am 18.2. 2005 um 13:20:21 Uhr von peter, enthält 5 Texte

Photonentorpedo
Erstellt am 12.10. 2006 um 07:16:18 Uhr von mcnep, enthält 3 Texte

Drake
Erstellt am 6.12. 2001 um 15:44:42 Uhr von gareth, enthält 8 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0525 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen